Suche Stirnlampe für Outdooraktivitäten

Status
Not open for further replies.

lilmaroni

Mitglied
Messages
115
Hallo zusammen,

ich suche eine Stirnlampe für Outdoor, da mir meine jetztige Fenix LD20 etwas unpraktisch ist, wenn man kein Hand frei hat (Zelt aufstellen...)

Hier der Fragenkatalog:

* Für welchen Verwendungszweck ist die Lampe gedacht: EDC, Polizei, Militär, Jagd usw?

Outdooraktivitäten, also Camping, Trekking, Bushcraft...


* Wird eine bestimmte Lampengröße bevorzugt: Soll die Lampe eine bestimmte Höchst- oder auch Mindestlänge,
einen bestimmten Body- oder Kopfdurchmesser haben?.


Nein, aber die Stirnlampe sollte möglichst klein und leicht sein.



* Wie wird die vorraussichtliche Nutzungskadenz aussehen?
Wird die Lampe täglich (oder besser nächtlich), wöchentlich, monatlich oder nur als Notfalllampe genutzt werden?


Wenn ich raus gehe oder auf Tour bin häufig, sonst ehr selten, da ich dann meine LD 20 nutze.


* Sind dafür besondere Vorgaben zu beachten, z.B. Wasserdichtigkeit, Ex-Schutz?

Zumindst Schutz gegen Spritzwasser wäre gut.


* In welchem Preisrahmen soll sich die Taschenlampe bewegen?

Bis max. 50€.

* Welcher Beschaffungsweg wird bevorzugt, da ein Ladengeschäft im Regelfall ausfällt, soll die Lampe im Inland bestellbar sein
oder kommt auch ein Überseebestellung in Frage?


Nach Möglichkeit sollte die Lampe im Inland bestellbar sein.


* Soll die Lampe eher für den Nahbereich oder für die Ferne (Thrower) sein?

Eine ausgewogene Mischung wäre gut, allerdings wird die Lampe wohl ehr für den Nahbereich gebraucht.


* Ist bereits ein bestimmtes Leuchtmittel ins Auge gefasst worden, ein bestimmter LED-Typ, Xenonbrenner oder HID?

Nein, da ich mich nicht so gut mit Lampen auskenne.


* Welche Art der Stromversorgung wird bevorzugt, z.B. Lithiumbatterien, Alkalibatterien, NiMh-oder Lithium-Ionenakkus, welche Baugröße?

Normale Batterien in der Größe AA oder AAA wären am besten.
Keine exotischen Akkus.

Die Batterien/Akkus sollten in der Lampe integriert sein, also ohne ein zusätzliches Batteriefach am Hinterkopf.

* Damit zusammenhängend: Ist eine bestimmte Art der Regelung erwünscht?
D.h. soll die Lampe kontinuierlich dunkler werden oder ihren maximalen output bis zum Ende behalten (beides hat seine Vor- und Nachteile,
es gibt auch Zwischenlösungen)


Die volle Leistung bis zum Ende wäre mir lieber.


* Welche Anspüche werden hinsichtlich der Helligkeit und der Laufzeit gestellt?

Beides möglichst ausgewogen.



* Soll die Lampe über verschieden Leuchtstufen verfügen?
Sollen diese durch den Nutzer programmierbar sein?


Verschiedene Stufen wären schön.
Programmierbar muss die Lampe allerdings nicht sein.


* Soll die Lampe über Strobe oder SOS Modi verfügen?

Muss nicht unbedingt, aber eine Rotlichtfunktion wäre sehr schön.

* Wie sollen die Leuchtstufen und/ oder Modi geschaltet werden, Klicken am Schalter, drehen am Kopf oder anderes?

Egal.


* Wird eine bestimmte Schalterart bevorzugt: Clickie momentary/ forward/ reverse oder twisty, tailcapswitch oder sideswitch

Da ich mich nicht auskenne, ist es egal, was die Stirnlampe für eine Schalterart hat.

* Soll die Lampe einen Clip haben, wenn ja, soll er bezel-up oder bezel-down montiert sein?

Nein, aber eben ein Kopfband, damit man die Lampe als Stirnlampe benutzen kann :glgl:


* Sind die Fähigkeiten oder das Interesse vorhanden, um die Technik evtl. den eigenen Bedürfnissen anzupassen?

Nein.



Hat jemand vielleicht einen Vorschlag, welche Lampe zu meinen Bedürfnissen passen könnte?


Für Antworten wäre ich dankbar :)


Gruß,
lilmaroni
 
Also die üblichen Verdächtigen der Firmen Spark, Fenix und Zebralight liegen bei AA deutlich über Deinem Budget und haben auch kein Rotlicht. Ich habe im CPF etwas von einer Fenix HL30 gelesen, die zusätzlich Rotlicht hat. Ob oder wann die Lampe kommt und was sie dann kosten soll, ist absolut unklar.

Wenn Du mit CR123A und Nahbereich leben kannst, wäre evtl. die Zebralight H30 ein Vorschlag. Ich habe die Lampe selbst, nutze sie aber als Leselampe und zum Basteln in "dunklen Ecken" (z.B. PC-Gehäusen). Als reine Outdoorlampe wird sie zu schwach sein.
 
Fenix HL20 und HL21 (beide 1xAA) passen super ins Budget und sind recht klein.

Die Zebralights sind nochmal wesentlich kompakter, etwas heller und leider auch viel teurer.
 
Hallo...

Schau dir mal die Black Diamond Storm an, die hat so ziehmlich alles was du suchst.

Ich persönlich habe seit Jahren eine Petzl Tikka2 auf Arbeit und beim Camping im Einsatz, sie ist nur leider nicht Spritzwassergeschützt!m Gebrauch!

Es ist keine ÜBERLAMPE, aber das Vorgängermodell hab ich nach 5 Jahren ausgetauscht weil ich das Glas kaputt gemacht hatte, sonst hätte ich sie immer noch.

Bin aber mit der Lichtleistung allemal zufrieden. Wenn man nicht gerade in der Nacht damit Fahrrad fahren will.
Sie hält auch lange mit ihren 3 AAA Batterien.
Vom Gewicht ist sie auch top, sie merkt man kaum.

Gruß Uwe
 
Hallo zusammen,

danke für eure Antworten.

Die Fenix HL30 sieht interessant aus, aber ist eben nirgends erhältlich.
Die Zebralight sieht zwar gut aus, hat aber kein Rotlicht und eben diese blöden Batterien und recht teuer ist sie auch noch ;)

Die Fenix HL21 gefällt mir gut, allerdings ohne Rotlicht.

Die BlackDiamond Storm gefällt mir auch gut, allerdings sind 4 Batterien schon recht heftig (und schwer).
Es würde auch eine geringe Lumenzahl reichen.

Ich habe noch diese Lampe gefunden: Black Diamond Spot

Diese Lampe wäre eigentlich hell genug und hat auch alle Funktionen, die ich will.
Was bedeutet Spritzwassergeschützt nach IPX4 bei Lampen?
Hält so eine Lampe auch einen etwas stärkeren Regen ohne Probleme aus?



Gruß,
lilmaroni
 
IPX4: Schutz gegen Spritzwasser von allen Seiten

siehe z.B.: http://de.wikipedia.org/wiki/Schutzart

Bei starkem Regen und Wind wäre ich vorsichtig, jenachdem, wie wichtig es ist, dass sie funktioniert.

Zu den "blöden Batterien". An die hat man sich schnell gewohnt und mehr als 1,50 pro Stück braucht man dafür auch nicht zahlen.

Noch ein Tip: Zebralight H31FW, ( mit warmer Lichfarbe,was mir beim Lesen sehr gefällt, angenehmer breiter Ausleuchtung, bei Bedarf mit 180Lumen sehr viel Licht und das dunkle low kann ein Rotlicht nicht ganz ersetzen aber fast. Allerdings ist die noch teurer und bei den deutschen Händlern habe ich sie noch nicht oft gesehen)
 
die Zebras sind sehr gute Lampen.Wenn du dich mit ihrem Preis anfreunden kannst,würd ich zur H501 greifen,da kannst du die vorhandenen AA nutzen und hast nur eine Art der Energieversorgung dabei.

Rotlicht kannst du dir durch nen roten Luftbaloon oder ähnliches einfach selber machen.
Ich hab ne rote Wasserbombe,die sind kleiner als die normalen,mak dafür benutzt.geht,aber nicht perfekt.
 
Hallo

... ein Kopf - Stirnband für die Fenix LD20 ...

Fenix Headband - Stirnband für Taschenlampen - FEHead

oder von einem anderen Anbieter ... gibt es schon für 5 € ...

MfG
wesswein
 
Ich hatte für ein ähnliches Anforderungsprofil mal die Zebralight H50 Q5, für den Nahbereich absolut ausreichend. Jetzt nutze ich die Spark ST5-210CW und bin absolut begeistert. Die Verarbeitung ist auf sehr hohen Niveau. Die Lampe ist für den Nahbereich und Fernbereich gleichermaßen perfeckt. Sie liegt leider aber etwas über deiner Preisvorstellung.

Link:http://www.ktl-store.com/taschenlampen/nach-anwendung/kopflampen/spark-st5-serie.html

LG Mutwataly
 
Vielen Dank für eure Antworten.

Also die Spark ST5 gefällt mir gut, allerdings sind 70€ nicht gerade wenig und das Rotlicht fehlt.

An ein Fenix-Stirnband habe ich auch schon gedacht, allerdings soll das Band nicht so toll sein (siehe Bewertungen bei Globetrotter)

Nochmals eine Frage zur Wasserdichtigkeit der Black Diamond Spot.

In einem Erfahrungsbericht habe ich folgendes gelesen:

"Sie soll wasserfest sein, wobei zumindest laut Bedienungsanleitung darunter zu verstehen ist, dass Wasser zwar eindringen kann, die Funktion aber nicht beeinträchtigt wird."

Stimmt das, dass es eindringendes Wasser die Funktion nicht stört?
Außer das Batteriefach sollen die anderen Teile abgedichtet sein.
Macht sie das bei Regen sehr anfällig?
Heißt Wasser im Batteriefach gleich Licht aus?


Gruß,
lilmaroni
 
Ich hab hier mal nen link zu nem Test:
http://www.light-test.info/index.ph...5-lumenow&catid=35:czolowki&Itemid=54&lang=en

Da siehst du auch nen Bild bezüglich der Wasserdichtigkeit bei Akkus.
Wäre ein absolutes No-Go für mich!

Ich hab mich damals für die BD Cosmo entschieden. Bzw. für meine Mutter zum Joggen. Ich selber hab sie nur ab und zu mal für ein paar BBQ-Aktionen nachts gebraucht. War aber super zufrieden damit. Und genug Licht kommt imho auch raus.
Zur Laufzeit kann ich dir leider keine Praxiserfahrung geben.

ABER: Bestell dir doch einfach beide Lampen, wenn du mehrere im Auge hast. Du hast zwei Wochen rückgaberecht im Internet und ich verstehe nicht warum das keiner nutzt^^ Testen und die, die dir nicht gefällt geht wieder zurück. Fertig.

Wenn du willst mach ich dir mal heut Abend nen paar Beamshots von der Cosmo. Sag bescheid.
 
ABER: Bestell dir doch einfach beide Lampen, wenn du mehrere im Auge hast. Du hast zwei Wochen rückgaberecht im Internet und ich verstehe nicht warum das keiner nutzt^^ Testen und die, die dir nicht gefällt geht wieder zurück. Fertig.

Bei Stirnlampen ist das nicht so einfach wie mit anderen Lampen, zumindest für den Händler. Knackpunkt ist nicht die Lampe, sondern das Stirnband. Oder willst Du eine Lampe kaufen, deren Stirnband schon von einem "Probanten" durchgeschwitzt wurde :(?
 
Man kann auch einfach ne Mütze aufsetzen.

Aber jetzt mal im Ernst...denkst du wirklich das der Händler die Lampe nicht wieder verpackt und weiterverkauft?

Ich war letztens im Blödmarkt, nen paar Sachen angrabschen.
Und ich hab bei meinem "Rundgang" zwei Sachen gefunden die Definitiv schonmal verkauft worden waren. Wurde mir nach Fragen beim Verkäufer auch bestätigt.

Ich glaube kaum das einen Händler die Rückläufer stören. Das wird wieder eingetütet und fertig...schön für den nächsten Kunden ist es natürlich nicht, keine Frage.
Aber das ist nunmal mein gutes Recht und von dem darf ich auch Gebrauch machen. Ist ja nicht so das man dreimal iner Woche was bestellt und dann zurückgehen lässt.
 
Last edited:
Danke für eure Antworten.

Also das Bild der Spot mit Akkus gefällt mir nicht wirklich.
Zwar verwende ich vornehmlich Batterien, aber wenn es so einen Spalt im Batteriefach gibt, dann wird da wohl sehr schnell Wasser eindringen (da es ja nirgends eine Dichtung gibt).

Ist das bei der Black Diamond Storm ähnlich?

Wenn du willst mach ich dir mal heut Abend nen paar Beamshots von der Cosmo. Sag bescheid.

Das wäre toll! Danke :)


Gruß,
lilmaroni
 
Ich besitze die Petzl Tactikka XP und seit einigen Wochen die Zebralight H31w. Hier mal meine subjektive Einschätzung der beiden Lampen:

Die Petzl Tactikka XP ist im Vergleich zu anderen Herstellern recht dunkel und das Licht ist recht spot-lastig, es strahlt also wenig in die Fläche. Im Lieferumfang sind aber verschiedenfarbige Flutlichtscheiben (weiß, rot, grün, blau) mit denen das Licht zum Flutlicht wird. Dann ist die Ausleuchtung aber nur noch für den Nahbereich geeignet. Der Wechsel der Scheiben ist im Freien nicht ganz einfach (man hantiert mit mehreren Kunststoffteilen). Die ganze Lampe besteht überwiegend aus Kunststoff. Der Betrieb erfolgt mit drei AAA-Batterien oder Akkus, wodurch die Lampe recht schwer wird. Der Batteriedeckel besitzt eine Gummidichtung die zum verrutschen neigt und hat zwei "Laschen" bei denen ich immer befürchte das sie eines Tages abbrechen könnten.

Die Zebralight H31w wird mit einer CR123A-Batterie betrieben, gibt es aber unter dem Namen H51w auch für Betrieb mit einer AA-Batterie (dadurch etwas länger und weniger Laufzeit). Das "w" im Namen steht für eine neutralweiße Lichtfarbe die ich für absolut empfehlenswert halte. Das Licht ist deutlich "flutiger" als bei der Petzl. Durch den weichen Beam hat man aber trotzdem noch gute Ausleuchtung auf größeren Distanzen. Das pfiffige User-Interface bietet Zugriff auf insgesamt sieben Helligkeitsstufen, so dass man für nahezu jeden Anwendungszweck die richtige Helligkeit findet. Ich habe bisher auch das Rotlicht meiner Petzl nicht vermisst. Die Lampe ist aus Aluminium und der Batteriewechsel kann mit etwas Übung auch vorgenommen werden ohne die Lampe vom Kopf zu nehmen. Leider hat die Lampe keinen Indikator für eine schwache Batterie.

Petzl_TactikkaXP


Zebralight_H31w
 
So...sry dases so lange gedauert hat. Hab gerade mit meinem Praxissemester relativ viel um die Ohren.

Bin leider kein Beamshot-Profi und ne gescheite Kamera plus Stativ fehlt mir auch.

Ich hab die cam auf nen Pfeiler gestellt. Eingestellt war ISO-100, F/2.8 und ne Belichtungszeit von 4sec.

Control-Shot:

LED_nah:

Power_LED_nah:

LED_fern:

Power_LED_fern:


Meine Freundin (weiße Jacke) stand ca.40m weit weg. Der rot-weiße Bauzaun rechts ist ca. 15m weit weg.

Die Bilder spiegeln eigentlich relativ gut wieder was man sieht. Man sieht in der Realität aber leicht weniger als auf den Bildern.
Aber wenn die Augen sich erstmal an die Dunkelheit gewöhnt haben dann langt mir das volkommen.
Achja verwendet wurde normale Batterien. Müssten noch relativ voll sein. Kann ich bei Bedarf nochmal messen.

Vom Aufbau her ist sie genau wie die Spot aus dem Review das ich dir verlinkt habe. Das Gehäuse schließt ohne Spalt ab. Leider habich keine AAA Eneloops da um das mit dem Spalt zu testen. Aber auch wie bei der Spot gibt es keinerlei Abdichtug.

Wenn du was wirklich Wasserdichtes haben willst dann kann ich dir die nicht empfehlen. Ansonsten sollte sie bei Regen/starkem Regen nicht ausfallen. Erfahrungsgemäß kann sich nen bissl Kondenswasser o.Ä. im Batteriefach sammeln.
 
hallo!

Ich habe gute Erfahrungen mit der Petzl Tikka XP2 gemacht.
Kann mit 3 Mikro-Akkus betrieben werden, hat Rotlicht und die Filterscheibe für Streulicht ist integriert. Man muss die nur hoch- oder runter schieben. Preis beim flüchtigen suchen bei A... unter 50,- Euro.
Robust ist sie auch, soweit ich das bislang feststellen konnte; der eine oder andere Regenschauer hat ihr auch nichts ausgemacht.
Man kann die Lampe auch gut vom Band abmachen, um es zu waschen.
Wäre vielleicht eine Überlegung wert. :)
 
Vielen Dank für eure Antworten.
Insbesondere an Robo-Man für die Bilder :)

Also ich habe mir noch ein paar Modelle angesehen, aber mir ist aufgefallen, dass fast alle Stirnlampen nur nach IP X4 Standart gegen Wasser geschützt sind.

Ist das für normale Outdooraktivitäten wie Wandern, Trekking, Bushcraft... ausreichend (kein Wassersport, aber man kann ja auchmal in einen Platzregen kommen)?
Bei den Stirnlampen mit IP X4 Standart seht häufig, dass sie auch gut bei Regen funkionieren.

Seit ihr auch mal mit eurer Stirnlampe in stärkeren Regen gekommen?

Geht die Lampe sofort kaputt, wenn die Batterien oder das Innere nass werden oder kann man es einfach wieder trocknen?


Vielen Dank nochmals für eure Antworten.

Gruß,
lilmaroni
 
Ich habe meine lehmverschmierte Petzl Myo XP nach einer Höhlenbefahrung unter fließendem Wasserstrahl gereinigt. Hat überhaupt nichts ausgemacht. Schwachpunkt hier ist eher das Batteriefach. Wenn da aber ein paar Tropfen reinkommen ist es auch kein Beinbruch.

Gruß Stefan
 
Status
Not open for further replies.
Back