Rauchabzug/Kamin

Grimjau

Mitglied
Beiträge
26
Hallo

Nachdem ich mir endlich eine eigene Schmiede baue (bauen darf) und eine Kohleesse mit gemauerten Kamin plane hätte ich folgende Frage. Muß der Rauchabzug/Kamin vom Rauchfangkehrer kontrolliert werden oder nicht bzw. muss ich den Kamin überhaupt melden? Die zuständigen Behörden verweisen mich immer an ihre ebenso unwissenden Kollegen oder fühlen sich nicht zuständig.
Wer kennt sich mit der Rechtslage in Österreich (Steiermark) aus?

Grimjau
 

Damascener

Mitglied
Beiträge
99
Hallo!

Ich kann nur von Österreich sprechen, aber bei uns ist der Kamin auf jeden Fall meldepflichtig. Er muss von einem Rauchfabgkehrermeister auf Dichtigkeit geprüft werden und einen Mindestdurchmesser von 25cm aufweisen. Auch muss der Kamin isoliert sein, damit er nicht versottet.
Bei einer Höhe von unter 6 Meter ist das Anbringen einer Rauchgasabführanlage anzuraten, weil es sonst bei ungünstiger Wetterlage zu starker Rauchentwicklung in der Werkstätte kommt.

Gruß Dama
----------
Mut kann man nicht kaufen!
 

Damascener

Mitglied
Beiträge
99
Nachtrag!

Sind die Bedingungen des Rauchfangkehrermeisters deines Bezirks nicht erfüllt, so bekommst du bei der alljährlichen Feuerbeschau keine Betriebserlaubnis und der Versicherungsschutz entfällt!

Der beste Weg ist direkt Kontakt mit dem örtlichen Kaminkehrermeister aufzunehmen und dir genaue Material- und Formvorgaben zu holen. Für jeden Bezirk ist ein Kaminkehrermeister zuständig. Auf keinen Fall jemand von nem anderen Bezirk fragen. Nur der zuständige deines Ortes kann dir grünes Licht erteilen, deshalb auch ihn über die Bauweise und Dimensionierung befragen. Teil ihm unbedingt mit, dass du eine Esse betreiben willst.

Viel Glück!

Dama