Entwurf eines Outdoormessers

Erfahrungen mit der Härterei Wallner: Bisher nur gute, Anrufen lohnt sich! Bei einem Ölhärter wie 1.2842 kostet das Härten und Anlassen wohl ca. 15DM, abhängig von der Größe. Wallner schickt die Klingen per DPD zurück, also sind es inklusive Hin- und Rückversand ca. 40DM, bei mehreren Klingen sinken natürlich die anteiligen Versandkosten.
 
Gegenmuttern zu machen wäre kein Problem. Bei mir steht ne keine Mechaniker-Drehbank in der Werkstatt. Damit könnte man aus VA-Stahl gegen Muttern machen, die würde ich dann auch in den Griff einkleben. Wenn ihr aber nur gut Erfahrungen mit dem kleben habt werde ich wohl auch kleben.
 
Gegenmuttern zu machen wäre kein Problem. Bei mir steht ne keine Mechaniker-Drehbank in der Werkstatt. Damit könnte man aus VA-Stahl gegen Muttern machen, die würde ich dann auch in den Griff einkleben. Wenn ihr aber nur gut Erfahrungen mit dem kleben habt werde ich wohl auch kleben.

Also ich würde in der Regel auch das Verkleben mit einem guten 2K Kleber und Verstiften vorziehen. Ich denke verschrauben, in dem man in die eine Griffschale Gewindebuchsen einsetzt, oder einfach Gewínde in den Erl schneidet und von beiden Seiten verschraubt(so würd ichs machen) macht nur sinn, wenn das Messer extremsten Belastungen ausgesetzt wird,wenn die Klinge z.B. stark gebogen wird beim Wuchten z.B. und Gefahr besteht das der Kleber abplatzen könnte, bei niedrigen Temperaturen durchaus möglich. Durch Verschrauben, könnte man auch die Möglichkeit schaffen, dass der jeweilige Benutzer das Messer nach Geschmack ausbalancieren könnte, in dem man in die Griffschalen Mulden einfräst um Bleigewichte einsetzen zu können, wie beim Appelgate-Fairbain-Kampfdolch.


Grüße freagle

Meine Selbstgemachten
 
Hi,
ich würd auch kleben und verstiften(nicht vernieten).
Wenn`s schrauben sein muß:
Es gibt auch Schraubnieten. Das sind Senkkopfschrauben mit Innengewinde.
Klugscheißen: Es heißt INBUS-Schraube
Doppel-Klugscheißen: Innensechskantschraube oder einfach DIN 912

;)
Zorro
 
Hmm, ok, dann schreibt man die halt so.... Ich sag halt immer "Imbus", genau wie Schiebkarre stat Schubkarren oder Schraubenzieher statt Schraubendreher:D Aber Recht hast du :)

Wie dem auch sei, dann werden wir wohl auch kleben.
Wobei ich die Idee mit den Gewichten auch nicht schlecht finde

Vielen Dank für eure Tipps, ich denke mit eurer Hilfe werden Unsere Messer fürs erste ml schon recht gut werden

Grüße Buddy
 
Möbel

Eine mögliche Lösung zur Befestigung der Griffschalen sind (evtl gekürzte) Verbindungsschrauben aus der Möbelindustrie (Die Messingdinger mit denen man die Küche zusammenschraubt) Sind normalerweise vollkommen symmetrisch
 
@teachdair,
meinst du etwa solche Hülsenschrauben die hier als Verbindungsschrauben Abgebildet sind?
Wenn ja, denken wir an die gleichen Schrauben, du aus Messing und wir an selbstgedrehte aus V2A.
 
@teachdair,
das finde ich ja cool, das jemand die gleiche Idee hate wie wir.
Vielen dank

Grüße Buddy
 
Nochmal zum Griffmaterial!

Hat jemand den schonmal einen Griff aus Polyamid(ein Kunststoff) gemacht? Ich denke Dieses Material ist sehr Strapazierfähig. denn es wird z.B. für Gleitlager und kleine Schrauben eingesetzt. Habe es ich zu Hause in schwarz, blau und weiss liegen. Ich glaube ich lasse es mal auf einen Versuch ankommen oder?
 
Last edited:
Stapazierfähig und Formstabil, ja. Aber dann solltest Du das Kleben besser vergessen. Und richtig griffig wird's dann auch nicht, müßte schon Fischhaut geschnitten bekommen.
 
Es ist vollbracht,
dank eurer hilfe haben wir den entwurf unseres Messers gemacht.
Also haben wir durch euch motiviert den Stahl bestellt (50x4x1000 1.2842)und haben ihn auch bekommen:)
Wir haben die Umrisse aufgemalt und mit der Stichsäge alle Messer ausgesägt. Ging ganz gut mit der Stichsäge. Hab nur so max. 2mm stehen lassen, da brauchen wir nicht mehr viel feilen.
Mit dem Feilwork haben wir auch angefangen, sind halb fertig, es fehlt nur noch die Schneide......das wird noch ganzschön viel arbeit.
Aber mit der Stichelsäge geht das echt schnell, solltet ihr auch mal versuchen :super: da bleibt viel mehr zeit zum :lach2:

die Bilder kommen dann noch so in den nächsten Tagen

Grüße Buddy
 
Ich sollte wohl fairer Weise noch sagen, dass es nicht mit allen Blättern gut geht. Wir haben mit dem ersten Blatt weniger als 1mm schnittlänge geschaft. Mit dem 2ten scho 2. Dann haben wir gedacht, ok die werbegeschenke aus dem Bauhaus taugen nix! Dann die guten von Format, nach 5cm und einem fatal user error wars auch hinüber. Das nächste vom selben hersteller hat aber auch nichtviel länger gehalten, K O nach dem 10cm durch Materialverschleiß. Doch dann kam der erlösende Tipp. Die Stichsägeblätter mit Videa (oder wie das auch immer geschrieben wird) das von Schlagbohrern und Kreissägeblätern bekannt sein dürfte. Das erste hat so 15cm gehalten, dann K O durch fatal user error#2. Das nächste hat aber alles ausgehalten, ich habe damit 2 Messer komplett ausgesägt. Dazu mußte ich etliche male neu ansetzen und uer durch Eisen fahren. Gesamtte Schnittleistung ohne pausen so ca 50-60 Minuten und das Blatt ist noch nicht am Ende, damit bekomme ich bestimmt noch 1-2 Messer ausgesägt.
ich habe die Blätter von Bosch benutzt und zwar die T 118 AHM Stück kostet so um die 14-15 DM also so um die 7,50 EUR. nicht ganz billig aber es lohnt wer schnell voran kommen will und geine Bandsäge hat.

Grüße Buddy
 
ok, also heute wird das messerchen in der härterei abgegeben. Fobbel ist da mal hingefahren, zu der in münschen, wallner heißt die....
mal sehen, wenn die wiederkommen, obs dann mit den fotos klappt

Grüße Buddy
 
Back