Klappmesserbausatz DDR3-RR

Carnivor

Mitglied
Beiträge
214
Liebe Messerfreunde,

nachdem schon seit längerem ein weiterer DDR3-Bausatz in meiner Schublade auf seine Verarbeitung gewartet hat, konnte ich heute das Projekt vollenden.

Es hat geschwungene Bolster, Cocobolo-Schalen, eine Tactical-Klinge und einen geschlossenen Rücken mit Verziehrungen.











Werkzeuge waren Schleifpapier bis 1000er Körnung, Stahlfix, Flachstumpf- und Schlüsselfeilen. Die Oberfläche der Cocobolo-Schalen sah nach der Bearbeitung etwas stumpf aus. Einmal mit Tungöl drüber wischen hat wieder richtig satte Farben hervorgezaubert.

Alles in allem ist das DDR3 mein Lieblingsklappmesser geworden. Kein anderes mir bekanntes liegt so gut und satt in meiner Hand. Mit dem Schwerpunkt im klingennahen Griffdrittel ist es für meine Verhältnisse perfekt ausbalanciert. Die Klingenform ist für meine Zwecke ideal. Ich freue mich immer, es in die Hand zu nehmen und habe Spaß am benutzen.
 

Carnivor

Mitglied
Beiträge
214
Mich würde noch interessieren, ob ihr die einzelnen Teile wie Bolster und Griffschalen einzeln bearbeitet und dann zusammengesetzt oder erst zusammengesetzt und dann bearbeitet habt.

Ich habe erst die Bolster bearbeitet, dann diese mit den Griffschalen zusammen auf die Platinen gesetzt, an den Griffschalen die Umrisse des Liners und der Bolster angerissen, alles wieder auseinander gebaut und anschließend die Schalen auf Maß gebracht.

Manche setzen ja einfach alles zusammen und bearbeiten die Teile gemeinsam, um einen perfekten Übergang zu bekommen...
 
G

gast

Gast
Ich habe gestern auch endlich mal einen dieser DDR-3 Kits zusammengebaut, ein RS. Und ich muss sagen ich bin schlicht begeistert! Es macht wirklich viel Spass, auch ein Laie kann das zusammenbauen und ein schönes Ergebnis bekommen. Die Teile sind wie schon so oft erwähnt sehr passgenau.
Was mich allerdings am meisten begeistert, ist das das Messer was am Schluss herauskommt wirklich gut ist. Der Lock rastet spitze ein, die Bedienung ist einfach, der Detenball hält die Klinge mit einem satten Einrastgeräusch sicher und fest.
Alles in Allem sein Geld echt wert. Wobei ich persönlich auf die teuren Griffschalen verzichten würde, 27€ für die Cocobolo Schalen ist nicht gerade wenig. Das kann man mit wenig Mehraufwand selbst machen.

Wer dazu aber keine Lust hat: die Schalen sind ebenso passgenau und sehen nach leicht geölt sehr gut aus. Sie sind zwar sehr dick, aber das lässt Spielraum für nahezu jegliche Griffgestaltung. (Ich hatte einen Bandschleifer, da war die Dicke nicht besonders schlimm :rolleyes:)

Von mir gibts die Note 1, und zu Weihnachten ein GX-6 Kit :super:


Die Schalen habe ich in der Mitte dicker gelassen, die Handlage ist perfekt. Die Bolster bekamen ein Scratch-Finish, wie grobes Stonewashed. Ich gebs auch zu: einmal mit der Dremel ausgerutscht, die Riefe hätte ich nur schwer wieder rausbekommen können, also gleich ganz zerkratzt. Mir gefällt es aber, das Nächste kann ja poliert werden ;)
 
0

02022009

Gast
Hallo,

ich habe auch ein DDR3 Bausatz zusammengebaut.
Die Passgenauigkeit und Qualität halte ich für sehr gut.
Sogar die Klinge ist ab Werk schon ziemlich scharf.
Der Liner rastet satt und stabil ein und das ohne Nacharbeit.
Die Griffschalen habe ich ganz wie es meine Vorliebe ist aus Ebenholz angefertigt.

P32.jpg
 

Pixeljäger

Mitglied
Beiträge
53
Hallo

Nachdem ich schon einige Zeit stiller Mitleser bin, hier mein erster Beitrag.
Bin selbst noch Schüler, das DDR-3 ist bisher noch das erste Messer das ich (zusammen-) gebaut habe.

Griffmaterial: Jeansstoff und Polyesterharz (Resteverwertung)
Pins abgeschliffen

http://picasaweb.google.com/Pixeljaeger/Messer/photo?authkey=nDst5ZeYfPo#5136385404228754962
http://picasaweb.google.com/Pixeljaeger/Messer/photo?authkey=nDst5ZeYfPo#5136385460063329858
http://picasaweb.google.com/Pixeljaeger/Messer/photo?authkey=nDst5ZeYfPo#5136385438588493362
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Beiträge
14.177
Ja sagenhaft :super:

Kann ich die Fotos für meine Beispielgalerie verwenden? Bitte kurzes ok per mail.

Grüße
Pitter
 

Nick89

Mitglied
Beiträge
7
Hallo zusammen,
der Treath is zwar jetzt schon ein Jahr "tot", aber ich da meine Frage hier reinpasst, versuch ich ihn mal "wiederzubeleben"^^
Stimmt es, dass man für die „knivekit“ - Bausätze einen Gewindebohrer braucht, oder hab ich da was falsch verstanden? Ich hab so ein Werkzeug nämlich nicht, und will mir jetzt wegen einem Bausatz wenn es geht keins kaufen.
Danke schon mal im Voraus. :super:
 

Knothole

Mitglied
Beiträge
1.077
Hallo Nick89

Du brauchst nur einen Gewindebohrer wenn du einen Clip anschrauben möchtest.Dann müssen zusätzliche Löcher gebohrt und mit Gewinde versehen werden.

Kommst du hingegen ohne den Clip aus,weil du es nicht an der Hosentasche festklemmst,sondern in einer Gürteltasche trägst oder das Messer so einsteckst,dann wird auch kein Gewindebohrer benötigt.

Gruß William
 

jollyjo

Mitglied
Beiträge
52
Hallo, ich hab mir damals auch ein DDR3 zusammengebaut und es vor kurzem in einer Kramkiste wiedergefunden. Weiß jemand noch, aus welchem Stahl die Klinge ist?