Neues Messerrecht

lvk

Premium Mitglied
Beiträge
1.699
Auf der vor Ostern stattgefundenen „20BBB24“ (Blade and Bullet/Brüssel2024) wurde auf Ebene der Staatssekretäre d. Inneren fast aller europäischen Länder empfohlen, zukünftig nur noch Taschenmesser mit eindeutigem Werkzeugcharakter bzw. Vintage-Erscheinungsbild in privatem Gebrauch zu gestatten.
Dem interessierten und teils auch irritierten Fachpublikum wurden künftig zulässige Beispiele aus deutscher Produktion präsentiert, die hier nun ebenfalls exemplarisch gezeigt werden.

P1040045.1.jpg


Genaueres zu den Ausführungsbestimmungen erfolgt noch vor Pfingsten.

Gruß
lvk
 
Vielleicht noch eine kleine, aber feine Zusatzinformationen dazu. Ich war bei besagter Veranstaltung vor Ort und habe "hinter vorgehaltener Hand" gehört, dass auch nur noch Klingen erlaubt sein sollen, die in wolkenlosen Vollmondnächten geschmiedet werden. Allerdings lag noch kein gesetzesreifer Beschluß dazu vor, da um die Definition "wolkenlos" gestritten wurde. Beispielsweise kann es ja bei Vollmond in Solingen bewölkt sein, in Thiers aber nicht. Die Solinger sind dann schon auf die Idee gekommen, trotz Bewölkung zu schmieden - und sich mit Thiers herauszureden.
Das ging denen in Thiers aber enschieden zu weit. Das letzte Wort zu der verfahrenen Situation ist noch nicht gesprochen. Ich bleibe aber dran und werde (insbesondere bei Vollmond) weiter berichten.
 
Auf der vor Ostern stattgefundenen „20BBB24“ (Blade and Bullet/Brüssel2024) wurde auf Ebene der Staatssekretäre d. Inneren fast aller europäischen Länder empfohlen, zukünftig nur noch Taschenmesser mit eindeutigem Werkzeugcharakter bzw. Vintage-Erscheinungsbild in privatem Gebrauch zu gestatten.
Dem interessierten und teils auch irritierten Fachpublikum wurden künftig zulässige Beispiele aus deutscher Produktion präsentiert, die hier nun ebenfalls exemplarisch gezeigt werden.

Anhang anzeigen 294054

Genaueres zu den Ausführungsbestimmungen erfolgt noch vor Pfingsten.

Gruß
lvk
Aber das ist doch eine verbotene, links rum gebogene Hawkbill Klinge. Schließlich sollen nur noch rechts rum gebogene erlaubt sein? 🤔
 
Also ich werde auf keinen Fall auf meine heissgeliebten Messer verzichten. Um sie etwas weniger martialischer erscheinen zu lassen, habe ich überall die Klingen entfernt.
Trotzdem hatte ich in einer „Waffenverbotszone“ bereits Ärger mit der Polizei.
Die kontrollierenden Beamten befanden den Griff als zu scharfkantig- eine Owi ist leider bereits anhängig 🤷🏻‍♂️

Viele Grüße
Excalibur
 
Da laut Beschluss auch der Heimatbegriff (darf ich das hier noch sagen?) als böse definiert ist, werden bei uns auf den Dörfern alle He*mathäuser aufgelöst und in Zentren für Vielfalt umgewidmet. Dadurch stehen etliche He*matmuseen vor dem Aus. Der Vorteil für uns: Es kommen unzählige Exponate, die dem Werkzeugcharakter entsprechen, auf den Markt. Ich lauere schon auf die beiden bei uns ausgestellten Dreschflegel, die unter Insidern als Nunchakus mit Führerlaubnis gehandelt werden.
 
Auf der vor Ostern stattgefundenen „20BBB24“ (Blade and Bullet/Brüssel2024) wurde auf Ebene der Staatssekretäre d. Inneren fast aller europäischen Länder empfohlen, zukünftig nur noch Taschenmesser mit eindeutigem Werkzeugcharakter bzw. Vintage-Erscheinungsbild in privatem Gebrauch zu gestatten.

Update: Auf wiederholte Nachfrage teilte der Pressesprecher mit, daß eine Ausnahmeregelung für Messer
aus nachhaltig und CO2 neutral erzeugten Rohstoffen erwogen wird.
Diese soll nach Informationen aus gut informierten Kreisen vermutlich ohne genauere Bedürfnisprüfung des Antragsstellers erteilt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück