• Wenn Ihr im Marktplatz was anbietet, kann es schonmal vorkommen, dass potentielle Käufer euch kontaktieren wollen.
    Falls jemand in seinem Nutzerprofil explizit die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme sperrt (per default ist das nicht so), dann wird das schwierig.

    Und weil mich in letzer Zeit wieder mehr Mails in der Sache erreichen, steht das mal so als Info hier ;)

    *Ich* fummel natürlich nicht in Benutzerprofilen rum. Und ich spiel auch nicht man in the middle. Fragen diesbezüglich zwecklos.

    Servus
    Pitter

Giftzwerg

Tolstoi

Mitglied
Beiträge
382
Hallo Heiko,

zunächst mal danke für die Info, aber das würde mich doch auch interessieren. Denn so wie das klingt, wäre es ja so etwas ähnliches wie Micarta oder Corian (von dem ich bis heute nicht weiß, was das genau ist), und müßte außer der Staubbildung doch recht gut zu verarbeiten sein. Außerdem würde mich interessieren, wie bei einem
gemahlenen Steinpulver so eine tolle/originalgetreue Struktur zu
erreichen ist ?

Gruß, Tolstoi
 

Schanz Juergen

Mitglied
Beiträge
9.389
@ tolstoi

heiko hat das schon recht gut beschrieben.die rekonsteine werden aus echtem stein (meistens abfälle) gemahlen und dann mit nur 2-3% kunstharz wieder gepresst.die brüchigkeit ist zwar nicht mehr ganz so hoch wie bei den "echten" aber sehr viel weniger ist sie auch nicht.das heisst: wenns hinfällt ists kaputt.

ansonsten von der optik ein absolut geiles material.
lässt sich deshalb viel besser verarbeiten weil es durch das mahlen und wieder pressen ordentlich an härte verliert.

die platten haben die maße 230mm x 70mm x 8mm.(normalerweise ausreichen für 2 messergriffe)

stück € 42.- .

bei bedarf bitte mail an mich.
schanz-messer@t-online.de

jürgen
 

heiko häß

Mitglied
Beiträge
1.960
@Nidan

Das Zeug ist schon noch brüchig aber läßt sich wenigestens noch recht gut verarbeiten.Habe schonmal versucht natürlichen Malachit zu bearbeiten.Schon beim schleifen sind größere Stücke abgebrochen und beim Bohren ist er dann ganz zerbröckelt.:(