Rasierklingen-Schärfgeräte

Artur

Mitglied
Beiträge
358
Diesen Sommer besuchte ich in Schiltach im Schwarzwald das Apothekenmuseum. Zwei kleine mechanische Rasierklingen-Schärfgeräte aus alten Tagen erregten dort meine Aufmerksamkeit. Anscheinend waren die ersten zweischneidigen Rasierklingen vor ca. 50 Jahren verhältnismäßig teuer und ein Nachschärfen zumindest für den Einsatz in einer Apotheke sinnvoll.

Ich durfte die beiden Schmuckstücke sogar in Bewegung versetzen. Das verschließbare Modell war sehr beeindruckend. Die kleinen grünen Schleifsteine setzen sich angetrieben durch einen Seilzug kreisend in Bewegung. Bei dem offenen und offensichtlich älteren Model wurden durch einen Seilzug die eingeklemmte Rasierklinge und gleichzeitig ein ellipsenförmiger Schleifstein in Drehung versetzt. Die Geometrie und die Form des Schleifsteines sorgten dafür, dass sich Schleifstein und Schneide während des Drehens auf der ganzen Länge berührten.

Leider durfte ich die Effektivität der Vorrichtungen nicht an meinem mitgebrachten Victorinox testen und benutzte, doppelseitige Rasierklingen führe ich nur selten bei solchen Touren mit ;)

Hier die Bilder





 
G

gast

Gast
(…)Anscheinend waren die ersten zweischneidigen Rasierklingen vor ca. 50 Jahren verhältnismäßig teuer und ein Nachschärfen zumindest für den Einsatz in einer Apotheke sinnvoll.(…)

Also, das merkwürdigste zu dem Thema, das ich bisher gesehen habe, war eine Sichel, in die alte Rasierklingen eingespannt werden sollten. Die Quelle ist leider unauffindbar…

Gruß,
hobbit

PS.: Hat schonmal jemand versucht, Damast mit alten Rasierklingen zu machen?