• Wenn Ihr im Marktplatz was anbietet, kann es schonmal vorkommen, dass potentielle Käufer euch kontaktieren wollen.
    Falls jemand in seinem Nutzerprofil explizit die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme sperrt (per default ist das nicht so), dann wird das schwierig.

    Und weil mich in letzer Zeit wieder mehr Mails in der Sache erreichen, steht das mal so als Info hier ;)

    *Ich* fummel natürlich nicht in Benutzerprofilen rum. Und ich spiel auch nicht man in the middle. Fragen diesbezüglich zwecklos.

    Servus
    Pitter

Suche TL für kurze Spaziergänge, ca. 15cm Größe, USB-C Ladefähigkeit

Croepoek

Mitglied
Beiträge
8
Hallo zusammen und schon einmal Danke im Voraus. Ich bin absoluter Neuling im Thema Taschenlampen und freue mich daher über eure Hilfe :)

* Für welchen Verwendungszweck ist die Lampe gedacht: EDC, Polizei, Militär, Jagd usw?
EDC, für Spaziergänge in der dunklen Jahreszeit und um im Wanderrucksack herumgetragen zu werden.

* Mit welchen aktuellen Taschenlampen hat der Suchende bereits Erfahrungen sammeln können?
Keine nennenswerten Erfahrungen

* Wird eine bestimmte Lampengröße bevorzugt: Soll die Lampe eine bestimmte Höchst- oder auch Mindestlänge,
einen bestimmten Body- oder Kopfdurchmesser haben?.

Soll gut in der liegen, aber auch nicht signifikant größer als diese sein. Ich tippe so ca. 15cm Länge?!

* Wie wird die vorraussichtliche Nutzungskadenz aussehen?
Wird die Lampe täglich (oder besser nächtlich), wöchentlich, monatlich oder nur als Notfalllampe genutzt werden?

2-3 mal pro Woche

* Sind dafür besondere Vorgaben zu beachten, z.B. Wasserdichtigkeit, Ex-Schutz?
Die Lampe sollte Regen überstehen können. Kenne mich mit den Standards in dem Bereich leider nicht aus.

* In welchem Preisrahmen soll sich die Taschenlampe bewegen?
30-50€ wären super.

* Welcher Beschaffungsweg wird bevorzugt, da ein Ladengeschäft im Regelfall ausfällt, soll die Lampe im Inland bestellbar sein
oder kommt auch ein Überseebestellung in Frage?

Inland, maximal EU. Bitte keine Abwicklung mit Zoll etc.

* Soll die Lampe eher für den Nahbereich oder für die Ferne (Thrower) sein?
Ich denke Nahbereich für Spaziergänge?!

* Ist bereits ein bestimmtes Leuchtmittel ins Auge gefasst worden, ein bestimmter LED-Typ, Xenonbrenner oder HID?
Keine Präferenz, ich vermute einfach mal das LED robust ist?

* Welche Art der Stromversorgung wird bevorzugt, z.B. Lithiumbatterien, Alkalibatterien, NiMh-oder Lithium-Ionenakkus, welche Baugröße?
Ladbar per USB-C

* Damit zusammenhängend: Ist eine bestimmte Art der Regelung erwünscht?
D.h. soll die Lampe kontinuierlich dunkler werden oder ihren maximalen output bis zum Ende behalten (beides hat seine Vor- und Nachteile,
es gibt auch Zwischenlösungen)

Maximaler Output bis Ende

* Welche Anspüche werden hinsichtlich der Helligkeit und der Laufzeit gestellt?
2-8 Std. pro Ladung? Ich habe hier leider gar keine Referenz was so üblich ist

* Soll die Lampe über verschieden Leuchtstufen verfügen?
Sollen diese durch den Nutzer programmierbar sein?

2 Stufen wären gut, ggf. auch 3. Muss definitiv nicht programmierbar sein

* Soll die Lampe über Strobe oder SOS Modi verfügen?
Nein

* Wie sollen die Leuchtstufen und/ oder Modi geschaltet werden, Klicken am Schalter, drehen am Kopf oder anderes?
Egal (außer es gibt hier klare Vorteile eines Systems?)

* Wird eine bestimmte Schalterart bevorzugt: Clickie momentary/ forward/ reverse oder twisty, tailcapswitch oder sideswitch
Nein

* Soll die Lampe einen Clip haben, wenn ja, soll er bezel-up oder bezel-down montiert sein?
Ja bitte, da sie auch im Wanderrucksack in einer der Taschen sauber verstaut werden soll. Ich vermute Kopf nach unten ist hier sinnvoller um Schaden beim Beladen des Rucksacks zu vermeiden.

* Sind die Fähigkeiten oder das Interesse vorhanden, um die Technik evtl. den eigenen Bedürfnissen anzupassen?
Nein :D
 
Zuletzt bearbeitet:

grinsefalle

Premium Mitglied
Beiträge
1.068
Hi,
deine Eckpunkte sind recht vage, deshalb sehe ich als größte Einschränkung den Preis und die Bestellung im Inland. 30-50EUR ist schon relativ knkapp, auch die Lampen sind inzwischen nicht mehr wirklich billig. Jetzt beim Black Friday gab es etliche Angebote, schau mal zB auf die Homepage von 1Lumen. Allerdings geht es hier meist um Shops im ausland, ich will es nur erwähnt haben.
Zum Preis: Bei dem Budget gibt in meinen Augen zwei bis drei Varianten: eine der günstigeren China-Hersteller wie Thrunite, Sofirn, Wuben und Co; eine einfache Lampe der etwas höherpreisigen Lampen wie Klarus, Nextorch, Fenix und Co, oder eine gebrauchte Lampe aus Kleinanzeigen.
Einfachere Lampen der bekannteren Marken sind zB die Fenix E28R und PD32; Nextorch P8, Eagtac P200LR, Klarus XT11R - allesamt an der oberen Grenze deines Budgets oder leicht darüber.
Alternativ etwas wie die Sofirn IF22A, Wuben C2, Thrunite TN12, Wurkkos FC12 - diese sind zB im großen Online-Versandhandel mit "A" zu finden, somit einfach und unkompliziert zu erwerben. Sie sind auch innerhalb deines Budgets, gerade zB die Wurkkos.
Allerdings habe ich mit diesen Lampen keine Erfahrungen, so dass ich jetzt nur ein paar Modelle in den Raum werfen kann, die möglichst im Bugdet liegen und im Inland zu kaufen sind. Laden über USB ist auch bei allen möglich. Regen überstehen sie, Spaziergänge auch ;)

Schau dir die Modelle einfach mal an, ob was in die richtige Richtung geht....
 

Bibo

Mitglied
Beiträge
52
Für 36,79 Euro gibt es grad die Sofirn SP35 auf Amazon. Inkl. Akku. Das ist ein super PLV.
Universelles Lichtbild, einfaches, aber gutes UI. 21700 Akku für ordentlich Ausdauer.
Gibt natürlich noch weitere Kandidaten, aber mit der SP35 macht man nichts falsch.
 

Dachfalter

Mitglied
Beiträge
81
Sehe ich auch so. Die Sofirn SP35 ist eine einfach zu bedienende, zuverlässige Allround-Lampe zum attraktiven Preis. Sie hat alles was eine Alltagslampe braucht. Zudem ist sie vergleichsweise gut und bereits in der zweithöchsten Stufe hervorragnd geregelt. Dies ist in dem Preissegment leider nicht so oft der Fall.
 

1altersack

Mitglied
Beiträge
223
Ich würde hier vielleicht noch die Wurkkos DL30 als einfachst zu bedienende Taschenlampe ins Gespräch bringen.
Nur 3 Stufen, magnetischer Drehring am Lampenkopf, 21700er Akku und Ladegerät inklusive.
Sie wird zwar als Tauchlampe beworben, aber es spricht überhaupt nichts gegen eine Verwendung an Land...

 

Croepoek

Mitglied
Beiträge
8
Hallo und danke zusammen. Ich habe mir die Lampen angeschaut und schon 1-2 Favoriten ausgemacht (Fenix E28R und PD 32). Das ist aber eine rein optische Entscheidung, bis auf die 10-15€ Unterschied zwischen den Lampen sehe ich als blutiger Anfänger kaum Unterschiede?!

Hi,
deine Eckpunkte sind recht vage, deshalb sehe ich als größte Einschränkung den Preis und die Bestellung im Inland. 30-50EUR ist schon relativ knkapp, auch die Lampen sind inzwischen nicht mehr wirklich billig.
Was fehlt denn noch an Angaben? Kann gerne noch nachliefern, weiß aber leider nicht was noch hilfreich wäre.

Kurze Frage: Was sind denn die Preisbereiche in denen man sucht? Also was sind gängige Brackets? 0-30; 30-50; 50-80 usw.? Ab wo wird es denn "spannend"? Sicherlich kann man das bis xxxx€ weitertreiben, aber irgendwann wird wahrscheinlich der Grenznutzen abnehmen, oder? War bisher bei allen meinen Hobbys so, denke ist hier nicht anders ;)

Laienfrage: die genannten Hersteller fertigen wahrscheinlich alle in China, oder?

Ich bin im Januar in den USA, sollte ich ggf. bis dahin warten und dort bestellen? Der Outdoormarkt schien mir da deutlich größer was das Angebot angeht. Andererseits brauche ich wohl auch nur ein einfaches Modell, daher nicht sicher ob sich das lohnt.
 

Bibo

Mitglied
Beiträge
52
Gegen die Wurkkos DL30 spricht meiner Meinung nach der niedrigste Modus von 350 Lumen. Das ist mir für 90% meiner EDC Anwendungen schon zuviel....

Bezüglich Zoll und Steuern, ob bei Sofirn, Wurkkos oder auch Acebeam, es wurde alles inkludiert und es kam ohne Zollgebühr oder sonstige Zusatzkosten bei mir an. Jedenfalls wenn man unter 150,00 Euro bleibt.

Edit:
Ja, fast alle aktuell "angesagten" Marken lassen nicht nur in China fertigen, sondern sind chinesische Marken...

Für 30 bis 50 Euro gibt es schon viel Lampe fürs Geld, bis 100 sind auch die hochwertigen Platzhirsche dabei. Darüber kommen dann meist die speziellen Lampen, mehrzellige, besonders lumenstarke oder weitreichende Modelle.
 
Zuletzt bearbeitet:

1altersack

Mitglied
Beiträge
223
Gegen die Wurkkos DL30 spricht meiner Meinung nach der niedrigste Modus von 350 Lumen. Das ist mir für 90% meiner EDC Anwendungen schon zuviel....

Das ist absolut richtig, sonst hätte ich mir die wahrscheinlich bestellt. Ich ging jetzt hier nur von geforderter einfachster Bedienung mit wenigen Leuchstufen aus, jenseits von Anduril.
Ich selbst habe dann die TS21 genommen in 5000k. es war ja gerade Sale...
 

grinsefalle

Premium Mitglied
Beiträge
1.068
Hallo und danke zusammen. Ich habe mir die Lampen angeschaut und schon 1-2 Favoriten ausgemacht (Fenix E28R und PD 32). Das ist aber eine rein optische Entscheidung, bis auf die 10-15€ Unterschied zwischen den Lampen sehe ich als blutiger Anfänger kaum Unterschiede?!


Was fehlt denn noch an Angaben? Kann gerne noch nachliefern, weiß aber leider nicht was noch hilfreich wäre.

Kurze Frage: Was sind denn die Preisbereiche in denen man sucht? Also was sind gängige Brackets? 0-30; 30-50; 50-80 usw.? Ab wo wird es denn "spannend"? Sicherlich kann man das bis xxxx€ weitertreiben, aber irgendwann wird wahrscheinlich der Grenznutzen abnehmen, oder? War bisher bei allen meinen Hobbys so, denke ist hier nicht anders ;)

Laienfrage: die genannten Hersteller fertigen wahrscheinlich alle in China, oder?

Ich bin im Januar in den USA, sollte ich ggf. bis dahin warten und dort bestellen? Der Outdoormarkt schien mir da deutlich größer was das Angebot angeht. Andererseits brauche ich wohl auch nur ein einfaches Modell, daher nicht sicher ob sich das lohnt.
Der Unterschied zwischen der E28R und der PD32 V2 liegt vor allem in der Bedienung. Die E wird mit einem Knopf am Lampenkopf gesteuert, die PD hat den Schalter am Lampenende. Das ist zB ein (für mich) recht entscheidender Faktor, wie man eine Lampe bedient. Ist der Schalter am Ende, hast du die Lampe in der taktischen Haltung (Daumen ruht auf dem Schalter, Faust umschließt Lampe), wenn der Schalter am Lampenkopf ist, hältst du die Lampe wie die bekannte Maglite. Viele Modelle kombinieren beides, also ein/aus an der Endkappe, Leuchtstufen durchschalten am Kopf. Das ist im Prinzip persönliche Präferenz, wie es dir am besten taugt. Mit diesem Punkt schränkt man die Auswahl merklich ein.
Eine Ausleuchtung im Nahbereich hast du angegeben, das hab ich überlesen 🤦‍♂️ - passt.

Ja, fast alle Lampen werden in China gefertigt, es gibt nur sehr wenige Ausnahmen. Die einen sind hochpreisige Platzhirsche mit renommierten Namen, andere stehen eher für den low budget Bereich. Das soll nicht heißen, dass Sofirn, Wurkkos und Co schlecht sind, keinesfalls. Du bekommst für vernünftiges Geld sehr viel geboten. Dass dann Fenix, Klarus, Nextorch etc für teils den doppelten Preis im Detail eine bessere Verarbeitung oder bessere elektronische Komponenten bieten, kann und muss so sein - die Frage ist, ob der Anwender in seinem jeweiligen Bereich das braucht und überhaupt merkt.
Von den Preisbereichen seh ich das auch grob so wie Bibo. 30-50 für die einfacheren Modelle, Markennamen dann um die 80-100 (wobei ich merke, dass sich der Bereich auch inzwischen nach oben schiebt, 120 EUR bei taktischen Lampen sind keine Seltenheit mehr).

Gerade die Wurkkos FC12, Thrunite TN112, Sofirn SP35 sind in Bezug auf Preis/Leistung schon hervorragend, gerade weil ein Akku dabei ist, der ja auch schon mit etlichen EUR zu Buche schlägt.
Bei solchen Lampen lohnt sich das Warten auf die USA nicht. Bei manchen Markennamen kannst auf der anderen Seite des Teiches durchaus Schnäppchen machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Croepoek

Mitglied
Beiträge
8
Hallo zusammen,

danke nochmal für die Antworten und Empfehlungen. Nach dem Wälzen von Tabellen und Reviews soll es die Wurkkos FC12 werden. Mich hat der Schalter am Lampenende in Kombination mit dem Seitenschalter überzeugt. Außerdem mag ich das Design und den Clip in beide Richtungen.

Bestes Forum :)
 

grinsefalle

Premium Mitglied
Beiträge
1.068
Freut mich, wenn du eine passende Lampe gefunden hast! Wenn du Erfahrungen mit deiner Wurkkos gesammelt hast, scheue dich nicht, sie hier zu teilen ;)
 

Croepoek

Mitglied
Beiträge
8
So, kurzes Update. Lampe von den Schwiegereltern zu Weihnachten bekommen. Nach 10 mal klicken war der Tailswitch (glaube ich als Laie) kaputt. Lampe ließ sich nur durch Halten des Schalters zum Leuchten bringen. Also zurück an den Amazon Händler. Habe nun direkt bei Wurkkos bestellt. Bin gespannt ob die funktioniert :D
 

Profi58

Mitglied
Beiträge
1.147
Bei solchen Lampen lohnt sich das Warten auf die USA nicht. Bei manchen Markennamen kannst auf der anderen Seite des Teiches durchaus Schnäppchen machen.
Sehe ich genau andersrum.
Ich habe mir eine Wurkkos TS22 genau dort für weniger als die Hälfte von Amazon.de bestellt.
Markenlampen bestelle ich nur im Inland, weil da die Garantie und der Service (mir) wichtiger als der Preis sind.
 

Bibo

Mitglied
Beiträge
52
So, kurzes Update. Lampe von den Schwiegereltern zu Weihnachten bekommen. Nach 10 mal klicken war der Tailswitch (glaube ich als Laie) kaputt. Lampe ließ sich nur durch Halten des Schalters zum Leuchten bringen. Also zurück an den Amazon Händler. Habe nun direkt bei Wurkkos bestellt. Bin gespannt ob die funktioniert :D

Es kann auch sein, dass Kopf und / oder Endstück nicht ganz fest angezogen waren, daher nur beim Drücken des Endstücks der Kontakt hergestellt war. Kommt öfter vor als man denkt, da nur die untersten und obersten, nicht anodisierten Flächen des Batterierohrs leiten. Daher kann man eine Lampe meist ja auch mit einer leichten 1/4 viertel Drehung die Lampe komplett stromlos schalten zum sicheren Lagern ohne Kriechströme, sicherem Transport etc.