Mein zweiter Schmiedekurs bei Peter, I-2015, Fachartikel, tolle Fotos und mehr...

CooperMF

Mitglied
Hallo zusammen,

ich war vor einigen Jahren schon mal auf einem Schmiedekurs beim Jürgen.
Das war eine tolle Sache.
Ich hatte zwei lehrreiche Tage, viele neue Eindrücke und auch einen Muskelkater.

Diesen schönen Dolch hatten wir damals gemacht.
Es gibt davon auch eine Serie (Monostahl, dennoch sehr effektiv) bei der Firma B., den ich dort für die (mit)entwickelte, aber das ist eine andere Story...
 

CooperMF

Mitglied



So sieht das gute Stück aus, den ich in Ehren halte und öfters im Ausland führte
 

CooperMF

Mitglied
Nun hatten mich drei, vier Fachverlage gebeten, mal einen Artikel über einen Damastschmiedekurs zu schreiben.
Und wer ist da besser als der Peter?
:)

Also stellte ich eine Gruppe von Freunden zusammen, die sich heute/gestern als Zeitpunkt für ihren Schmiedekurs beim Peter aussuchten und auch gleich anmeldeten.
Sie waren heute sehr fleißig, arbeiteten hart und haben schon ein gutes Ergebnis.
Morgen geht es weiter...

Ich schrieb schon den ersten Teil des Artikels und machte 3.214 Fotos (80% davon mit Highspeedkameras - z. B. wichtig für tolle Fotos mit Funkenflug beim Schmieden -).

Ich werde die nächsten Tage hier einiges davon einstellen.
 

rocco26

Premium Mitglied
Da bin ich neugierig! Danke für die Bemühungen! Lindenschmiedenfan bin ich, wenn es nur nicht so weit weg wär...

rocco26
 

CooperMF

Mitglied
Hier das Statement eines gestrigen Teilnehmers:

Hallo Peter,

ich wollte mich auf diesem Wege nochmal bei Dir bedanken.
Es hat super viel Spaß gemacht.

Ich bin jetzt 65 Jahre alt, aber Dank Fitness - so wie Du auch -, noch gesund und kräftig.
Dennoch habe ich jetzt einen kleinen Muskelkater im Unterarm, aber das ist ja nichts schlechtes.

Ich habe viel gelernt bei Dir, Sicherheitsregeln, der richtige Stand an den Werkzeugen.
Es war auch erstaunlich, welche Kraft in den Maschinen steckt.
...wie ein Damastpacket gemacht wird, wie es verschweist, geschmiedet und dann bearbeitet wird.

Vom Metall zum Holz.

Ich denke mal ich habe - natürlich mit großer Mithilfe von Dir - ein gutes Ergebnis hinbekommen.
Es liegt hier gerade vor mir...
Heute Abend werde ich vor dem Fernseher - Tatort, das passt ja - mit Stahlwolle und Öl den Griff noch polieren.
Immer in Faserrichtung und nicht kreisend, wie ich es von Dir gelernt habe.

Ich möchte mit einer großem Empfehlung schließen, Dein Kurs Peter ist wirklich spannend, lehrreich, etwas sportlich
und vor allem sehr ergebnisorientiert - super Messer -

Alles Gute.

A. L.
 

Claymore

Mitglied
Hallo Frank,


vielen Dank für deinen Beitrag.

Ja der Kurs war schon :super:
Der Ablauf war aufgrund der Fotosession der darzustllenden Abläufe um einiges komplexer aber es hat Spaß gemacht.

Viele Grüße von mir an die Teilnehmer
und vielen Dank für das nette Feedback.


Peter
 
Zuletzt bearbeitet:

CooperMF

Mitglied
Hier das Statement des zweiten Teilnehmers:

Der Messerschmiedekurs in der Lindenschmiede war ein voller Erfolg. Jeder hat mal eine Fernsehe Doku über Damast Stahl oder Messerschmieden gesehen aber es selbst von Anfang bis Ende zu machen ist ein tolles Erlebnis. Die Werkstatt ist recht groß und überall wo man hinsieht steht Werkzeug von verschiedenen Bohrern und Schleifmaschinen bis zu dem sehr imposanten Lufthammer. Das einzige was ich mir anders vorgestellt hatte war der Ofen der mitten im Raum stand und laut rauschend die ganze Umgebung erhitzte. Der Ofen war ein Zylinder der nur ungefähr 50cm lang war aber wie wir schnell merkten funktionierte er einwandfrei und brachte unsere Messer Rohlinge zum glühen.

Mit Handschuhen, Lederschürze und Schutzbrille ausgestattet erklärte uns Peter die Zusammensetzung des Stahles und demonstrierte das Erhitzen und Hämmern. Bei ihm sah das kinderleicht aus aber als wir dran waren merkte wir sehr schnell das etwas scheinbar leichtes wie einen Hammer zu benutzen doch etwas Übung brauch bis man an der richtigen Stelle, im richtigen Winkel und mit gut Kraft trifft. Man merkte sehr schnell das Peter Jahrelange Erfahrung hat. Beim hämmern, schleifen und besonders am Luft Hammer passte jede Bewegung und schien mühelos. Er hat auch jeden Schritt gut erklärt und Fragen die wir hatten alle beantwortet.

Als wir dann dran waren war der Anfang bei fast jedem Schritt erst ein bisschen unkoordiniert, aber man lernte recht schnell das verschiedene Werkzeug zu benutzen und langsam traute man sich auch mit mehr kraft mit dem Hammer zu schlagen oder doch näher an die Markierung mit der Flex zu schneiden. Der große Vorteil einen erfahrenen Schmied da zu haben war zu einem die Überprüfung der eigenen Arbeit. Soll ich da noch etwas wegschleifen oder passt es wie es ist? Aber auch um bei schwierigen Schritten nachzubessern damit man gut weiter arbeiten kann und am ende ein schönes Messer mit nach Hause nehmen kann. Dies merkten wir vor allem am Hämmern. Wir erhitzten unsere Rohlinge bis sie schon orange glühten und hämmerten sie dann auf dem Amboss um den Rohling in die richtige Länge und Dicke für unser Messer zu bekommen. Nach stunden langem Hämmern (es fühlte sich wenigstens so lange an) war bei uns allen der Rohling gute 2 cm zu kurz. Peter übernahm und nach 5 Minuten am Luft Hammer stimmten die Dimensionen und wir konnten zum nächsten Schritt gehen. Ich dachte das hätten wir auch vor einer Stunde machen können aber dann hatten wir das hämmern verpasst. Es macht unheimlich viel Spaß ein Stück Metall das mehr als 1000 Grad heiß ist aus dem Ofen zu nehmen, mit dem Hammer drauf zu hauen und überall hin fliegen die funken.

Alles in allem waren es zwei gute Tage, mit netten Leuten in einer lockeren Atmosphäre zu hämmern, zu flexen und zu schleifen und jetzt habe ich ein tolles Damast Messer das ich hoffentlich noch viele, viele Jahre benutzen werde.

S. v. M.