Wo liegt der Schweißfehler?

Falke226

Mitglied
Hallo,
in Verbindung zu meinem Axtvideo, habe ich jetzt meine zweite Axt fertig geschmiedet.:hehe:
Der Axtkopf ist gefaltet und hat eine Schneidlage aus C75.
Nachdem bei meiner ersten Axt schon ein ärgerlicher SChweißfehler vorhanden war, ist dies bei der zweiten Axt auch passiert?!:lechz:
Das interessante dabei ist aber, dass eine Seite des Baustahls sich wunderbar mit dem C75 verbunden hat und die andere hat wie gesagt den Schweißfehler.
Dasselbe war auch so bei der ersten Axt.
Diesmal habe ich gleich die Axt in der Kohleesse geschmiedet und wie es in jedem Handbuch steht, dass Metall leichte funken sprühen lassen.
Einmal habe ich es sogar über die Schmerzgrenze getrieben und trotzdem wurde es nicht besser.
Meine Vermutung ist , dass sich beim Metall nicht gleichmäßig die Hitze verteilt hat oder das ich zu wenig Borax verwendet habe, wobei ich jeweils auf bei Seiten eine kleine Bahn gestreut habe!
Hier noch ein Bild: (beider Äxte im Vergleich)
http://www.imagebanana.com/view/gciwgr78/DSC_8038.JPG

MFG
 

sanjuro

Mitglied
Wo liegt der Fehler?

......Der Beilkopf ist gefaltet und hat eine Schneidlage aus C75.....
Diesmal habe ich gleich das Beil in der Kohleesse geschmiedet und wie es in jedem Handbuch steht, das(s) Metall leichte Funken sprühen lassen. Einmal habe ich es sogar über die Schmerzgrenze getrieben und trotzdem wurde es nicht besser.....
Der Fehler liegt immer beim Schmied, wenn das verwendete Material zum Verschweißen taugt.

Es steht durchaus nicht in jedem Handbuch, dass Funken sprühen sollen, und wenn man es damit übertreibt, finde ich es nicht überraschend, dass es (dennoch!) nicht geklappt hat. Es könnte sich bei zu geringem Borax-Einsatz und sehr hoher Temperatur durchaus eine stärkere Oxidschicht gebildet haben, die eine gute Verbindung verhindert.

Darüberhinaus gibt es viele andere Fehler, die man machen kann. Wenn Du, wie in Deinen Videos gezeigt, den Stahl nach der Entnahme aus dem Feuer zu zögerlich bearbeitet hast, kann das ebenfalls eine saubere Verschweißung behindern.

Nimm diese Ergebnisse als Training, lies Dir den Prozess in einem kompetenten Buch nochmals Schritt für Schritt sorgfältig durch oder lass es Dir von jemandem zeigen, der das sicher beherrscht, dann wird das schon klappen!

Viel Erfolg!

Gruß

sanjuro
 
Zuletzt bearbeitet:

Bernhard1984

Mitglied
AW: WO liegt der Schweißfehler?

Vielleicht hast du ja beim Schweißen die Axt nicht gewendet, sodass immer eine Stelle auf dem kalten Amboss war.
 

Falke226

Mitglied
AW: WO liegt der Schweißfehler?

Mh...
vielen dank für die antworten.
Hab mir das mit dem Feuerschweißen oft genug angesehen, also daran kann es nicht liegen.
Also am Borax denke ich jetzt kann es auch nicht liegen.
Man sagt ja das man bei kohle funken sehen kann, bei Gas ist das natürlich anders!
Und es liegt nicht daran das ich gezögert hab, das war ein Abstand von Esse zu Amboss von 4 sekunden;)

Ich glaube, dass ich das Werkstück mehr wenden muss.
Es kann durchaus sein, dass ich, wenn ich nur auf einer Seite schmiede, sich auf einer Seite wie gesagt das Metall sich nicht richtig feuerverschweißt.:ahaa:

MFG
 
Zuletzt bearbeitet:

Hamurra-e

Mitglied
AW: WO liegt der Schweißfehler?

Wenn ich mir das Bild so anschaue können es durchaus auch nur einfache Überlappungen des Stahls sein.
War das Stahlstück größer als des Eisen?
Schleife einfach mal ab und schau wie es darunter aussieht.
 

Falke226

Mitglied
AW: WO liegt der Schweißfehler?

Also der Baustahl war größer als der C75, aber das ist eindeutig ein schweißfehler, weil an der Schneide sieht man das auch ein bisschen;)
 

U. Gerfin

MF Ehrenmitglied
AW: WO liegt der Schweißfehler?

1. Rat aus Beitrag 6 befolgen-Vielleicht ist ja unter der Oberfläche doch alles in Ordnung-ehrlich gesagt, ich glaube das nicht. Das sieht schon nach einem echten Schweißfehler aus.
2. Wie in Beitrag 3 beschrieben- Beim Schweißen flink vorgehen und b e i d e Seiten bei Schweißtemperatur gleichmäßig bearbeiten.
Funkensprühen kann schon eine Überschreitung der richtigen Temperatur anzeigen: Bei zu langer und zu hoher Erwärmung können sich massive Oxyde bilden, mit denen das Flußmittel vielleicht nicht mehr fertig wird.
Bei richtiger Handhabung kann man mit dem Borax sehr sparsam umgehen.
3. Weitermachen und üben.

Freundliche Grüße

U. Gerfin
 

Falke226

Mitglied
AW: WO liegt der Schweißfehler?

Okay dann schon mal danke.
Habe noch eine halbfertige Axt rumliegen, die ich dann noch mal in der Kohleesse verschweißen werde.
Im Endeffekt denke ich mal, dass ich nicht beide Seiten gleichmäßig geschmiedet habe, was beim nächsten mal natürlich vermieden wird.
Werde bescheid geben, wenns wieder nichts geworden ist!:hehe:

MFG
 

sanjuro

Mitglied
Wo liegt der Fehler?

.....Und es liegt nicht daran, dass ich gezögert hab, das war ein Abstand von Esse zu Amboss von 4 Sekunden.....
Wenn es wirklich vier Sekunden waren, dann ist das ziemlich lange! Allerdings hängt das auch von der Masse ab, die das Werkstück hat. Deine Beilchen sind ja nicht so schwer, dass man von einer guten Wärmespeicherung ausgehen könnte, daher gäbe es hier vielleicht auch noch etwas zu optimieren.

Viele Prozesse in der Schmiede brauchen zu ihrem Gelingen eine gute Ergonomie und strukturelle Ordnung. Manchmal kommt man erst nach einer gewissen Zeit der Praxis dahinter, aber manchmal gewöhnt man sich auch an ungünstige Umstände!

Gruß

sanjuro
 

Falke226

Mitglied
Habe nur das Maximum an länge genannt, naütrlich brauch ich viel kürzer, nur wenns mal ungünstig ist dann 4 sek. ;)
...
Selbstversändlich gibt es immer was zu optimieren, sowie perfektionieren

MfG
 

pit03

Mitglied
Hallo Falke, und alle anderen Anfänger.

Es gibt da im Netz ein Video, wo der Schmied einige perfeckte Feuerschweißungen Dokomentiert hat, bis auf eine Ausnahme :p.
Wie gesagt, einfach anschauen und 100 mal mit einem 12-16mm. Rundeisen morgen Üben :glgl:.

Dann aber auch hier berichten :).

Es ist einfacher an solchen Übungsstücken zu lernen, als direckt eine Axt zu verschweißen. So lernt man die schnelligkeit und sauberkeit, vorbereitung sowie die richtige Themperatur, und man sieht beim 10ten versuch was verkehrt gewesen war.

Link:http://www.youtube.com/watch?v=dXiideiZnZg&feature=related

P.S. Und immer den Amboß sauber halten!

Gruß von pit03 (Peter Broich).
 
Zuletzt bearbeitet: