Winkeländerung Deutsche Messer

Biaaatz

Mitglied
Hallo zusammen,

Ich habe eine Frage zum Thema Winkeländerung.

Da ich mir vor kurzem mein erstes japanisches Messser zugelegt habe würde ich bevor das erste Schärfen ansteht das Ganze erst einmal an meinen normalen Messern üben.

Da ich noch nie ein Messer geschliffen habe habe ich mir zu meinen JMS 1000/4000 auch eine chleifhilfe von Naniwa zugelegt. Nun gibt diese Schleifhilfe ja einen Schleifwinkel von 15 Grad vor. Kann ich damit auch meine deutschen Messer schleifen wenn ich mir z.b noch einen Zische Kround 120/280 (JIS 240/600) zulege? Oder ist der Schleifwinkel
von 15 Grad untauglich für meine Messer?

Das eine Messer ist ein Zwilling Santoku aus der Motion Serie (55-58 HRC)

Das andere ist ein Dick Kochmesser das ist schon etwas älter. Ich glaube es entspricht heute der Superior Serie (56 HRC).

Grüße
K.
 

knifeaddict

Mitglied
Moin

30 Grad passt schon....aber mit einem 1k Stein den Winkel ändern....das geht ...dauert aber .
Beim Winkel ändern muss ja wirklich Material weg...mehr wie normal...da hilft ein 220er Schruppstein.
Ich mach das mit Shapton 220 / oder Atoma 400

Bei Schruppsteinen bin ich nicht so Markenaffin , weil man sie eher selten braucht und so richtig gutes Schleifgefühl gibt es da eh nie...
dazu sind die zu grob...

Gruss

Micha
 

Biaaatz

Mitglied
Okay danke. Gehe ich da genauso vor wie beim schärfen? Solange eine Seite bis ich einen durchgängigen Grat habe und dann die andere Seite?

Grüße
K.
 

knifeaddict

Mitglied
Moin

Eigentlich ja.
Du möchtest ja jetzt einen kleinen / schmaleren Winkel anbringen , da hilft es die Fase mit einem Filzer zu markieren.
Du nimmst ja erst von der Flanke etwas weg bis du da hinkommst wo du hin willst.

Ich zähle immer die Schübe , damit ich am Ende bei 50/50 lande
Dann 5-4-3-2-1....und dann der Grad weg....dann sollte das passen

Wichtig: Ein Schruppstein nimmt ordentlich was weg...also öfter kontrollieren !!

Gruss

Micha