Support für Härtung von stock removal Klinge gefragt

wildatheart

Mitglied
Beiträge
7
Tach liebe Gemeinde

Ich habe ein Messer (1.2379) im stock removal Verfahren gefertigt, das ich nun härten möchte. Mein erster Härteversuch ist leider kläglich gescheitert (ist aber nicht mein erstes Messer ;). Ich habe die mit Lehm gegen Entkohlung und Verzunderung geschützte Klinge bei 1070 Grad 15 Minuten im Härteofen gehalten und dann in Öl abgeschreckt. Danach habe ich 1x bei ungefähr 230 Grad (Kleinbackofen, also nicht präzise) angelassen. Vor dem zweiten Mal Anlassen habe ich bemerkt, dass meine Feile gut auf der Klinge gegriffen hat. Was mach ich falsch? Ist meine Anlasstemperatur schlicht zu hoch? Oder soll ich besser an Luft abkühlen?

Danke für Eure Inputs!
 
- 15min im Ofen oder nach Erreichen der Temperatur (Ofen- und Haltezeit unterscheiden)
- 1070 wo gemessen
- (wie lange angelassen)
- hat die Feile direkt nach dem Härten gegriffen?
 
Hallo alxh
Ich hatte die Klinge 15 Minuten nach Erreichen der Temperatur von 1070C im Ofen. Mein Regelkreis hat einen Messfühler der 3cm über der Klinge (ca in der Mitte) ist. Ich habe eine Stunde angelassen. Die Feile hat nach dem Anlassen gegriffen. Gemäss dem Anlassbild scheint es mir schon möglich, dass ich damit "nur" auf ca. 58 Rockwell gekommen bin. Womit die Klinge natürlich weicher als die Feile war. Wie siest Du das?
 
Kurz zur Zeit. Es geht um die Zeit, ab dem Moment, in dem die Klinge die Temperatur erreicht. Das ist Haltezeit. Du beschreibst die Ofenzeit
 
Bei dieser Härtetemperatur gekoppelt mit der Anlasstemperatur kannst Du auch auf 55 HRC fallen, wenn man dem Datenblatt von Dörrenberg glauben schenkt, siehe Anhang. Wenn man den D2 wie einen normalen Werkzeugstahl härten möchte, muß man etwas anders fahren.
 

Anhänge

  • 1.2379_en.pdf
    71,2 KB · Aufrufe: 32
Zurück