• Wenn Ihr im Marktplatz was anbietet, kann es schonmal vorkommen, dass potentielle Käufer euch kontaktieren wollen.
    Falls jemand in seinem Nutzerprofil explizit die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme sperrt (per default ist das nicht so), dann wird das schwierig.

    Und weil mich in letzer Zeit wieder mehr Mails in der Sache erreichen, steht das mal so als Info hier ;)

    *Ich* fummel natürlich nicht in Benutzerprofilen rum. Und ich spiel auch nicht man in the middle. Fragen diesbezüglich zwecklos.

    Servus
    Pitter

Mal wieder was zum Thema schärfen [DMT die Deluxe Tischschärfer]

Tecdiver

Mitglied
Beiträge
5
Schönen guten Abend...:steirer:,

da ich noch neu hier im Forum bin stelle ich mich erstmal kurz vor.

Ich bin Frank, komme aus der nähe von Mainz und bin wohl bald leider
schon 30 Jahre alt.
Bin eher durch Zufall auf das Thema Messer schärfen gekommen und habe dazu auch schon einiges gelesen.
Hauptsächlich beschäftige ich mich durch mein Hobby mit Sport und Militär tauchen. Wenn ihr Fragen in dieser Richtung habt kann ich euch vielleicht auch ein wenig weiter helfen ;)

Im moment schärfe ich meine Messer mit Wassersteinen und einem Lansky Deluxe System.
Mit beidem komme ich sehr gut zurecht. Die Messer gelingen mir freihand mit den Wassersteinen besser.

Vielleicht ist das ja auch nur Subjektiv.

Da ich auf ein Diamant beschichtetes System umsteigen will, überlege ich entweder Gatco oder DMT geführt.
(zu diesen zwei Teilen benötige ich keine Hilfe, ausser was vielleicht die Qualität betrifft)

Was mich viel mehr interessieren würde, wären von

DMT die Deluxe Tischschärfer (im Holzkasten)
Hier mal ein Foto aus der Google suche:
http://fjord-fish.de/images/product_images/popup_images/HERB-296802.jpg

Hat Jemand von euch Erfahrungen mit diesen Diamant Steinen?
Lohnt sich die Anschaffung in sachen Langlebigkeit, Schleifergebnis und alles was so dazu kommt.

Kaufen würde ich sie mir direkt in allen Körnungen.

So, nun hoffe ich mal auf eure Meinungen dazu........:hehe:
 

excalibur

Super Moderator
Beiträge
6.326
AW: Mal wieder was zum Thema schärfen

Guten Abend und willkommen im Forum, der Irren:D und danke auch für die freundliche und höfliche Vorstellung.
Mein Name ist Excalibur und ich bin hier Moderator.
Zu Deiner Frage kann ich leider nicht viel sagen, ich kann Dir aber unsere hervorragende Suchfunktion ans Herz legen. Gibt dort Deine Schlüsselwörter ein und Du wirst staunen, was dann für Lesestoff u. Infos erscheinen.
Vielleicht antwortet noch jemand, deshalb mache ich ausnahmsweise hier nicht zu.
Kalinichta Excalibur
 
Zuletzt bearbeitet:

Tecdiver

Mitglied
Beiträge
5
AW: Mal wieder was zum Thema schärfen

Diese Suche habe ich schon durch ;)

Allerdings nichts spezielles über die DMT Tischschärfer (Steine zum hinstellen) gefunden.

Vielleicht bin ich nur zu Doof zum suchen... hehe


He, ich sehe du kommst aus Berlin Schöneberg.
Dort übernachten wir immer bei Bekannten zur Ila.

Nächstes Jahr ist sie allerdings so Spät ;(

Vielleicht antwortet mir ja hier noch einer :super:
 

excalibur

Super Moderator
Beiträge
6.326
AW: Mal wieder was zum Thema schärfen

Nochmal zur guten Nacht,
sorry,ich wurde darauf hingewiesen, dass mein Link nicht mehr aktiv war-hab ihn gelöscht.
Probiere es mit den Schlüsselworten: z.B. Diamant Bankstein etc. da kommt dann einiges.
Ich habe übrigens den von Dir gesuchten Stein doch schon in Aktion gesehen- während eines Messerschmiedekurses hat der Meister unsere Messer auf diesem Stein geschliffen-gefolgt von einem Wasserstein und dem Lederriemen. Die Messer wurden sehr scharf.
Gute Nacht Excalibur
 

Unr3aL

Mitglied
Beiträge
111
Die DMT's sind nur absolut zu empfehlen!
Wir benutzen in der Firma für den Erstschliff, gröbere Ausbrüche und sehr stumpfe Schneiden den
blauen DMT (Körnung 325) und gehen dann weiter auf den roten (600er). Dem ganzen folgt
dann einmal Arkansas und ein sehr, sehr feiner (roter) Stein, von dem mir grad' der Name entfallen ist.
Danach Leder mit Diamantpaste in drei Abstufungen.

Da bei uns fast jeden Tag mehrere Messer mit einer Schneide versehen werden und auch ab und zu welche
zum Nachschärfen reinkommen, sollte man meinen, dass die recht schnell verbraucht sind. Denkste!
Die Dinger halten selbst bei unserem Hardcore-Gebrauch gut und gern' mal 2-3 Jahre.

Der einzige wirkliche Nachteil dieser Banksteine sind diese versenkten "Noppen", die enthalten nämlich
entgegen der landläufigen Meinung keine Diamanten sondern dienen imho nur der Aufnahme des Abtrags.
Die wahren Diamanten sind auf der vernickelten Oberplatte aufgesintert. Jetzt passiert's halt ab
und zu, dass man im Bereich der Messerspitze in die Vertiefungen reinrutscht (nicht hängenbleibt) und
so die Spitze mit der Zeit verrundet. Da man das beim Schärfen aber nicht merkt, merkt man den
Effekt erst sehr spät. Ist aber nicht so schlimm wie sich das jetzt anhört mit etwas Übung lässt sich auch
das vermeiden. Wir merken's in der Firma halt durch den recht regen Gebrauch.

Da kommt allerdings die DiaSharp-Sparte ins Spiel. Die haben eine durchgehende Diamantfläche und
entbehren diesem Problem sozusagen. Ich hab' mir selbst grade den 6 inch-600er geholt und finde den
einfach geil. Mehr kann man dazu nicht sagen.

Der Abtrag ist bei allen Steinen sehr gut, sie bleiben plan bis zum Tod und halten diese Abtragsleistung sehr lang.

So, das war's von mir. Sollte der obige Text zu sehr nach Werbung stinken, so distanziere ich mich in allen
Belangen von der Firma DMT. Ich find' wirklich nur die "Steine" geil!

BTW: Wir haben die Steine in der Plastikbox: HIER
Meines Erachtens ist ein Holzcase für einen wasserbetriebenen Stein eher suboptimös.
Da man auf den Steinen oft mit vergleichsweise viel Druck arbeitet, ist eine stabile Eigenbauhalterung
oder das hier von DMT wohl eher ratsam. Kenne das Ding aber selber nicht.

Außerdem hab' ich dieses Set grad' in deren Shop gefunden, vielleicht ist das für dich ja interessant.
Wir bevorzugen die Steine allerdings nur im groben bis mittelfeinen Bereich. Für alles was feiner ist
gibt's imho bessere Alternativen (Arkansas, usw.).

Greetz, Unr3aL
 
Zuletzt bearbeitet:

Tecdiver

Mitglied
Beiträge
5
Heeee, vielen Dank für Deine Antwort und ein frohes neues Jahr.

Bei dem was du geschrieben hast werde ich mir die Steine wohl zulegen.
Diese halten dann bei mir ein Leben lang ;)

Da ich sie bei der Nutzung immer aus dem Holzkasten nehme sehe ich dieses eher als lifetime storage. Kunststoff ist schnell mal gebrochen.

Ich habe das Set mit den drei Steinen auch schon gesehen. Habe auch schon überlegt es mir auf Amazon.com zu bestellen. Allerdings kam ich bisher noch nicht dazu.

Der passende Halter ist auch in Deutschland erhältlich. Dieser Lohnt aber durch versand und zoll nur grenzwertig. :hehe:

Mich wundert nur das so wenige Leute diese DMT Diamant Steine haben, oder auch privat benutzen.
 

Geier0815

Mitglied
Beiträge
62
Da ich selber keinen deiner erwähnten Steine habe, sollte ich mich zurück halten. Andererseits besitze ich einen 220er DMT mit dieser "Lochmatrix" und einen DiaSharp in 325. Von daher kann ich mich der Meinung von Unr3aL nur anschließen und dir dringend eine geschloßene Oberfläche anraten. Das Gefühl mit einer Spitze über die "Lochmatrix" zu "gnockeln" ist unschön.
Ansonsten sind die DMTs für die grobe Vorarbeit sehr gut. Denke aber daran die Steine einzuarbeiten. Die extreme Rauhheit und Schärfe der Steine läßt dann schnell nach, aber die Arbeitsschärfe hält sehr lange.
 

Fotobaerchi

Mitglied
Beiträge
285
Ich habe die DiaSharp Karten (3 Zoll) von DMT in coarse, fine und extrafine. Eigentlich viel zu klein, um damit ernsthaft zu arbeiten.
Neulich hat mir eine Kollegin ihr Lieblingsküchenmesser zum schärfen gegeben, bei dem sie quasi die komplette Schneide mittels "auf Knochen hauen" und einem Durchzugschärfer mit Wolframklingen ala Vulcanus ruiniert hat (der Anschliffwinkel war nicht mehr zu erkennen und die Schneide sah aus wie ein Sägeblatt - sowas habe ich echt noch nicht gesehen :jammer:). Ein 220er Scheifstein hatte gefühlt keine Wirkung. Nach 2 Stunden Arbeit mit der DiaSharp-Karte (coarse) war die Schneide wieder hergestellt, trotz der unpassenden Größe. Ein Verlust der Schleiffähigkeit konnte ich nicht feststellen. Im Gegenteil die Karte wurde eher besser nach einiger Zeit. Ich bin echt beeindruckt und werde mir wohl nach und nach die entsprechenden DiaSharp-Tischsteine kaufen.

Gruß,

Andre
 

Tecdiver

Mitglied
Beiträge
5
Ich habe mir die DiaShaps auch mal angesehen.

Das wäre vielleicht auch noch eine Option, wobei ich überlege mir dazu noch eine Tormek t7 zu kaufen.

Dieses macht dann alles noch einfacher und die stundenlange Arbeit fällt weg ;)
 
G

gast

Gast
Daumen hoch für DMT, ohne Löcher!

Aber für normale Schärfarbeiten wird wohl jeder Stein (auch die billigen im Baumarkt) ein Leben lang halten:steirer:

mfg.Wastl.
 

excalibur

Super Moderator
Beiträge
6.326
Nur nochmal kurz der Ordnung halber: Wir sind hier im Thread über DMT-Diamantschärfer und NICHT in einem allgemeinen Thread über "Messerschärfen".
So gehen wichtige Informationen verloren bzw. sind später nicht mehr zu finden.
Schalom Excalibur