Suche ein Survival "Koch"-Messer

Status
Not open for further replies.

Aniken

Mitglied
Messages
6
Hallo erstmal.
Ich bin neu hier im Forum und möchte mich zuerst mal vorstellen. Ich wohne in Tirol in Österreich und leite an Wochenenden kleine Überlebenskurse. In den Kursen geht es um Navigation, Feuermachen, Camp bauen.. das übliche halt, allerdings liegt ein Schwerpunkt auf der Lebensmittelbeschaffung und zubereitung (eher pflanzlich). Sprich Essbare Pflanzen, Wurzeln, Pilze, etc..
Und dafür suche ich ein Messer mit dem ich diese aufgaben möglichst gut bewältigen kann.
Besitze bereits eine Fiskars Mini Axt und Klappsäge, möchte aber wenn möglich die Axt durch das Messer ersetzen, da diese doch einiges wiegt.
so zum fragen kattalog:

Gesetzlage ist klar(Österreich)

Dass Messer sollte unbedingt feststehend sein.

Einsatzbereich: Spandln fürs Feuer(ihr nennt das glaub ich batoning oder;)), camp bauen(sprich Kerben schlagen, Pflöcke zuspitzen, Seile schneiden(bis Kletterseilstärke),..), und eben kochen, also kartoffeln schälen und tomaten, pilze, wurzeln möglichst schnell klein schneiden sollte auch drin sein(soweit möglich)

Preis sollte die 150€ nicht überschreiten

die Klinge sollte die 12cm nicht überschreiten, da ich die erfahrung gemacht habe das alles darüber einfach unpraktisch ist

Als Matterial möchte ich auf keinen Fall Hirschhorn am Griff haben.. alles andere ist mir eigentlich egal..

Bei Stahl kenn ich mich noch nicht so gut aus, aber er sollte aufjedenfall eher Schnitthaltig sein

Klingenform ist mir eigentlich auch egal, habe aber gehört das sich zum Kochen ein flacher Schliff eher eignet als ein konvexer?

so das wars glauch ich soweit.
Freue mich sehr auf eure Vorschläge
gruß
Logi
 
Hallo

Ich empfehle dir die Lektüre dieser beiden Threads:

http://www.messerforum.net/showthread.php?t=97695

http://www.messerforum.net/showthread.php?t=105353

Aber ich wiederhole meine Empfehlungen gerne;)

Entweder ein klassisches Takelmesser oder das Grohmann Design Award mit Flachschliff.

Auch das Kizlyar Sterkh 1 taugt vorzüglich beim Zerschnippeln von Lebensmitteln ohne das man bei den "Holzarbeiten" Abstriche machen müsste.

Allerdings macht das Schälen von Lebensmitteln mit den beiden vorgenannten deutlich mehr Spaß... da ist der Griff vom Sterkh einfach ein bißchen zu vulominös.

Gruß
chamenos
 
Vielen Dank für die schnelle Antwort.
ein Takelmesser sagt mir jz nicht wirklich zu, einfach rein optisch.
Das Growham Desing Award scheint zum schneiden Perfekt, allerdings ist mir die Holzbearbeitung recht wichtig, da ich zum schälen z.B auch einfach ein kleines Opinel mitnehmen kann, fals es nichts gibt was beides verbindet.

Das Kizlyar Sterkh 1 finde ich sehr ansprechend. Reichen 3mm Klingenstärke aus um problemlos hacken zu können?

Hätte sonst noch das Linder Super Edge 2 gefunden. Hat jedemand erfahrungen mit dem Messer, und kann man damit noch problemlos schneiden?
 
Hmm, Du suchst ein Messer zum Kochen das gleichzeitig eine Axt ersetzen soll...
Evtl. solltest Du Deinen Ansatz überdenken und Dir für die Lebensmittelzubereitung ein Messer billiges, äh ich meine günstiges Messer von Mora holen (scharf, leicht, rostfrei, leicht abwaschbar, "verlierbar") und dann noch was vernünftiges für Holz und alles andere was so anfällt. Und falls das Mora dann mal kaputt gehen sollte (bei der Nahrungszubereitung aber eher unwahrscheinlich) kannst Du Dein Essen notfalls auch mit dem anderen Messer zubereiten.
Ich empfehle Dir also ein Mora und z.B. ein Esee 4 oder Fällkniven F1. Falls es dann auch über 12 cm Klingenlänge sein darf (Österreich...) ein Esee 6, Ontario RAT 7 oder ein GEK 2000.
 
Hmm so wies aussieht werde ich anscheinend nich um ein zweites Messer herumkommen. Allerdings scheint mir ein Mora zum Lebensmittel schneiden auf grund der Klingenform nicht ganz geeignet.
Von der Klingenform zum schneiden würde mir ein Messer wie das erst kürzlich vorgestellte WaldKraft
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=106139
sehr gefallen da ein wiegen damit möglich wäre.
Kennt jemand solch ein Seriemesser?
 
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=106139[/url]
sehr gefallen da ein wiegen damit möglich wäre.
Kennt jemand solch ein Seriemesser?

Also, diesem Messer käme das Spyderco Bushcraft recht nahe. Leider habe ich gerade keinen Link parat.
Greetz Excalibur
 
Vielen Dank das Wilkins Ryback bushcrafter crossover gefällt mir wirklich sehr gut. :super:
Werde mir das mal zulegen.
weis noch zufällig wer wo man das bestellen kann?
 
Aja:lechz: voll übersehen...
Noch eine letzte Frage. Bei dem Messer ist soweit ich das verstanden habe die scheide nicht dabei.. und die dazugehörige kostet 70€..
gibts irgendwelche alternativen wo man sich so eine bauen lassen kann, bzw kommt das billiger, oder selber bauen?
 
hab jz doch entschieden die scheide dazu zu kaufen, da auch noch ein feuerstahl dabei is und dan rentieren die 70euro schon..
Vielen Dank für Eure Hilfe;)

grüße Logi
 
Status
Not open for further replies.
Back