Lampe für die Jagd

Status
Not open for further replies.

ulrich_erich

Mitglied
Messages
7
Werte Forengemeinde
ich suche eine Lampe für die Jagd.
die Lampe wird selten (unregelmässig) zur Nachsuche und ggf. zum "versorgen" von Wild verwendet.
Die Lampe soll im Wagen verbleiben am besten in einer vernünftigen Halterung mit Ladefunktion? und somit immer genug "Saft" für die anstehenden Aufgaben bereitstellen.
Größe ist auch nicht so entscheident da wir bei längeren Nachsuchen den Profi holen.
Die Lampe sollte nicht mehr als so um die 100 Euronen kosten.
Material egal, nur Regendicht sollte sie sein.

Ich bin gespannt auf eure kompetenten Vorschläge
Gruß
ulrich_erich
 
Hallo Ulrich,
bitte fülle den Fragenkatalog aus. Sonst wird dir hier keiner helfen können, da es sonst zu viele Variablen gibt!

Thomas
 
* Für welchen Verwendungszweck ist die Lampe gedacht: EDC, Polizei, Militär, Jagd usw?Für die Jagd


* Mit welchen aktuellen Taschenlampen hat der Suchende bereits Erfahrungen sammeln können?08/15


* Wird eine bestimmte Lampengröße bevorzugt: Soll die Lampe eine bestimmte Höchst- oder auch Mindestlänge,
einen bestimmten Body- oder Kopfdurchmesser haben?.
Egal


* Wie wird die vorraussichtliche Nutzungskadenz aussehen?
Wird die Lampe täglich (oder besser nächtlich), wöchentlich, monatlich oder nur als Notfalllampe genutzt werden?
Leider nicht vorhersehbar


* Sind dafür besondere Vorgaben zu beachten, z.B. Wasserdichtigkeit, Ex-Schutz?Regendicht und Stossfest


* In welchem Preisrahmen soll sich die Taschenlampe bewegen?um die 100 Euro


* Welcher Beschaffungsweg wird bevorzugt, da ein Ladengeschäft im Regelfall ausfällt, soll die Lampe im Inland bestellbar sein
oder kommt auch ein Überseebestellung in Frage?
Egal


* Soll die Lampe eher für den Nahbereich oder für die Ferne (Thrower) sein?eher für den Nahbereich


* Ist bereits ein bestimmtes Leuchtmittel ins Auge gefasst worden, ein bestimmter LED-Typ, Xenonbrenner oder HID?unkompliziert und langlebig


* Welche Art der Stromversorgung wird bevorzugt, z.B. Lithiumbatterien, Alkalibatterien, NiMh-oder Lithium-Ionenakkus, welche Baugröße?idealerweise über Kfz. zu laden


* Damit zusammenhängend: Ist eine bestimmte Art der Regelung erwünscht?
D.h. soll die Lampe kontinuierlich dunkler werden oder ihren maximalen output bis zum Ende behalten (beides hat seine Vor- und Nachteile,
es gibt auch Zwischenlösungen)
das erstere


* Welche Anspüche werden hinsichtlich der Helligkeit und der Laufzeit gestellt?max. 1h


* Soll die Lampe über verschieden Leuchtstufen verfügen?
Sollen diese durch den Nutzer programmierbar sein?
egal


* Soll die Lampe über Strobe oder SOS Modi verfügen?nein


* Wie sollen die Leuchtstufen und/ oder Modi geschaltet werden, Klicken am Schalter, drehen am Kopf oder anderes?schalter


* Wird eine bestimmte Schalterart bevorzugt: Clickie momentary/ forward/ reverse oder twisty, tailcapswitch oder sideswitchegal


* Soll die Lampe einen Clip haben, wenn ja, soll er bezel-up oder bezel-down montiert sein?egal


* Sind die Fähigkeiten oder das Interesse vorhanden, um die Technik evtl. den eigenen Bedürfnissen anzupassen? egal
 
Hallo,
erstmal ist zu sagen, dass die Option des im Auto Ladens die Suche sehr stark einschränkt. Ich würde an deiner Stelle zwei Akkus kaufen und dazu ein Ladegerät mit KFZ Anschluss. So kannst du immer einen Akku laden und den anderen in der Lampe lassen. Macht den Einsatz vllt. sogar flexibler!

Zur Lampe: Ich weißt nicht genau, in welchen Situationen du die Lampe verwendest, aber ich könnte mir vorstellen, dass du mit einer Stirnlampe nicht schlecht bedient wärst! Das Teil kannst du dir an den Kopf machen und du hast die Hände frei!

Thomas
 
Hallo Thomas
die Idee mit dem Wechselakku und dem Kfz-Ladegerät gefällt mir sehr gut.
Danke.
Stirnlampe kommt nicht infrage weil wir in der Regel in der Wildkammer aufbrechen (mal Selten im Revier). Der Hauptzweck wäre die evtl. Nachsuche durch Dornen, Zweige oder Hecken mit dem Hund am Strick oder in der Nacht im Gelände festgefahren oder ähnliche derbe unschöne Dinge. Da hat man dann gar keine Lust auf seine Lampe zu achten und leuchten muss sie dann!!!! Aber Hallo!

:glgl:
Uli
 
Hallo Ulli,
für deine Anfroderungen gibt es sicherlich viele viele Lampen. Um mit einen Komplettset preislich bis 100€ zu kommen könnte ich dir vorschlagen:

Lumintop ED20 Cool White
oder
Lumintop ED20 Neutral White

Enerpower 2600mAh Akkus (...zwei Stück)

XTar MP1S Lader inkl. KFZ Adapter

Die Lampe ist kompakt, robust, hell und einfach zu bedienen. Unnötiges Geblinke ist gut versteckt. Das Lichtbild ist gut für kurze bis mittlere Distanzen.

Die Cool white Variante ist etwas heller (kaum sichtbar) gibt aber gerade im Freien die Farben schlechter wieder. Auch hast du bei Regen/Nebel/Schnee mehr Selbstblendung. Die Neutral White ist etwas gelblicher (so wie das Halogen Licht am Auto), minimalst dunkler, dafür hast du weniger Eigenblendung und eine bessere Farbwiedergabe! Ich bevorzuge das neutral weisse Licht, aber das ist Geschmackssache!

Thomas
 
Last edited:
Ging ja schnell! ;-) Hast du die kalt- oder neutral weisse bestellt?

Wenn die Lampe da ist, kannst du ja mal eine Rückmeldung geben, ob sie dir so zusagt!

Noch als Hinweis zu den LiIon Akkus: Die Akkus werden immer fast leer geliefert. Es ist normal, dass sie beim ersten Laden ein Stück brauchen, bis sie voll sind! Die Lampe hat etwa eine Laufzeit von 2 Stunden. Je eher du nachlädst, desto besser. Wenn die Lampe merklich dunkler wird, sofort den Akku wechseln und nicht versuchen auf einer niedriegeren Stufe noch lange Licht aus der Lampe zu holen! Den voll geladenen Akku (der Lader leuchtet grün) zeitnah aus dem Lader entnehmen! Nass gewordene oder beschädigte Akkus sofort fachgerecht entsorgen! Natürlich auch nicht in die Sonne legen! Mit etwas Disziplin ist der Umgang mit LiIon Akkus auch kein Problem. Im Netz gibts noch eine Menge Beiträge zum Sicheren Umgang mit LiIon Akkus. Einfach mal stöbern!

Thomas
 
Die Rückmeldung kommt, ich bin allerdings jetzt schon recht sicher das die Lampe(Neutral weiß) meinen Vorstellungen entspricht.
Mit welcher Ladezeit ist wohl zu rechnen?
Ist bei der Aufbewahrung im Auto im Sommer/Winter etwas besonderes zu beachten? Gibt es da ein besonderes Behältnis ?
Uli
 
"Standard Ladestrom: 500mAh für 5,5 Stunden bis 4,2V"

...da wäre derXTar WP2 II Lader für deinen Gebrauch vielleicht sogar besser. Kostet zwar 10€ mehr, läd aber mit 1000mA! Dementsprechend schneller ist der Akku voll! Wenn du die Bestellung noch ändern willst sollte eine Mail an den Troll reichen!

Hier gibts das Datenblatt zur Zelle (in dem Enerpwoer steckt en Sanyo 18650 Zelle!)

http://pdf1.alldatasheet.com/datasheet-pdf/view/150088/SANYO/UR18650F.html

Hier ein Ausschnitt zu den Temperaturen:
unbenanntotkge.png


Sprich bei Lagerung und Benutzung ist zwischen -20°C und +50°C alles im grünen Bereich. Laden nicht unbedingt bei Frost (da kann man ja auch im Haus laden!).

Bei dauerhaft hohen Temperaturen altern die Zellen etwas schneller, bei sehr tiefen Temperaturen geht etwas Kapazität verloren. Der Verlust ist mit Temperaturerhöhung aber reversibel! Das trifft aber auf fast alle Akkus zu! Bei NiMH Akkus ("AA Akkus") ist der Effekt aber noch schlimmer. Hier hast du um den Gefrierpunkt schon fast keine Kapazität mehr! Aus diesem Grund habe ich für deinen Einsatz auch keine Lampe mit AA Akkus empfohlen!

Wenns mal besonders kalt draußen ist (wie jetzt die Tage <-20°C) kannst du dir ja als Backup noch CR123 Primärzellen ins Auto legen. Die gibts billig hier. Die sind deutlich weniger Temperaturempfindlich und ~10 Jahre lagerfähig!

So eine Box macht sich immer gut zum mechanischen Schutz! Gegen Kälte/Nässe/Wärme schützt die aber auch nicht!

Thomas
 
Kann der Akku auch in dem Gerät gelassen werden wenn er voll ist (die Led grün leuchtet) bis ich ihn mal irgendwann brauche. ?
Kenn mich mit akkus überhaupt nicht aus, ist aber hier schön und vor allem einfach erklärt und gleich mit denn Links dazu.
Wär dieses Angebot auch eine gute Qualität oder gibts da nochwas besseres auch wenn es ein bisschen mehr kosten würde (Akkus mAh )
Ansonsten finde ich diese Akkusachen immer sehr verwirrend. (Kann man ja stundenlang darüber lesen und kennt sich auch nicht aus)
Edit: Am liebsten wär mir ein Lader der alles laden kann auch Eneloops und noch dazu "Deppensicher" ist. :)
Weiss aber nicht ob es sowas gibt.
Mit Batterien ist das halt alles einfacher finde ich. Kein Spannungsmessen vorher und nachher, Schutzschaltung ja und nein usw. usw. EInfach Batterien rein und los gehts.
 
Last edited:
Kann der Akku auch in dem Gerät gelassen werden wenn er voll ist (die Led grün leuchtet) bis ich ihn mal irgendwann brauche. ?

Man sollte vermeiden, den Akku zu lange nach dem Ladeschluss im Lader zu belassen.
Ein guter Lader wird den Akku zwar nicht sofort bis zum Exitus überladen, aber regelmäßig anspringen und unnötig befüllen - das macht die Zelle nicht lange mit.

Außerdem wird sich der Akku im Verlauf von bspw. 6 Monaten nicht gravierend entladen - ~90% der Kapazität sollte da noch mindestens drin sein.
(Das ist jetzt aus meiner Erinnerung und recht grob, in den Tiefen des Forums gibt es allerdings Messwerte dazu.)

Nicht zuletzt muss man sagen: Je weniger Geräte am Strom hängen, desto weniger kann kaputt gehen.
Diese Kleinelektronik sollte man rein aus brandschutz-bezogenen Gründen nicht wochenlang mit einem Akku bestückt herumstehen lassen. Dafür ist sie nicht gebaut!

Wär dieses Angebot auch eine gute Qualität oder gibts da nochwas besseres auch wenn es ein bisschen mehr kosten würde (Akkus mAh )
Ansonsten finde ich diese Akkusachen immer sehr verwirrend. (Kann man ja stundenlang darüber lesen und kennt sich auch nicht aus)
Edit: Am liebsten wär mir ein Lader der alles laden kann auch Eneloops und noch dazu "Deppensicher" ist. :)
Weiss aber nicht ob es sowas gibt.
Das Angebot ist natürlich nicht das Beste, was man für Geld kaufen kann, aber preisleistungsmäßig eine wirklich gute Empfehlung.

Ein zuverlässiger Lader, der Eneloops und LiIon bedient?
Zu dem Thema fällt mir nur der hier ein:
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=102407
Mal sehen, was da noch verbessert wird.


Mit Batterien ist das halt alles einfacher finde ich. Kein Spannungsmessen vorher und nachher, Schutzschaltung ja und nein usw. usw. EInfach Batterien rein und los gehts.

Hauptsache, man mixt nicht volle+teilentleerte Batterien oder verschiedene Hersteller.
Trotzdem ist Akkubetrieb kein Hexenwerk und kann bei vorgesehener Benutzung als problemlos bezeichnet werden.

Gruß (und Viel Spaß an ulrich_erich mit der neuen Lampe!)
 
@Ulrich_Erich,

bis heute hatte wir die letzten Wochen Schnee und ich war ca. jede 2. Nacht draußen.
TaLa war immer am Mann und wurde häufig für kurze Nachsuchen, das Bergen von Wild usw. usf. gebraucht.

Habe ca. 6 Lampen und es hat sich mit der Zeit eine als besonders praxistauglich herauskristallisiert. Irgendwann nahm ich ohne darüber nachzudenken eben immer "die eine" mit.

Jeder Jäger wird andere Kriterien haben. Und diese Kriterien stimmen dann auch noch nicht einmal überein mit anderen Outdoor-Usern.

Muss jetzt weg- schreibe nachher noch ein paar Sätze...

wmh!
 
Ich finde für die Jagd folgende Merkmale wichtig:

-einigermaßen handliche Größe
-sollte mit Akkus UND Batterien betriebenn werden können (bevorzugt CR123A/LiIon18650)
-hohe Lichtleistung
-gemäßigte Lichtfarben (~neutral-white)
-kein extremer thrower, kein dezidierter flooder u. eher weicher Übergang spot/spill
-gute Reichweite bis min. max. Schußdistanz (eher 50m mehr)
-kein scharfkantiger bezel-Ring
-wirklich stabiler, praxistauglicher Clip
-wenn möglich "tailstand"-fähig
-clicky m. "momentary-on"-Funktion
-wirklich simples user-interface
-switch sollte beim tragen in (Hosen-)Tasche nicht versehentlich aktiviert werden können
 
Status
Not open for further replies.
Back