• Wenn Ihr im Marktplatz was anbietet, kann es schonmal vorkommen, dass potentielle Käufer euch kontaktieren wollen.
    Falls jemand in seinem Nutzerprofil explizit die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme sperrt (per default ist das nicht so), dann wird das schwierig.

    Und weil mich in letzer Zeit wieder mehr Mails in der Sache erreichen, steht das mal so als Info hier ;)

    *Ich* fummel natürlich nicht in Benutzerprofilen rum. Und ich spiel auch nicht man in the middle. Fragen diesbezüglich zwecklos.

    Servus
    Pitter

Japanische Messer Schmieden [+Essen, Stähle, Härten, ...]

Cyrus

Mitglied
Beiträge
464
Achim würde jetzt sagen: Nimm die Blattfedern von Mercedes, das sind die besten. Ansonsten Qualitätsfeilen. Check doch mal diverse Themen. Auf der Seite von Don Fogg www.dfoggknives.com findest du eine Anleitung wie du dir eine Gasschmiede bauen kannst. Schließ dann einfach eine Gasflasche an und schon kann der Spaß losgehen.
Gruß Cyrus
 
Beiträge
86
Blattfedern von Mercedes??? Na klar, was anderes hätt ich mir ja eh nicht angekuckt:p

Übrigens, vielen dank für den Link, der ist echt klasse.
 
Beiträge
86
Das mit der Gas Esse sieht aber echt kompliziert aus. Und ich will ja keine Fallschirmspringer begegnen
ukliam2.gif


Ausserdem finde ich Kohle ja viel toller.
 

AchimW

Mitglied
Beiträge
3.529
Esse

Jau, Cyrus, nur war Achim leider ein paar Tage krank. Mercedes Blattfeder oder Spiralfeder ist prima, zum Trainieren, aber auch um wirklich gute Messer draus zu machen.

Und Qualitätsfeilen oder Kugellager gibt es auch auf dem Schrott oder für kleines Geld aus der Grabbelkiste vom Flohmarkt.

Eine Gasesse ist weder kompliziert zu bauen noch gefährlich zu betreiben. Und für unsere Zwecke einfach perfekt in der Anwendung. EInmal probiert und Du willst nicht mehr zu den Kohlen zurück.

Achim
 

Claymore

Mitglied
Beiträge
1.796
da hat er ABSOLUT recht der Achim !!!:)

wenn du einmal mit einer Gasesse gearbeitet hast.
magst du keine Kohleesse mehr.
Kompliziert ists auch net.
vielmehr geht es nicht mehr einfacher.

Was den Bau von Gasesssen angeht gabs hier schon einige Threads, wie man mit allereinfachsten Mitteln zu einem sehr gut funktionierenden Ergebnis kommt.



Peter
 

Moppekopp

Mitglied
Beiträge
722
Hi!

Gehört zwar nicht mehr so ganz zum Thema....

Ich hab mir die veschiedenen Threads zum Thema Gasessenbau mal durchgelesen und bin dabei auf den Ausdruck "Flare" gestoßen.

Was ist denn das nun? :staun:

Gruß Tobi
 
Beiträge
86
Eigentlich heisst das Fackel, ich bin da auch oft drauf gestossen, aber so richtig passt das nicht. Das ist eh mein Problem, ich kann zwar ganz gut Englisch, aber was eine Doppeltangeflanschte Muffenhalsgrobverbindung, mit durchgehendem radialrohrtemperaturstabilisator ist, dass weiss ich nicht. Neeh, im ernst: Da werden viele Fachausdrücke verwendet, und ich habe leider auch noch keine Seite gefunden. die das Ganze auf Deutsch wiedergibt.

Wenn ihr da einen Link habt, oder ich einen übersehen habe, dann lasst es mich wissen.

Liebe Grüsse, Tim.
 

AchimW

Mitglied
Beiträge
3.529
Flare

Der "Flare" ist eine konische Erweiterung am Ende des Brenner-Rohres, die einerseits für einen verstärkten Venturi-Effekt (Strömungstechnik!) und andererseits für eine stabil brennende Flamme sorgt.

Ein praktisches Beispiel: Zieht man einen Brenner ohne Flare aus der Esse, verlischt der Brenner sofort (Gas strömt aber weiter aus, also Vorsicht!). Mit Flare brennt der Brenner weiter. Das Konzept wird auch bei jedem normalen Raketentriebwerk genutzt. Dort sind die Flares oft sogar schwenkbar ausgelegt, so daß man damit lenken kann.

Eine gasesse zu bauen ist technisch eigentlich ein Kinderspiel. Die meisten Leute trauen sich nicht ran weil sie (unberechtigte) Angst vor dem Gas haben.

Achim
 

Claymore

Mitglied
Beiträge
1.796
man muss sich nur vor augen halten, das ein Gasbetriebener Gril, vor dem nun wirklich keiner angst hat......
ODER :argw:
im Prinzip nix anderes ist.

Peter
 
Beiträge
86
Na gut, jetzt habe ich es auch begiffen, wie das alles funktioniert. Aber wie hoch ist denn so der Gas berbrauch??? Da ich kein Auto habe, kann das ranschaffen der Gasbuddeln problematisch werden. Und wie sieht das mit dem Kohlenstoffverlust aus??? Kaum, oder?

Naja, vielen Dank.
 

AchimW

Mitglied
Beiträge
3.529
Gasverbrauch

Die Kosten für Gas sind deutlich geringer als die Kosten für gute Schmiedekohle. Mein neuer Ofen braucht maximal 0,5 Kilo Propan für Schmiedetemperatur und maximal 0,7 Kilo für Schweißhitze beim Damastmachen.

Vergiß den Kohlenstoffverlust. Das sind alles Märchen von Leuten, die nur mit Industrieöfen zu tun haben, bei denen der Einfachheit halber mit massig Luft und somit oxydierender Atmosphäre gearbeitet wird.

Achim
 

HorstW

Mitglied
Beiträge
84
Hallo AchimW,

nach dem Schmiedetreffen bei Markus habe ich mir auch eine Gasesse gebaut. Der Brenner ist so aufgebaut wie ich es bei dir gesehen habe.
Einstellbare Luftzufuhr, Flair, usw.
Als Ofenkörper habe ich keine Gasflasche sondern ein aus Schamottsteinen gemauertes gehäuse, das von außen über Flachstahl zusammengehalten wird (Wandiche ca. 10 cm). Der Brennraum ist wie bei eueren Essen rund ausgemauert. Die Flamme am Brenner brennt auch wenn sie nicht im Geäuse ist.
Das einzige Problem ist, daß ich auch bei höheren Gasdruck ca. 1,5bar die Temperatur zum Schweißen nicht bekomme. Nach der Glühfarbe des Stahles zu urteilen ca. 800-900 Grad.
Was könnte hier falsch sein. Längeres Brennrohr? Andere Düse?
Brennrohr momentan ca. 30 cm, Düse ca. 1mm Bohrung.
 

Claymore

Mitglied
Beiträge
1.796
eventuell, bekommt der Brenner zuwenig luft um eine ausreichende Temperatur zu erreichen.
Ich vermute aber vielmehr, das die Masse der Schamottesteine zu groß ist.
Diese muss zuerst auf temperatur gebracht werden, bevor du eine ordentliche Hitze erhältst.
Und da die Schamottesteine die Wärme sehr gut speichern und auch aufnehmen, bläst du die ganze Energie in den Steinmantel.
Die Abstrahlung nach aussen wenn die Steine heiss sind dürfte auch so groß sein, das es mit der schweisshitze schwierig wird.
Es wird zuviel Energie abgegeben um den Innenraum auf Temperatur zu bringen.
Oder du musst noch mehr 'Gas' Geben, das ist aber nicht sinn der Sache.
Du brauchst ein isolierendes Medium wie eine Keramikwolle mit einem relativ dünnen Innenmantel aus einem mörtel etc. der als Wärmespeicher dient.
Die Keramikwolle hält die Ernergie im inneren der Brennkammer, die SChamottesteine nehmen die Ernergie auf und geben diese nach außsen ab.


gruß

peter
 

HorstW

Mitglied
Beiträge
84
Hallo Claymore, hallo AchimW,

danke für die Hinweise, klingt einleuchtend. Werd ich eben doch noch ne Gasflasche umbauen müssen.
 

sibrgger

Mitglied
Beiträge
101
weissen und blauen papierstahl habe ich sonderkatalog bei dick gmbh gesehen. die stähle zu besorgen kann also keine schrierigkeit sein.
weißerpapierstahl.3x16mmx1 meter 16,30€ und baluer: 3x10mmx 1 meter 13,80€
ich hoffe, das hilft dir weiter
Stefan