Spyderco Cat ~ C129G Bilder, erste Eindrücke

Greg D

Mitglied
Messages
37
Ich habe mir ein neues EDC gegönnt, nachdem mein altes, lieb gewonnenes Böker Subcom Wharcom... immer noch in einem sehr guten Zustand ist, mich aber mal wieder das Fieber gepackt hat.

Heute kam es an, also mehr als erste Eindrücke werde ich hier nicht vermitteln.

Mir ist bekannt, dass es sich bei diesem Cat um die zweite Auflage handelt. Das ursprüngliche Griffmaterial aus Kohlefaser wurde durch G10 ersetzt und der Stahl ist jetzt 440 C.

Meine Vermutung geht dahin, dass die ursprünglichen Materialien die Marge zu sehr gedrückt haben, da wohl ein hoher Ausschussanteil dabei war, aber das ist nur eine Vermutung.

Die Verarbeitung ist solide und für ein EDC, dass sich allen Strapazen des Alltags stellen muss und in der Preisklasse angesiedelt ist nicht zu beanstanden. Mir persönlich ist es an den Kanten ein wenig zu kantig, aber dem kann schnell abgeholfen werden, denn das Griffmaterial lässt sich mit einfachen Hausmitteln bearbeiten.

Die Schärfe out of the box ist so lala.

Sehr schön finde ich den Clip. Es ist ein Drahtclip, der durch seine Leichtgängigkeit tatsächlich der erste Clip werden könnte, den ich tatsächlich nutze.

Nun erstmal einige Bilder:

Vorderansicht:

Zzhcj.png


Rückansicht:

4MgCY.png


Der Linerlock in Nahaufnahme:

4obhR.png


Und schließlich noch ein Größenvergleich zum Böker Plus Subcom Wharcom:

UyDmX.png


Nun zu dem Punkt, der mir echt Gewöhnungsbedürfnis abfordert: Das Messer klappert.

Ich habe bestimmt 10 Minuten bestehend aus Schütteln, Betatschen und erneut ungläubig Schütteln benötigt um herauszufinden woran es liegt.

Zur Verdeutlichung habe ich meine ganzen Bildbearbeitungskünste ins Feld geführt:

mdBmn.png

IPRFa.png


Das Loch für das Lanyard und die dazu gehörige Metallröhre sind wohl lediglich gelagert und lassen sich frei im Gehäuse drehen. Bei schnellen Bewegungen klappert das Messer dann ein wenig.

Ich weiß noch nicht, ob ich das toll finde. Werde das Messer jetzt aber erstmal ein Paar Wochen mit mir herum tragen.

Haut rein.
 
AW: Spyderco Cat ~ C129G Bilder, erste Eindrücke und eine Frage

Meine Vermutung geht dahin, dass die ursprünglichen Materialien die Marge zu sehr gedrückt haben, da wohl ein hoher Ausschussanteil dabei war, aber das ist nur eine Vermutung.
Eigentlich war die Rede von argen Qualitätsschwankungen in der Verarbeitung, weshalb man das Cabon-Cat eingestellt hat. Eine Bestellung damals in 2009 glich eher einem Lotteriespiel: Bekomme ich eine Gurke oder wird es passen?

Das Loch für das Lanyard und die dazu gehörige Metallröhre sind wohl lediglich gelagert und lassen sich frei im Gehäuse drehen. Bei schnellen Bewegungen klappert das Messer dann ein wenig.

Ich weiß noch nicht, ob ich das toll finde.
Abhilfe schafft ein vorsichtig aufgetragenes Tröpfchen Superkleber, wenn man diesen Bug nicht als Feature betrachten möchte :D

Ich bin auch ein großer Fan von den Drahtclips, vor allem dann, wenn sie das Messer schön tief in der Tasche sitzen lassen.

Jetzt lese ich schon 3 x gründlich deinen Bericht ... wo genau versteckt sich die eine Frage, die in der der Überschrift erwähnt ist :hehe:
 
AW: Spyderco Cat ~ C129G Bilder, erste Eindrücke und eine Frage

Ähm ja, das ist mir etwas peinlich.

Ich war ursprünglich mit der Intention gestartet, den geneigten Leser zu fragen woher das klappern kommt. Beim Verfassen des Posts bin ich dann von selber darauf gekommen.

Streicht den Teil also.

Oder besser: Wie kann ich das Klappern abstellen? Peter hat mit geradezu hellseherischer Fähigkeit schon eine erste Option aufgezeigt, aber das muss nicht das Ende sein. Die Frage geht speziell an die ganzen Mac Gyver's da draußen. ;)
 
AW: Spyderco Cat ~ C129G Bilder, erste Eindrücke und eine Frage

Also ich bin auch stolzer Besitzer eines CAT und bin recht zufrieden. Bei meinem Klappert nichts und es war sehr scharf out of the box. Das einzige was mich störte war das raue Öffnungsloch. Aber da habe ich mit Schleifpapier Abhilfe schaffen können.
Für den Preis ein echt tolles EDC. Um es legal zu machen habe ich das Loch mit Glow geschlossen!
 
AW: Spyderco Cat ~ C129G Bilder, erste Eindrücke und eine Frage

Hallo Greg D,

danke für Deine Vorstellung. Das Messer gefällt mir gut.

Wenn ich mir das Bilder von dem Linerlock in nahaufnahme anschaue sieht man ein enorm großes Spaltmaß zw. Klinge und Liner.
Hat die Klinge so ein großes Spiel?
Ist das so - oder täuscht das Foto?

Gruß
Steve
 
AW: Spyderco Cat ~ C129G Bilder, erste Eindrücke und eine Frage

Wenn ich mir das Bilder von dem Linerlock in nahaufnahme anschaue sieht man ein enorm großes Spaltmaß zw. Klinge und Liner.
Hat die Klinge so ein großes Spiel?
Ist das so - oder täuscht das Foto?

Ich habe es gerade noch einmal inspiziert. Es ist in der Tat so, dass die Klinge nicht plan auf dem Liner aufsitzt, auch wenn auf dem Foto die Lücke größer aussieht als sie tatsächlich ist.

Aber Spiel bei der Klinge kann ich nicht feststellen. Diese sitzt bombenfest und mittig.
 
Ok - Danke für die Rückmeldung.

Liegt dann vielleicht an der Perspektive.
Viel Spaß damit.
 
Habe gerade noch einmal versucht ein besseres Bild zu erzeugen:

60NjS.jpg


Es ist eine sichtbare Lücke vorhanden.

Hoffe, dass das hilft.

P.S.: Habe mir gerade ein Spyderco Zulu bestellt. Werde morgen meine Kredit- und Bankkarten an mich selbst verschicken. Sonst passieren schlimme Dinge dieses Wochenende bei dem Anfall von Kaufsucht, den ich gerade aufweise. :glgl:
 
AW: Spyderco Cat ~ C129G Bilder, erste Eindrücke und eine Frage

Wenn ich mir das Bilder von dem Linerlock in nahaufnahme anschaue sieht man ein enorm großes Spaltmaß zw. Klinge und Liner.

Dir ist aber schon klar, dass bei einem Linerlock, wie ihn Walker und Terzuola beschreiben, der Liner nur an einem Punkt oder der Kante an der Klingenrampe anschlagen soll, und nicht etwa flächig. Wenn das sauber gemacht ist, wackelt da nichts, weil die Klinge in drei Punkten verklemmt ist: Stop-pin, Klingenachse, Anschlagpunkt Liner.

Auf dem Bild kann man nicht viel erkennen; aber nach dem, *was* ich erkennen kann ist der "Spalt" zwischen Linerfeder und Klingenrampe ein korrekt konstruierter Linerlock.

Pitter
 
Pitter hat es schon schön erklärt. Dazu kommt, dass sich der Liner bei ständigem Gebrauch etwas abnutzen wird. Das tut er natürlich da, wo er aufliegt und irgendwann wird er flächig aufliegen. ;) Das ist aber nur Kosmetik.

-Walter
 
Ich glaube meine Formulierung war mißverständlich.

Auf dem Bild wo der Linerlock gezeigt wird (3.Bild von oben) sehe ich einen recht großen Spalt zwischen der Klinge und dem Griff - auf der rechten Seite.
Da scheint der grüne Hintergund des Bildes stark durch.
Liegt vermutlich an der Perspektive des Bildes.

Das Cat steht auf meiner Wunschliste - deshalb habe ich so genau hingeschaut.

Danke und Gruß
Steve
 
Der Spalt im erwähnten Bild ist einerseits perspektivisch verzerrt (wirkt dadurch auf der rechten Seite so groß) und andererseits sowohl rechts als auch links bedingt durch die verwendeten Gleitscheiben zwischen Klinge und Griff. Alles ganz normal ... ich denke somit haben wir dieses Zwischenthema durch.
 
Ja, der Thread ist alt, worauf ich beim Antworten extra hingewiesen wurde. Aber fürs Archiv und für die Suche die Lösung des Klapperproblems:

Nun zu dem Punkt, der mir echt Gewöhnungsbedürfnis abfordert: Das Messer klappert.
Ich habe bestimmt 10 Minuten bestehend aus Schütteln, Betatschen und erneut ungläubig Schütteln benötigt um herauszufinden woran es liegt.
[...]
Das Loch für das Lanyard und die dazu gehörige Metallröhre sind wohl lediglich gelagert und lassen sich frei im Gehäuse drehen. Bei schnellen Bewegungen klappert das Messer dann ein wenig.

Mein CAT hat auch geklappert, und zwar nachdem ich den Clip testweise ab- und wieder dranmontiert hatte. Lösung: Einfach die Schraube des Clips noch ein klein wenig fester anziehen. Eine Achtelumdrehung hat schon gereicht. Schon ist der Spacer wieder fest zwischen den Platinen verklemmt und es klappert nix mehr.

hth, irgendwem :)
 
Back