Nothammer für's Auto

DonDisco

Mitglied
Ich will ja nicht den Klugschei*er 'raushängen lassen, aber mit Bolzenschußgeräten habe ich so meine Erfahrungen:

- Schweine werden üblicherweise elektro-geschockt. Hochspannung an beide Schläfen, aus isses.
- Der Bolzen soll auch garnicht betäuben, sondern die Sau über den Jordan befördern.
- Bolzenschußgeräte gibt's in zwei Funktionsweisen, einmal mit Federkraft (für Karnickel o. Ä.) und mit einer Treibladung (für Kühe, Bullen, ...). Die mit der Treibladung sind erlaubnispflichtig.

Bez. professionellen Einsatz vom Res-Q-Me:
Tim hat doch etwas für den privaten Einsatz im Auto gesucht.


Don Disco
 

crashlander

Premium Mitglied
Original geschrieben von DonDisco
Ich will ja nicht den Klugschei*er 'raushängen lassen, aber mit Bolzenschußgeräten habe ich so meine Erfahrungen:

- Schweine werden üblicherweise elektro-geschockt. Hochspannung an beide Schläfen, aus isses.

Klar, im Schlachthof wird elektrogeschockt bzw. inzwischen sogar mit CO2 betäubt und dann entblutet (fürs Schwein streß- und schmerzfreier, ich glaube Erlangen hat so eine Anlage). Bolzenschußgeräte werden halt noch bei Hausschlachtungen und kleinen Schlachtbetrieben (die nicht verkaufen, nur für Bauern schlachten usw.) eingesetzt, wo eine Elektrozange zu aufwändig wäre. Wobei ein Spezl von mir inzwischen auch so ein Ding rumhängen hat.

Doch Schluß mit OT:

Das Res-Q-me gefällt mir ganz gut, aber da ich keine Messer im Auto rumliegen habe, finde ich persönlich ein Rettungsmesser mit allem drum und dran sinnvoller. Die Klinge kommt dann vermutlich eh viel öfter zum Einsatz als der Glasbrecher. In einer festen Kydexscheide irgendwo an die Innenverkleidung geschraubt dürfte sich auch bei einem Kippen des Autos keine gefährliche Situation ergeben.