Kaufberatung für Küchenmesser [Ersatz für Wüsthof Epicure]

Mekki

Mitglied
Das ist nicht konstruktiv. Ich glaube wir sollten sowas lassen! rocco26
?
Wenn Du zig mal nach einen bestimmten Produkt gesucht hast, sind in Deinem Browser eine Menge Informationen angehäuft, die von Suchmaschinen bzw. Webseiten ausgewertet werden. Gezielte, wiederholte Suchanfragen führen nach dem marktwirtschaftlichen System von Angebot und Nachfrage zu höheren Angebotspreisen. Das ist Fakt. Lösche den Browserverlauf und staune.

Was man daran falsch verstehen kann, ist mir nicht klar. Aber noch weniger verstehe ich Deine anmaßende Art, mir aufgrund Deiner Interpretation etwas verbieten zu wollen. Geht's noch?
 

apbonn

Mitglied
ich werfe mal das Arata Hocho, Gyuto in den Raum. Ich hatte auch diverse Messer hier, darunter auch das Diplome, welches nach dem Arata auf Platz zwei ist.
Das diplome sieht halt leider aus wie ein 0815 Messer, was ich bei dem Preis nicht so gut finde.
 

güNef

Premium Mitglied
Servus,

einem Diplome vorzuwerfen, es sehe aus wie ein 0815 Messer, wird dem optischen Aufwand, der vom Hersteller betrieben wurde nicht ganz gerecht. Der Griff ist aufwendig ausgeformt und mit blauem Fiber unterlegt. Die Flanken habe ein sehr aufwendiges Finish und imitieren eine Dreilagen-Klinge. Ich kenne wenige Messer, bei denen so viel in eine optische Täuschung gesteckt wurde um ein japanisches Messer im Yo-Style zu imitieren:

P1090729.JPG

P1090730.JPG

P1090736.JPG


Gruß, güNef
 

safferli

Mitglied
Also, 08/15 sieht das Diplome sicherlich nicht aus. GüNefs Hammerfotos zeigen das ja auch.

Das einzige was mich am Diplome stört ist das Cordon Bleu Logo auf der einen Seite. Aber naja, irgendwo wollen die Marketing BWLer sich ja auch verewigt sehen, für all das Geld dass sie verbraten...
 

BastlWastl

Mitglied
Naja die Diplome Messer sind jetzt kein crap, aber toll sind die auch nicht. Die Serienstreuung ist enorm, der Stahl ist auch nix besonderes... Ich finde zumindest keinerlei Vorteile gegenüber Solinger Standart... (Also nicht bei meiner Nutzung mit Winkeln über 34 Grad. Da schneidet ein AEB-L/FC61 auch nicht länger). Vorteile hätte er bei Nutzern die behutsamer umgehen und mit feineren Schneidwinkeln arbeiten. Aber das ist eben in der Küche nicht üblich. Fällt mir bei meinem Hobby Schärfen immer mehr auf. Meine eigenen Erfahrungen decken sich auch mit Heim Usern meist ziemlich genau.

Ich empfehle da eher Herder oder auch KAI Shun (mittlerweile, sind die echt Top geschliffen!) die sind wirklich viel besser ausgeschliffen. Ein "Beater" ja das kann das Diplome besser. Also eher für Leute die etwas grobmotorisch sind.

Grüße Wastl.
 

mathias.97

Mitglied
Ich habe heute das Zwilling Diplome geliefert bekommen und mir ist als erstes die ungleich geschliffene Klinge aufgefallen! (siehe Bilder, linke Seite fast garnicht und rechte sehr viel mehr angeschliffen)
Das Messer wird ja für Links- als auch für Rechtshänder verkauft. Macht das nun einen Unterschied, ob beide Seiten der Klinge gleich angeschliffen sind oder ist das egal?? Und ist bei diesen Messer ungenau gearbeitet worden oder ist dies so gewollt?

Links
Rechts

Sollte das Messer in Zukunft auch unsymmetrisch nachgeschärft werden?
 

Bukowski

Mitglied
Ich kenne das Messer nur mit 50/50 Anschliff, entweder ist wirklich "ungenau gearbeitet" worden (wobei das auf den Bildern schon nach Absicht aussieht und es ja auch durchaus "Double-Bevel-Messer" gibt) oder es gibt die Serie auch mit "Double-Bevel" und der Shop, bei dem du bestellt hast, wusste nichts davon und hat es deswegen nicht erwähnt. Beides wäre unglücklich.

Hier trat eine ähnliche Problematik auf, vielleicht hilft das weiter. Ich persönlich würde das Messer zurückschicken, wenn es keine großen Umstände macht (also z.B. Versand um die halbe Welt).
 

pebe

Premium Mitglied
Return to sender.

Wenn Du das korrigieren willst indem Du die Seite mit der schmalen Fase durchschleifst, bis sich die Fasen entsprechen, hast Du am Ende ein Hackmesser, so fett wird das hinter der Fase.

grüsse, pebe
 

safferli

Mitglied
In der Hoffnung, dass das Serienstreuung ist, würde ich das auch zurückschicken und nochmal probieren.

Mein Diplome hatte auch leichte Unterschiede an den Seiten, aber das schob/schiebe ich auf ungenaues Arbeiten. Bei dir ist ja klar zu sehen, dass eine Seite deutlich mehr geschliffen wurde.
 

Bukowski

Mitglied
Ich habe zwischenzeitlich noch entdecken können, dass @güNef s Exemplar einen ähnlich asymmetrischen Anschliff hatte, das scheint also keine Seltenheit zu sein...

Soviel zu japanischer (Seki) Fertigungsqulität und Solinger Serienstreuung :p: (sorry das musste einfach mal sein).
 

safferli

Mitglied
Also, ich habe mir jetzt doch nochmal mein Diplome genauer angeschaut... und so einen starken Unterschied von linker zu rechter Schleifung habe ich nicht. Unregelmäßige Schleifung, ja: auf der linken Klingenseite wird es unten ziemlich "dünn". Aber nicht so ein Unterschied zwischen rechts und links. Ich tippe also auf Serienstreuung, du könntest also entweder damit leben, oder bei Zurücksenden nochmal ein neues Lotterielos probieren :)
Entschuldigt die vielen Kratzer, meine Freundin nutzt das Messer auch ;)