Preise von Serien Messern...

Um mal auf das Thema "Wert" zu kommen: Jedes Ding auf dieser Erde ist genau soviel wert, wie mindestens 2 Menschen bereit sind dafür zu bezahlen. Und dann kann ein Messermacher eben nur eine bestimmte Anzahl an Messern produzieren. Im Gegensatz zu einem Industriellen Hersteller, der kann nämlich eine unbegrenzte Anzahl herstellen, und das über einen beliebig langen Zeitraum!
 
Im Gegensatz zu einem Industriellen Hersteller, der kann nämlich eine unbegrenzte Anzahl herstellen, und das über einen beliebig langen Zeitraum!
---------------------------------------------------------------------

Theoretisch ja, praktisch eher nein.

Die meisten meiner Serienmesser gibt es nicht mehr zu kaufen !
Entweder existiert die Firma nicht mehr oder sie haben das Messer
aus dem Programm genommen.

Du hast natürlich in dem Punkt Recht: die Stückzahlen der Serienmesser
überschreiten bei weitem die eines Messermachers.

Gruß Johannes
 
sag ich doch

sag ich doch, ab und zu ist irgendwo EIN besonderes messer das man haben MUSS
beim rest kann die ratio entscheiden, aber bei einem solchen messer klappts halt mit der ratio nicht :irre:
wär dieses messer ne frau würdest du von "liebe auf den ersten blick" reden
ganz so weit will ich bei nem messer nicht gehn.
ob das nun ein serienmesser ein custom oder sonstwas ist, DAS MUSS MAN DANN EINFACH HABEN
solange deine ratio die führung hat kannste überlegen ob du das messer brauchst, und was du dafür ausgeben willst.
ich hab an messern eigentlich alles was ich brauch.
das dürfte bei den meisten hier der fall sein, oder ?
was darüber raus geht ist nun mal irrational!
dann kann man auch irrationale preise zahlen.
ich denk das ist mit ein grund für die zum teil recht überzogenen preise von serienmessern.
so, jetzt hab ich dazu hoffentlich alles gesagt was mir einfällt :rolleyes:
wenn nicht - man sieht sich im forum
Hammer
 
Hallo Hammer
Du schreibst das du alle Messer hast die du brauchst.:) Solange du so einen Unsinn schreibst, besteht noch Hoffnung für dich.
Ich jedenfalls finde fast täglich einen Anwendungsfall für welchen ich noch kein geeignetes Messer hab.
Spaß beiseite:
Mir fehlt wirklich noch ein Messer, und zwar suche ich seit langem vergebens nach einem Fix welches wirklich zum Obst schälen Wurst/Schinken schneiden geeignet ist.
Das müßte ein Fix mit max 2.5mm stärke, max 9cm Klingenlänge und Flachschliff sein. Desweiteren einen 11-12 cm langen Griff der gut in der Hand liegt.Der Stahl sollte gehobenen Ansprüchen gerecht werden und die Griffschalen aus Micarta oder ähnlich unempfindlichem Zeug`s sein
So ein Messer Hab ich bisher vergebens gesucht. Die meisten Messer in dieser Größenordnung sind nähmlich Brecheisen und keine schneid Messer.
Jetzt gerade im Urlaub hatte ich wieder den Fall:
Alle Messer in der Ferienwohnung waren stumpf, meine Frau meinte, na dann pack mal ein scharfes Messer aus.
Ich voller Stolz meinen Messerkoffer mit der Urlaubskollektion geöffnet, und ran an den Schinken.
Ernüchterung, ja meine Frau hat mich mit meinem Koffer ausgelacht. Mit keinem meiner Lieblinge war es möglich, ohne Aufwand eine dünne Scheibe Schinken zu schneiden oder einen Apfel zu schälen. Meine Messer waren zwar alle Rasiermesser scharf, aber alle zu dick um damit zügig zu arbeiten.
Jetzt sagt bitte nicht ich solle Küchenmesser mitnehmen, das ist für mich als Sammler "Stilbruch"
Gruß Rolf
 
:steirer: :steirer: :steirer:

...da hast Du wohl alles im Köfferchen gehabt, nur nicht das was mann so braucht *GGG*

JA mit was schneidet man denn ne Scheibe Schinken oder schält nen Apfel?? Ganz sicher nicht mit nem Busse Combat oder nem KaBar. Sondern mit nem Küchenmesser. Und Stilbruch ist das absolut keiner.
 
Wie wäre es mit dem Spyderco Bill Moran .Die Klinenlänge beträgt zwar 10 cm aber alles in allen ist es immer noch sehr handlich.Das ideale Reiseküchenmesser.
 
feststehendes Messer mit "dünner" Klinge

Ich habe bei´m Forumstreffen Nord in Hannovers Mottenburg so etwas gesehen: ein Custom von Ralle (also echte Handarbeit)!

War bestimmt nicht als Brecheisen zu benutzen, aber "dünn", flach geschliffen, flexibel, sehr scharf und sehr schön poliert.

Keeine Ahnung, ob er noch mehr davon gemacht hat (ja, er hatte einen ganzen Koffer voll dabei, aber so eines eben nur einmal).

Vielleicht einfach `mal anmailen?!?

Ralle
 
Hallo Eisensack
das Spyderco ist für Schälarbeiten nicht geeignet weil die Klinge zu breit(ich meine nicht dick) ist.
Wenn`s du es nicht glaubst schäl mal einen Apfel damit.
Aber im Prinzip wollte ich damit auch nur zum Ausdruck bringen, das man nie genug Messer hat. Es kommt immer wieder ein Fall wo man meint es gibt hierfür noch ein besseres Messer.
Und das Universelle Messer für jeden Anwendungs fall gibt`s ja sowieso nicht.

Hi Armin
Mit Stilbruch meine ich, das ich ein Messer welches ich mit in Urlaub nehme, nicht nur morgens am Küchentisch benutze sondern auch zum Wandern mitnehme um Unterwegs zu Pickniken.
Also ich bin schon wahnsinnig, aber ich häng mir kein Küchenmesser an den Gürtel.
Gruß Rolf
 
Hallo Rolf,
diese würden Deine Zwecke erfüllen:
2x_van10.jpg

Vanadis 10, 2mm dick, 11,5 bzw. 8,2cm Klinge, Cristalan.
Aber die sehen ja zu sehr wie Küchenmesser aus
:D
:fack:
:mad:

Aber mein Jagdmesser Nr. 51 kommt dem mit 3mm Stärke auch recht nahe.
 
Last edited:
@Rolf:

Schau mal bei Böker (und kauf dann woanders) nach den feststehenden Mokis: VG10 Klinge, hohlgeschliffen und Micartaschalen


Mein Favorit beim Campen.
 
@Rolf

Moki ist ein guter Tip.
Schau Dir auch mal das Perfect Thuja an
(Kannst ja bei Susann nachfragen).

Ich glaube aber das Ganze ist jetzt OT.

Gruß Johannes
 
Original geschrieben von Rolf
Also ich bin schon wahnsinnig, aber ich häng mir kein Küchenmesser an den Gürtel.

Ja mannomann, dann kauf die ein A1 oder ein Bussemonstrum, hau einmal mit der flachen Seite auf den Apfel und du musst nicht mehr schälen :)

Im Ernst, fuer sowas nehme ich entweder das Messer vom Wave, das hab ich eh immer dabei, oder zuhause einen alten Puma Jagdnicker von meinem Grossvater, alternativ das CRKT Stiff Kiss als Droppoint. OK, der Stahl ist nicht der Hit, aber fuer nen Apfel reichts allemal. Schalen hats auch nedd, egal, man bekommts wenigstens richtig sauber.

Gruesse
Pitter
 
Ja Günther
die gezeigten Messer von dir hab ich schon, die hab ich in Solingen von dir gekauft. Das andere schau ich mir mal an.
Moki ist auch nicht schlecht,
aber der beste Tipp ist der mit dem Busse. Den werd ich probieren, hab ja zwei Brechstange von denen. Hoffentlich leidet die Beschichtung nicht zu sehr unter der Obstsäure. Fällt das auch unter die Busse Garantie?
Gruß Rolf
 
Also Ich finde man sollte Äpfel generell NICHT schälen weil in der Schale die meisten Vitamine vorhanden sind ( Ich ziehe schon mal den kopf ein):irre:
Ne im ernst, man muss eben halt kompromisse machen bei messern, entweder Küchenmesser und als Hackmesser etc schlecht oder ein hackmesser welches für feine Schneidarbeiten mist ist oder ein allroundmesser womit man alles machen kann nur nichts richtig gut.
So ist das mit allen sachen.

- Wieviel ich für ein Serienmesser ausgeben würde? Hhhmmmm....
Mein teuerstes Messer ist ein lcc und dafür habe ich 350,- ausgegeben, viel mehr würde ich auch nicht ausgeben wollen, weil ich das vom messer einfach nicht "abarbeite" wenn ihr versteht was ich meine.
Versteht mich nicht falsch, ich bin noch schüler und darf für 350 märker noch richtig malochen und letztendlich unterscheiden sich die Messer ab einer gewissen Preisklasse eh IMHO nur noch in kleinigkeiten, die für mich als 08/15 packetbandschneider nicht besonders wichtig sind. (trotzdem gibt es auch einen sammeltick der mir innewohnt:D )
Also zusammengefasst heißt das für mich: ab ca. 350 mark tut mir das zu doll im Budget weh, egal was für eine Preis/Leistung hier nun vorliegt.:(
 
Also zusammengefasst heißt das für mich: ab ca. 350 mark tut mir das zu doll im Budget weh, egal was für eine Preis/Leistung hier nun vorliegt.
Ein ganz wichtiger Punkt, der in der bisherigen Diskussion wohl ein bisschen untergegangen ist. Die Dicke des Geldbeutels entscheidet natülich auch ein bisschen darüber, wieviel einem der Markenname oder das Design usw. wert ist. Wenn ich im Jahr sagen wir mal 300,- DM für Messer erübrigen könnte würde ich mir dann vielleicht lieber mal zwei für 150,-DM holen, da hab ich dann vielleicht mehr davon.
Mit zunehmendem Einkommen relativiert sich das ganze dann und irgendwann ist dann kaum noch ein Messer für unter 250,-DM dabei :D :D
O Mann, was da noch alles auf einen zukommt in den nächsten Jahren...:waaah:
 
@crashlander. Sehe ich auchso. Wen das Geld zwar fuer ein Custom reicht, man aber dann 6 Monate bei Wasser und Brot verbringen muss, soltle man schon langsam nen Arzt aufsuchen. Das ist wie bei den Leuten, die ihre Blechkarre über 6 Jahre abbezahlen und dafuer nicht in Urlaub fahren können und nur noch Stadtwurst, die einfache, essen. :). Manchmal tuts ne Klasse einfacher eben auch.

Aber hier im Forum kann man ja auch gebrauchte gute Serienmesser kaufen. Das ist auch fuer kleineres Budgets machbar. Muss ja nicht immer NIB sein, wenn man das Messer eh nur verwenden und weniger anschauen will. Ich bin mit meinen zwei gebrauchten Gebrauchsmessern - das hat man davon, wenn man nicht EDCs sagen darf ;) - sehr zufrieden.

Gruesse
Pitter
 
Back