Prototyp Leo I Damast

WD8

Premium Mitglied
Ich habe 2006 das Leo I erworben. Erst nach geraumer Zeit habe ich gesehen, dass kein Branding auf der Klinge bzw. keine Stücknummer auf dem Feststeller vorhanden ist. Nach dem telefonischen Kontakt mit der Firma Böker, teilte man mir telefonisch und schriftlich mit, dass dieses Messer ein Handmuster / Prototyp sei.
Nun möchte ich das Forum fragen wie dieses Messer preislich zu bewerten ist.
Gruß
Guido
 

Anhänge

  • IMG_20210322_111139_877.jpg
    IMG_20210322_111139_877.jpg
    154,7 KB · Aufrufe: 71
  • IMG_20210322_111125_301.jpg
    IMG_20210322_111125_301.jpg
    156,2 KB · Aufrufe: 72
  • IMG_20210322_111133_607.jpg
    IMG_20210322_111133_607.jpg
    150,3 KB · Aufrufe: 73
  • 2_5386813446534728180(2).pdf
    216 KB · Aufrufe: 14

Geonohl

Mitglied
Nun, äh, das wird soviel wert sein wie Jemand dafür zahlt. Ich vermute ungefähr so viel wie für jedes Andere mit Beschriftung, mehr von Zustand als der Beschriftung abhängend.
Du könntest natürlich mit einer Auktion herausfinden was es wert ist.
Sicher wird es wen geben der dafür etwas mehr als für die Serien Version ausgibt.
Ich habe aber noch nicht davon gehört das es spezielle Sammler dafür gibt, nich so wie bei Schußwaffen wo Vorserienteile mehr wert sind. (Ian bei Forgottenweapons zeigt da manchmal verblüffende Sachen die nachher bei Auktionen unglaubliche Preise erziehlen.)
Sind den spuren von Nacharbeiten, Änderungen oder unterschiede zu den serienmodellen vorhanden? Vielleicht im Innern?