Thrunite TN12

Lampentroll

Mitglied
Hallo Forum,

eine neue kleine 18650er Lampe wird es von Thrunite geben. Die Thrunite TN12.

Gedacht als kleine taktische Backuplampe.

Technische Daten:
-Cree XM-L U2 LED mit max. 605 ANSI Lumen
-LOP Reflektor für ein ausgewogenes Lichtbild
-Peakbeam Intensität: 19536 candelas
-Beam Reichweite: 205m
-Stromversorgung:2x16340Li-Ion/1x18650li-Ion Akku
-Eingebauter Verpolungsschutz
-Eingebauter Hitzeschutz zum Schutz vor Überhitzung der LED und Steuerungseinheit
-4 Leuchtstufen:
Firefly mit 0,09 Lumen für 695 Stunden
Low mit 30 Lumen für 65 Stunden
Med mit 95 Lumen für 9 Stunden
High mit 605 Lumen für 72 Minuten
und alles mit Memoryfunktion
-1 Sonderblinkfunktion "Strobe" für 140 Minuten
-Auswahl der Leuchtmodi durch Drehen des Lampenkopfes
-Länge:12,6 cm
-Durchmesser am Lampenkopf: 2,54cm
-Durchmesser am Lampenbody: 2,1cm
-Gewicht: 66 g
-HAIII Beschichtete Oberfläche
-Beschichtete Frontglaslinse für höchste Lichtdurchlässigkeit
-Wasserdicht nach IPX 8 Standard
-Schalter: Tactical tail switch mit Momentlichtfunktion

Zubehör:
-Holster
-Lanyard
-Ersatz Gummi Schalterkappe
-Ersatzclicky
-Ersatz-Gummi-O-Ringe
-Bedienungsanleitung
-Abnehmbarem Gürtelclip

Die Hitzeschutzschaltung aktiviert sich bei 85C und schützt so die LED und die Steuerung vor Beschädigung.

Verfügbarkeit ab ca. 28. Oktober 2011 beim Lampentroll


Sobald ich Bilder und weitere Infos habe, stelle ich die hier ein!

VG

Marcus
 
Zuletzt bearbeitet:

pfef

Mitglied
Ich interessiere mich für die Fenix PD32 und für die Thrunite TN12.

Wenn es möglich ist, können Sie mir bitte sagen, welche der beiden Lampen in der mittleren Stufe heller wirkt. (Ich meine die gesamte Lichtmenge). Und welche der beiden Lampen mit Flat-top Akkus betrieben weden kann.

Danke
 
Zuletzt bearbeitet:

Profi58

Mitglied
Flat-Top-Akkus funktionieren, gerade mit ungeschütztem Sanyo getestet. Eine PD32 habe ich ich nicht, daher kein Vergleich möglich.
 

Lampentroll

Mitglied
Hallo Forum,

heute möchte ich euch die neuste Lampe im Thrunite Sortiment vorstellen, die Thrunite TN12.
Klein, handlich und taktisch-erfüllt die Thrunite TN12 dies?



Verpackung:


Die Thrunite TN12 geht in die Klasse der kleinen kompakten Taschenlampen für die immer etwas Platz in der Jackentasche ist. Eine Eagletac P20C2 XML oder die Lumintop ED20 sind hier die Mitspieler.

Technische Daten:
-Cree XM-L U2 LED mit max. 605 ANSI Lumen
-LOP Reflektor für ein ausgewogenes Lichtbild
-Peakbeam Intensität: 19536 candelas
-Beam Reichweite: 205m
-Stromversorgung:2x16340Li-Ion/1x18650li-Ion Akku
-Eingebauter Verpolungsschutz
-Eingebauter Hitzeschutz zum Schutz vor Überhitzung der LED und Steuerungseinheit
-4 Leuchtstufen:
Moonlight/Firefly mit 0,09 Lumen für 695 Stunden
Low mit 30 Lumen für 65 Stunden
Med mit 95 Lumen für 9 Stunden
High mit 605 Lumen für 72 Minuten
und alles mit Memoryfunktion
-Sonderblinkfunktion "Strobe" für 140 Minuten mit 9.8 Hz Taktung
-Auswahl der Leuchtmodi durch Drehen des Lampenkopfes
-Länge:12,6 cm
-Durchmesser am Lampenkopf: 2,54cm
-Durchmesser am Lampenbody: 2,1cm
-Gewicht: 66 g
-HAIII Beschichtete Oberfläche
-Beschichtete Frontglaslinse für höchste Lichtdurchlässigkeit
-Wasserdicht nach IPX 8 Standard
-Schalter: Tactical tail switch mit Momentlichtfunktion

Zubehör:
-Holster
-Lanyard
-Ersatz Gummi Schalterkappe
-Ersatzclicky
-Ersatz-Gummi-O-Ringe
-Bedienungsanleitung
-Abnehmbarem Gürtelclip

Mitgeliefertes Zubehör:



Verarbeitung:
Hier kann man eins Sagen, Top! Man bemüht sich ja, nach Fehler zu suchen, nur wenn man nichts finden kann, was soll ich negatives Schreiben? Die Oberfläche ist perfekt gelungen. Die Details im Knurrling sind hervorragend ausgearbeitet. Der Lampenkopf erinnert mich vom Desing etwas an einige Surefire Lampen.

Detail am Lampenkopf:



Detail am Lampenbody:



Die Gewinde sind sauber und perfekt geschnitten. Keine Geräusche beim Drehen oder bei der Modiauswahl zu hören. Das Gewinde zur Endkappe ist Lackiert bzw. beschichtet. Das zum Lampenkopf ist blank.
Die LED sitzt sehr schön im LOP Reflektor. Der polierter Edelstahlgürtelclip macht einen stabilen Eindruck. Je nach Geschmack kann man diesen leicht abnehmen. Persönlich bin ich eher ein Keingürtelclipträger.




Bedienung und Lichtbild:

Einen 18650er Li-Ion Akku in das Batterierohr geschoben und los geht es.
Um die TN12 anzuschalten muss man den Endkappenschalter drücken. Momentlicht ist sehr gut ansteuerbar mit genügend „Platz“ im Endschalter.
Um die Leuchtstufen: Reihenfolge: Moonlight, Low, Med, High und Strobe auszuwählen muss man einfach nur den Lampenkopf lösen und wieder zudrehen. Die Gewählte Leuchtstufe bleibt gespeichert.

Das Lichtbild ist wirklich sehr schön gelungen. Der Reflektor produziert einen schönen Spot, mit einem schönen Spill. Die TN12 würde ich als Fluter beschreiben. Die abgegebene Lichtmenge ist beeindruckend! Die Corona ist homogen und kein Donuthole stört den Spot. Artefakte die den Beam stören sieht man ebenfalls nicht! Die TN12 macht einen sehr guten Job!

Stromversorgung:
Vorab: Die TN12 mag keine CR123 Batterien. Die passen zwar rein, das extra mitgesendete Batterierohr verhindert auch ein klappern im Lampenbody, aber die Stromversorgung wird mit den 2xCR123 nicht lange aufrecht gehalten. Die CR123 können maximal 10 Minuten die volle Leistung –High Modus halten. Daher ist die Verwendung von Li-Ion Akkus eine gute Alternative.
Ideal bei der TN12 ist, dass die Verwendung von 1x18650

Welche 18650er passen?
AW 18650 mit 2600mAh: Keine Probleme
AW 18650 mit 2900mAh: Keine Probleme
Eagletac 18650 mit 2400mAh: Keine Probleme
Enerpower 2600: Keine Probleme
Enerpower 2900 und 2900+ Version: Keine Probleme
Enerpower 3100 und 3100+ Version: Keine Probleme

Die TN12 ist also mit Flattopakkus und mit Nippelpolakkus gut zu betreiben.



Hitzeschutz:
Thrunite verbaute in der TN12 einen neuartigen Hitzeschutz um die Lampe und sicher eher die LED und die Steuerung vor Schänden zu schützen. Das Board ist auf einer Kupferplatine verbaut, dass hilft schon mal die Hitze zu senken und die Wärme abzuleiten. Ziel ist es, die immer höhere Lumenzahl der Taschenlampen sicher darzustellen, so sicher das die LED und die gesamte Lampe keinen Schaden nimmt.

Wie funktioniert es? Alle 10 Sekunden misst ein Sensor die Temperatur. Erreicht die Lampe 85Grad Celsius und mehr reduziert die Steuerung den Stromfluss um 50mAh alle 10 Sekunden um die thermale Grenze von 80Grad Celsius zu erreichen.



Zusammenfassung:
Die Thrunite TN12 ist eine sehr gelungene kompakte Lampe die auch im taktischen Einsatz Ihre Berechtigung und Liebhaber finden wird. Platz in der Jackentasche findet Sie jedenfalls immer!Der Preis ist recht hoch für die TN12, jedoch bietet die Lichtausbeute viel fürs Geld.

Preislich liegt die TN12 bei 98,70 Euro.

Viele Grüße

Marcus
 
G

gast

Gast
Wie sieht das mit den Sonderblinkfunktionen aus?

Tauchen die beim Durchschalten der Modi auf oder sind die wie bei 4seven versteckt?