Preiswerter Allrounder gesucht

katerkarlo

Mitglied
Beiträge
17
Hallo,

suche als Geschenk für einen Freund ein schönes Messer. Er hat noch kein einziges gutes, insofern würde ich gern ein "Allzweckmesser" kaufen.

Preis: so um die 40-50 Euro.

Wenn es irgendwie ein bißchen cool aussieht, wäre das auch nicht von Nachteil.

Bisher in der engeren Wahl:

http://www.mehr-als-werkzeug.de/pro...oku-Allzweckmesser-mit-Holzscheide/detail.jsf

Sowie das Allzweckmesser von Victorinox, das zz sogar im Sonderangebot ist.

Ich tendiere allerdings zum Santoku gerade.

Ideen herzlich willkommen! Vielen Dank im Voraus!
 

tiffel

Mitglied
Beiträge
2.491
Das Kumagoro von Kochland würde ich empfehlen. Das kostet anderswo 30€ mehr. Dreilagenstahl mit Blaupapierstahl als Schneidlage und rostfreien Flancken.
Wenns ein Rostendes sein darf: 1. Tojiro yasuki poliert 2. Japanisches Küchenmesser - Santoku 3. Tosa hocho standard Bunkaboocho , Funayuki, Tosaform 4. ein Herder Santoku Carbonstahl 50€

Das Kumagoro verbindet rostfreie Pflegeleichtigkeit an den Flanken mit der Schärfe von Blaupapierstahl. Das Tosa Standard sieht durch seine rustikale geschmiedete Optik cool aus und die Schneidlage ist ebenfalls aus Blaupierstahl. Das Herder ist das Schneidfreudigste von allen mit der besten Klingengeometrie. Spülmaschine ist natürlich für alle tabu.

Das verlinkte Saku Hocho ist für ein Allzweckmesser m.E. ein wenig zu kurz.
 
Zuletzt bearbeitet:

tiffel

Mitglied
Beiträge
2.491
Sollte das solicut resolute in Frage kommen, auch mal bei amazon schauen. Das santoku (53€) und das Kochmesser 21cm (50€) sind da im Budget. Die Tosahocho sind handgeschmiedet, allerdings vermutlich aus fertigem Dreilagenstahl, was nichts negatives bedeutet. Die Tojiro yasuki werden aber auch nicht groß anders hergestellt. Nr.2 ist auch handgeschmiedet. Vom Kumagoro weiß ich es nicht. Das Herder hat ein gestanzte aber dafür von Hand dünngeschliffene und blaugepliestete Klinge, die deshalb besonders leicht auch durch dickes Gemüse geht.

Mein Tosa bunka war mir im nachhinein zu grob. Die Klingengeometrie ist für dickes Gemüse auch nicht optimal, wegen dem kurzen Anschliff. Cool ist es zweifellos und Blaupapierstahl ist auch sehr gut und wird sehr scharf.
 

katerkarlo

Mitglied
Beiträge
17
Danke, das war natürlich ein sehr, sehr hilfreicher Kommentar :hehe:

Ich hatte natürlich ein ganz anderes Bild vor Augen, von Japanern in Kimonos, die bei Mondschein Stahl mit dem Bügeleisen falten...

Na, mal im Ernst: vielen Dank schonmal für die Beratung, ich tendiere jetzt zum Kumagoro - einzig der Griff ist in meiner persönlichen Wahrnehmung pottenhässlich :(
 

tiffel

Mitglied
Beiträge
2.491
Hm, ich bin mir unsicher, ob ich jetzt noch was sagen soll, wo sich bei dir langsam eine Entscheidung kristallisiert. Wenn du so dezidiert sagst, der Griff sei häßlich, weiß ich nicht, ob das Messer das Richtige ist. Du musst schon auch selbst ein gutes Gefühl bei der Entscheidung haben. Wenn einem ein Messer in der Realistät vorliegt kann man meisten sehr schnell eine Entscheidung treffen, welches den eigenen Vorlieben bzw. den Vorlieben des Beschenkten eher entgegen kommt. Ein Ausweg wäre die zwei Favoriten zu bestellen und eines dann wieder zurückzuschicken.
 

katerkarlo

Mitglied
Beiträge
17
nur mal als kleines Feedback: es ist das Komagoru geworden - eine gute Wahl, denke ich, beschwerden gab es keine. Die Gravuren sehen in echt evtl. ein bißchen weniger toll aus als auf dem Foto, aber ich bin zufrieden. Danke für die Hilfe. :super: