Nadelfeile abgebrochen

AB_Knife_Design

Mitglied
Messages
14
Hallo liebe Messermacher-Community,
mir ist beim Ausfeilen des Lochs für den Erl unvermittelt eine Nadelfeile abgebrochen. Der abgebrochene Teil ist natürlich stecken geblieben. Habt ihr irgendwelche Ideen, wie ich das Stück nochmal raus bekommen kann? Es dürfte eigentlich nicht so kolossal fest sitzen, aber mein Geklopfe und ins Tiefkühlfach legen hat bisher keine Wirkung gezeigt. Mechanisch komme ich da nicht dran. Da es leider auch noch in einem Block Mammutelfenbein feststeckt wäre das doch sehr ärgerlich, wenn ich wegen so etwas gutes Material verschwendet hätte. Daher bin ich dankbar für sämtliche Vorschläge!
 
Man könnte versuchen mit einer Kanüle und schnell härtendem Kleber die Kanüle festkleben und dann zusammen rausziehen.
Eventuell kann man das abgebrochene Stück auch mit Ultraschall lockern (ich weiß aber nicht, ob Mammutelfenbein das gut verträgt)
 
Wenn machbar rundherum *irgendwie* freischaben oder auch mit einem langen Stahldraht rundherum freibrennen und nochmal versuchen, dem Stumpf zu lockern. Wenn es kein Grundloch werden muss, von der Rückseite her vorsichtig aufbohren und für eine verschraubte Abschlusskappe umdisponieren...
 
Vielen Dank für die Anregungen, mir sind auch ein paar Ideen gekommen, werde es in dieser Reihenfolge versuchen anzugehen:

1. Ultraschallbecken, da stabilisiert gibts da keine Probleme bezüglich Verträglichkeit
2. Ganz wenig Salzsäure ins Bohrloch füllen und dann 10 Stunden warten, ggf. wieder Punkt 1. oder gleich zu 3.
3. Der Gummihammer, stundenlang :D
4. Mit Epoxidharz die Feile wieder zusammenkleben und rausziehen
5. Wenn nix mehr geht, dann muss der Bohrer ran, natürlich aus ausreichend hartem Stahl

Rütteln und freilegen habe ich schon versucht, leider jedoch ergebnislos. Ist auch leider schon 3cm tief versunken, sodass ich da nicht mit Hitze etc. arbeiten kann. Das Loch ist übrigens 4cm tief, 3mm breit und 7 hoch. Foto der festgefahrenen Feile ist quasi nicht möglich.
 
Kannst Du den Stumpf der Feile nicht mit einer schmalen Zange greifen und rausziehen? Eine ggf. schmaler zugeschliffene Arterienklemme könnte helfen.
 
Die Feile ist leider echt beschissen, nämlich genau an der unteren Seite des Lochs abgebrochen. Ich bin noch nicht durch die Trennwand zwischen meinen gebohrten Löchern durch gewesen, sondern war eben gerade mit der Feile dabei den Durchgang frei zu legen. Mechanisch ist da wirklich nicht dran zu kommen.
Ich werde berichten welche Methode sich bewährt hat :)
 
Last edited:
Das habe ich schon versucht, hab die Feile auch ein Stück weit freilegen können, hat aber nichts gebracht. Und mehr komme ich nicht bei. Habe auch mit einer anderen Feilen dran entlang gezogen, aber steckt einfach richtig schön (beschissen) fest
 
Also was du versuchen kannst ist nen 1.5er Inbus zu nehmen und das kurze Ende so abzutrennen das noch genug überbleibt was als Haken genutzt werden kann, es aber trotzdem rein und vorbei passt (oder füllt die Feile das Loch aus?) dann einhaken und ziehen. Nimm am besten irgendeinen billig Satz aus dem Baumarkt dafür.

Ansonsten nur zum lösen könntest du auch Druckluft probieren, mit entsprechend schmalem Aufsatz könnte da was passieren (hab so zumindest STück Bohrer aus einem Loch bekommen, war alerdings größer und in Stein ^^)
 
So wie ich das verstehe, gibt es zwei Löcher, wo ein Steg dazwischen noch steht - und in einem Loch steckt die abgebrochene Feilenspitze (runde Feile?).

Da scheint mit am sinnvollsten, den Steg vom zweiten, offenen Loch aus zu entfernen. Dann sollte sich der Feilenrest in Richtung Freiraum drucken lassen und lösen - oder ist das doch ganz anders?
 
Back