mein erstes Beil

leielekt

Mitglied
Beiträge
265
Hallo,
ich habe nun mal versucht ein Damastbeil herzustellen.
Als Stahl habe ich 1.2842 und 60Ni20 für den Damast verwendet. Die Schneidlage und der Innenteil des Auges besteht aus Meißelstahl. Vermutlich C60.
81 Lagen Damast wurden nach der "Bergland-Methode" um die Schneidlage gelegt. Der Stiel besteht aus Esche und wurde mittels Lederfarbe auf Ebenholzoptik getrimmt. Die Lederschlaufe war der Wunsch meines Sohnes, dem neuen Besitzer. Ich glaube zu den Messern kommt nun hin und wieder ein Beil`chen. Hat Spaß gemacht.
745g incl. Lederschlaufe.
Hier ein paar Bilder.
 

Anhänge

  • P1050171(1).jpg
    P1050171(1).jpg
    57,7 KB · Aufrufe: 643
  • P1050174(1).jpg
    P1050174(1).jpg
    77,9 KB · Aufrufe: 733
  • P1050175(1).jpg
    P1050175(1).jpg
    78,9 KB · Aufrufe: 699
  • P1050180(1).jpg
    P1050180(1).jpg
    73,3 KB · Aufrufe: 730
  • unten(1).jpg
    unten(1).jpg
    39,5 KB · Aufrufe: 560
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
53
Ich habe von beilen keine Ahnung, ob der Stil richtig sitzt oder nicht?? Gefallen allerdings tut mir der Damast sehr, wenn er auch von der Schneide aus gesehen etwas schief ist... aber die Stilfarbe ist mir zu künstlich, schwarz gefällt mir nicht so, aber das ist ja Geschmacksache... Gruß Jo Emmilie
 

ombre3000

Mitglied
Beiträge
210
Hi,

mir gefällt der Stil und der Stiel. :super:
Habe mir auch vorgenommen eines zu schmieden :steirer:


Gruß

André
 

Dietmar

Mitglied
Beiträge
460
Schade das Du nicht mehr Beiträge für Dein Damast-Beil bekommen hast. Mir gefällt es. Noch dazu wo ich weis, das Du alles nur per Muskel-
schmalz schmieden mußtest. Dein Sohn kann sich freuen.
Gruß Dietmar
 

StormJF

Mitglied
Beiträge
220
Sehr schön, gefällt mir wirklich gut.

Die Esche einzufärben war eine sehr gute Idee, das Ganze harmoniert unwahrscheinlich gut mit dem von dir gewählten Damast.

Ist diese Axt denn auch Praxis tauglich? Sieht zumindest stabil genug dafür aus, aber hält der Damast auch in dem Maße wie es für eine Axt erforderlich ist? Vielleicht kannst du ja mal von den Erfahrungen deines Sohnes berichten :)
 

Bill.B.Z.

Mitglied
Beiträge
342
@ Dietmar
Das liegt schlicht und ergreifend daran, daß leielekt es nicht so würdig präsentieren kann. Statt auf Samt und Seide oder einer kernigen Ledertasche im Trapperstil legt er das Prachtstück auf einen verfilzten Staublappen von dem er behauptet es sei ein vertrockneter Kuhpansen. Naja.....

aber ein wunderschönes Beil ist es trotzdem:super:

Gruß
Billy
 

sanjuro

Mitglied
Beiträge
3.394
.....Ist diese Axt denn auch für die Praxis tauglich? Sieht zumindest stabil genug dafür aus, aber hält der Damast auch in dem Maße, wie es für eine Axt erforderlich ist?......
Muss ja nicht, es ist ja ein Beil.

Äxte werden zweihändig bedient, haben meist ein Kopfgewicht von 1.000 g und mehr sowie einen langen Stiel - klar, bei Zweihand-Einsatz!

Zur Technik: ein ordentlich gemachter Damast ist sicher nicht schlechter als ein vergleichbarer Mono-Stahl.

Gruß

sanjuro
 

StormJF

Mitglied
Beiträge
220
Muss ja nicht, es ist ja ein Beil.

Äxte werden zweihändig bedient, haben meist ein Kopfgewicht von 1.000 g und mehr sowie einen langen Stiel - klar, bei Zweihand-Einsatz!

Zur Technik: ein ordentlich gemachter Damast ist sicher nicht schlechter als ein vergleichbarer Mono-Stahl.

Gruß

sanjuro

Danke für die Korrektur, Beil (einhändig zu benutzende kleinere Version einer Axt)
Das es sein kann das es funktioniert ist mir bewusst, ich möchte aber wissen ob es funktioniert ;)


@leielekt
Trotzdem sei mir die Frage nach der Tauglichkeit in der Praxis gestattet, wenn dein Sohn es also ausgiebig getestet hat :) interessiert mich einfach.
 

Dietmar

Mitglied
Beiträge
460
Ich habe das Beil in der Hand gehabt. Der Damast ist fehlerferei ver-
schweißt, auch die "Meißelschneidlage". Die Materialkombinantion ist
messerklingen-geeignet. Der Stiel hat keine Äste und ist ergonomisch ausgeformt (man kann auch sagen, der liegt saugut in der Hand).
Aber Jörg soll ruhig auch noch was dazu sagen. Wie lange hast Du eigentlich für das Beil gebraucht? Gruß Dietmar
 

leielekt

Mitglied
Beiträge
265
Hallo,
also es ist mit 745g ein Beil!
Praxistauglich? Na, klar. Die Schneidlage aus C60 wird auch vor einem Nagel nicht halt machen. Im Vorfeld der Entstehung habe ich mit "Dietmar" die Stielvariante disskutiert. Er hatte einen geilen Vorschlag. Die Esche mit der Lötlampe anbrennen um dann einen Damasteffekt zu erhalten. Hab ich probiert! Sieht gut aus, aber für dieses Beil wäre es mir zu unruhig. Nach der Stielausformung und dem Färben mit Lederfarbe habe ich den Stiel noch mit meiner Holzschutzmischung aus Canaubawachs, Tungöl und Bienewachs eingestrichen, getrocknet und poliert. Es färbt nicht`s und "klebt" förmlich in der Hand. Ob mein Sohn sein Kaminholz damit hackt ??? Mir reicht`s schon, wenn vielleicht in der Zukunft der Enkel z.B. stolz sagt:"Das ist von meinem Opa".
Tja, und wenn @Bill.B.Z Kuhmagenleder nicht richtig würdigen kann, ist das auch kein Problem. Ich esse gerne Flecke und mir gefällt auch die Optik dieses Leders. Frag mich bloß wie die Seitenwölbung in der Mitte seines Körpers entstanden ist. Micha hat ja einige aussagekräftige Bilddokumente zu diesem Thema geschaffen. Vielleicht vom Bier oder der Sahne? Da das aber kein Konditorenforum ist, höre ich schon vor der Verwarnung auf, mehr darauf einzugehen.
Wie wurde mal gesagt:Ich lieb Euch alle!
 

gmo

Mitglied
Beiträge
565
Hallo,

ein tolles Beil.:super: Und dass Du es nur mit Muskelkraft geschmiedet hast, nötigt mir doch schon gehörigen Respekt ab.

Danke fürs Zeigen.

Grüße
Gerd
 

Zwick2

Super Moderator
Beiträge
1.989
Hallo zusammen,
ich hatte das Glück,das Schmuckstück auf dem letzten SäMFT sehen und fotografieren zu können.

Ich finde den Kontrast zwischen Damastbeil und ledrigem Kuhmagen gelungen....:super:

IMG_55911.JPG



Grüße Jens
 
Zuletzt bearbeitet:

Generation-D

Mitglied
Beiträge
30
Man sieht nicht allzu oft solch ein schönes "Stück Werkzeug". Hier harmoniert in meinen Augen einfach alles.
Und das ist tatsächlich "nur" ein Beil? Das zu hackende Brennholz ist zu beneiden! Vielen Dank für's Vorstellen!
Es macht immer wieder Freude, all Eure wunderbaren Arbeiten hier sehen zu dürfen!

Viele Grüße ...

Dirk
 

mprock82

Mitglied
Beiträge
2
Ich denke, dass ich in meinem Leben nie die Gelegenheit haben werde ein Schwert, Axt, ... selbst zu machen, aber eines kann ich mit Sicherheit sagen :

Toll gemacht und hoher Respekt.