Defekte Lampen - Was tun?

virus3

Museums-Kurator
Hallo zusammen,
bei mir häufen sich die Taschenlampen die nicht mehr tun was man erwartet. Nun bin ich nicht jemand, der dann einfach was Neues kauft, obwohl einige Angebote durchaus reizvoll wären. Stattdessen würde ich gerne wissen, ob man hier noch was tun kann.
Ich würde mich an einfache Reparaturen heranwagen, aber mir fehlt bei den kompakten Lampen der Ansatz, um erstmal den Fehler rauszukriegen.
Ich hoffe, die geballte Kompetenz hier, kann mir auf die Sprünge helfen.

Ich habe hier:
Klarus Mi1: Hier ist einmal die Batterie ausgelaufen. Mit viel Mühe habe ich den Dreck rausgekratzt. Dann hat wieder alles funktioniert, leider ist sie dann einmal in der Waschmaschine gelandet. Seitdem leuchtet sie nicht mehr.

Fenix L0D: Die Lampe meiner Frau. Hier gab es keine Vorgeschichte, irgendwann kam kein Licht mehr raus...

Fenix L1D: Startete sehr oft im Strobe Modus; Modus ließ sich nicht immer ändern; jetzt passiert gar nichts mehr.

WETELux 86275: kleine Lampe mit 3x AAA. Irgendwann hat sie nicht mehr geleuchtet.

Ich bin gespannt auf eure Vorschläge und Meinungen.

Gruß Th.
 

sagittarius

Mitglied
Hallo,
das Problem sind oft gelöste Lötstellen oder andere Kontaktunterbrechungen in den Elektronikbauteilen, wo man als Laie kaum hinkommt, geschweige denn sie reparieren kann.
Du kannst es natürlich versuchen (hab ich auch schon probiert), die Erfolgswahrscheinlichkeit schätze ich eher als gering ein.
Ich hab billige Lampen oft schon beim Versuch, sie zu zerlegen komplett ruiniert, da diese einfach nicht dazu gedacht sind, sie nochmals zu öffnen.
Rein finanziell betrachtet, zahlt sich eine professionelle Reparatur bei diesen Lampen leider auch nicht aus (falls du sie überhaupt repariert bekommst).

Den Body könntest eventuell nehmen und eine andere Light Engine einbauen (lassen). Es gibt ein paar, die das prinzipiell machen, allerdings üblicherweise bei hochwertigen Lampenkörpern (wie zB. Surefire).

Sorry für die eher schlechten Nachrichten
 

lightbeam

Mitglied
Ich hatte bei meiner Fenix LD 20 vor ungefähr einem Jahr das gleiche Problem, es tat sich nix mehr.
Letztendlich hat das Anziehen des Heckschalters in der Tailcap mittels einer Seegringzange die Lampe wieder in Funktion gesetzt.
Das hat mir auch bei anderen Lampen schon geholfen.....
 

Zwick2

Super Moderator
Hallo,
das Erste bei Problemen mit Lampen was meist hilft, ist das Reinigen aller Kontaktflächen inkl. Gewinde.

Am Lampenkopf lässt sich meist nicht viel machen,da (bei Fenix auf jeden Fall) meist verklebt.

Bleibt der Schalter,der sich natürlich bei ständigen Betätigen abnutzt oder auch lockert, hier zunächst prüfen,
ob sich da was gelockert hat und den Ring, der den Schalter hält mittels geeignetem Werkzeug
wieder fest ziehen.
Zur Not den Schalter mal ganz raus bauen,prüfen und wenn nötig
bei einem der üblichen Verdächtigen (z.B. Kaidomain oder Dealextreme) einen neuen bestellen.

Bei Schäden am Treiber/LED sind Fachkenntnisse und Werkzeug zum Öffnen des Lampenkopfes notwendig,
macht bei Lampen wie Fenix LD20 keinen Sinn....

beste Grüße
Jens
 

virus3

Museums-Kurator
Danke für euren Input.
Bei der L1D habe ich tatsächlich den Schalter im Verdacht. Ich werde mal versuchen da ran zu kommen. Mal schauen wie weit ich komme.
Um die Klarus tut es mir am meisten leid. Da werde ich mich nochmal um die Kontakte bemühen.

Gruß Th.
 

virus3

Museums-Kurator
Teilerfolge ;)

Bei den Kleinen muß ich nochmal ran ...

Die WETELux 86275 tut wieder. Kontaktprobleme ... War mir vorher einfach nicht aufgefallen ...

Bei der Fenix L1D läuft es auf den Schalter raus. Gibt es hier passende/günstige Ersatzteile?

Danke und Gruß
Th.