survivalbushi 4

less

Mitglied
Messages
325
Hallo Mitforumianer,
ich habe ein neues Survivalbushi fertig, das Vierte.
Der Name ist etwas sperrig, aber ich bleibe dabei.
Beim dem 4. Stück konnte ich wieder einiges besser machen. Man lernt dazu!
Die Konstruktion ist wie bei den anderen ein doppelter Erl mit hart aufgelötetem Rohrendstück. Die Konstruktion ist sehr belastbar.
Der Griff ist aus Glas in Epoxi. Ich wollte erst die G10 Optik lassen, aber haptisch hat mir das nicht gefallen. Desshalb habe ich noch eine Decklage aus Holzraspel (Robinie und Esche) in schwarzem Epoxi aufgebracht. Dazu kam dann noch etwas Leuchtpigment. Es fühlt sich gut an und sieht ziemlich schräg aus!
Die Klingenlänge sind 140 mm
Die Grifflänge sind 140 mm
Klingenbreite sind 40 mm
Klingenstärke ist 3,8 mm

Die WB hat mich wie immer viel Sorgfalt gekostet:
Doppelt differenziell, also am Klingenrücken etwa 5mm tief ungehärtet, danach ist die Klinge hoch angelassen (vergütet) an der Schneide (etwa 15 mm) hart. Das mache ich um eine möglichst biegesteife Klinge zu bekommen die aber sicher nicht abbrechen kann (bauteilversagen durch Verformung).

Die üblichen Tests:
Vor der Griffmontage:
Spitze voran 2m auf den Betonboden
scharfer Schlag mit dem Rücken auf ein eingespanntes Stahlstück
leichtes Biegen im Schraubstock (aber mit "Gefühl", nicht um die Klinge kaputtzumachen)
Nagel durchklopfen

Nach der Griffmontage:
Drahtseilsalat, da habe ich auch ein paar Bilder gemacht.

Ach ja, das Messer wiegt 280g und ist sehr führig.

Als Scheide mache ich diesmal eine Leder Kydexkombination, da muß ich mir erst Gedanken machen. Bis dahin kommt eine Pappe/Klebebandschwarte damit ich auch mal mit dem Teil raus kann...

p1010110dz.jpg


p1010111wj.jpg


p1010113ek.jpg


p1010116mw.jpg


p1010117d.jpg


p1010120a.jpg


Viel Spass beim Ansehen und für die Glücklichen, die Messer machen: Viel Spass bei der Arbeit!
Kommentare und Kritik sind wie immer gerne gesehen
Grüße aus Heidelberg!
less
 
Hallo, mir gefällt das Messer so wie es ist, ich denke Du hast Dir richtig Gedanken gemacht und das Messer ist für seinen Verwendungszweck sehr geeignet. Die Optik finde ich auch interessant und für den Einsatz sehr gut.
 
Danke für die freundlichen Kommentare!
Ich werde eine Leder/Kydex-Scheide dafür machen und stelle dann noch ein paar Bilder rein.
Ich will ja mit meinen SurvivalBushis ein Hohlgriffmesser machen, das solide gebaut ist und gut als Werkzeug zu benutzen ist. Die Idee des Hohlgriffes finde ich schon sehr praktisch, da habe ich dann alles dabei (vor allem Feuer, Zunder und Minikompass, Nadel, Faden etc). Leider haben die meisten Hohlgriffmesser für mich persönlich als Nutzer Konstruktionsfehler:
- Klingengeometrie und Klingenlänge meistens zu grob/zu lang/zu dick
- Rückenschneiden oder Sägerücken oder Zahnungen an der Schneide
- Kreisrunder, rollender Griff
- Schwerpunkt zuweit im Griff
- zu wenig sozialverträglich
- Stahl der mir nicht zusagt

Das habe ich hier besser zu machen versucht.
Bin schon gespannt auf etwas Arbeit im Wald mit dem Messer!

Grüße aus Heidelberg!
less
 
Hallo Messerfreunde,
ich habe das Messer jetzt etwas ausprobiert und bin ganz zufrieden. Der große Griff passt für mich sehr gut, schneiden ist bei der Geometrie wirklich eine schöne Sache! Auch das Hacken geht erstaunlich gut, trotz magerer 280 g, die dünne Klinge dringt aber sehr gut ins Holz.

Ich habe eine Lederscheide mit Kydexeinlage genäht. Das mit der Kydexeinlage hat gut geklappt, die Tasche auf der Scheide leider nicht so gut. So wie ich die Verschlußklappe aufgenäht habe kommt man nur schwer an den Schärfstein. Die Scheide nehme ich wieder auseinander und mache das nochmal anders.
Anbei noch ein paar Bilder.

p1010175t.jpg


p1010203jb.jpg


p1010205od.jpg


Grüße aus Heidelberg!
less
 
Schönes Messer, die Tests sind schon derb aber endlich mal was richtig hart Gebrauchstaugliches und nicht nur eins für die Vitrine.

Grüße Knifefaan
 
Hallo, schade, dass mit der Schleifsteintasche, aber wenn man es perfekt haben möchte, dann muss man sich eben so auf den Testweg begeben und es zählt was am ende herauskommt.
 
Hallo Forumianer,
ich freue mich dass das Messer doch dem ein oder anderen gefällt!

Das umso mehr als ich manchmal das Gefühl habe mit meinem Hohlgriffspleen und meiner Messergrobbehandlung hier so etwas wie ein Sonderling zu sein.

Jedenfalls bin ich mit dem Messer ganz zufrieden: Der Stahl ist sehr gut, die Geometrie schneidfreudig. Es ist sicher kein Brecheisen kann aber einiges an Missbrauch ab.Das Messer ist bei der Größe erstaunlich leicht und führig.

Das mit der Lederscheide ist nicht schlimm, ich trenne sie einfach auf und nähe eine neue Tasche dran.Darauf freue ich mich schon, und meine Schnitte in der Hand vom Nähgarn sind schon fast verheilt...

Grüße aus Heidelberg!
less
 
Back