Messerblock oder Magnetleiste?

hikaido

Mitglied
Zunächst wüsste ich gerne, ob ihr eher Pro-Messerblock oder Pro-Mangenetleiste seit.

Eigentlich wollte ich im Anschluss fragen, ob es Ideen für die Herstellung eines individuellen Messerblocks gibt. Aber die Frage so zu stellen, halte ich für sinnvoller ;)
 

Jepe

Mitglied
Falls Kinder und/oder Haustiere im Haushalt sind: jedenfalls Messerblock.
Ansonsten: Geschmacksache ...
Selbermachen: Magnetleiste gut machbar, Block eher nicht (außer du hast eine komplette Werkstatt, Schreiner, Tischler, ...)

Gruß
Jepe
 

hikaido

Mitglied
Cooles Teil (Magnet-Messerblock)

Warum hälst du einen Messerblock für sicherer?

--> falls Kinder auf die Küchenzeile klettern und dort die Messer abnehmen? Je länger ich darüber nachdenke, desto sinnvoller erscheint mir das. Ein Messer aus dem Block zu entfernen ist schwieriger.


Einige Messerblocks haben "Borsten" im Inneren. Kann man diese einzeln (als Set) kaufen? Nach was müsste ich da suchen?

Ich stelle mit einen Block aus Plexiglas vor, der beleuchtet ist ;)
 

Jepe

Mitglied
Natürlich ist die Verletzungsgefahr grösser wenn die Klingen frei sind, wenn sie auf der Küchenzeile stehen oder frei hängen kann man leicht einmal dran kommen.
Auch die Klingen können beschädigt werden wenn mit Keramik etc. dran gestoßen wird.
Block wirkt eben wie eine Scheide und damit Schutz.
Das Messer rausziehen dauert nicht länger als es von der Leiste nehmen - und übertriebene Eile sollte man bei scharfen Sachen ohnehin keine haben ...
Mit Borsten hab ich keine Erfahrung - nur gehört, dass es gute und schlechte Systeme geben soll.

Jepe
 

chamenos

Super Moderator
--> falls Kinder auf die Küchenzeile klettern und dort die Messer abnehmen? Je länger ich darüber nachdenke, desto sinnvoller erscheint mir das. Ein Messer aus dem Block zu entfernen ist schwieriger.

Blödsinn..... ein Kind, das auf eine Küchenzeile klettern kann, das kann auch Messer aus einem Block rausziehen.

Bei solchen Aktivisten hilft nur wegschließen.

Besser ist allerdings, sie dahingehend zu erziehen, dass Messer scharf und der Herd heiß ist..... und sie daher dort auf keinen Fall was zu suchen haben.

Funktioniert. Habe ich zweimal geschafft.


Ansonsten bevorzuge ich eine Kombination aus selbstgemachtem, flachem Block mit aufgeschraubten Magneten für solch unerquickliche Formate wie z.B. den Cleaver...... und dann das Ganze an die Wand gepappt.;)

Gruß
chamenos
 

käsebrot

Mitglied
Ich habe eine Magnetleiste aus Walnussholz im Einsatz, was aber (auch) meinem studentischen Geldbeutel und Platzmangel in der Küche geschuldet ist. Ideal fände ich einen großen Magnetmesserblock mit Granitsockel o.ä., also ein richtig schweres und stabiles Teil - natürlich haben die aber ihren Preis und benötigen viel Platz; sollte auch optisch irgendwie in die Küche passen und nicht wie ein protziger Fremdkörper wirken... Bei dem oben verlinkten Teil von Böker krieg ich schon beim Gedanken daran die Krise, dass es umkippt wenn man mal dagegenstößt. Vielleicht bin ich auch einfach nur ein bisschen empfindlich, aber 1,4 Kg klingt nicht sehr vertrauenswürdig und Makassar Ebenholz ist das ganz sicher auch nicht. Messerblöcke, in denen die Messer komplett (bis auf den Griff) verschwinden finde ich doof, weil sie die schönen Klingen verstecken ;) Es gibt aber einige sehr gelungene Eigenbau-Blöcke hier im Forum ->Suchfunktion.

Viele Grüße
Philipp
 

olli4321

Mitglied
Bei dem oben verlinkten Teil von Böker krieg ich schon beim Gedanken daran die Krise, dass es umkippt wenn man mal dagegenstößt. Vielleicht bin ich auch einfach nur ein bisschen empfindlich, aber 1,4 Kg klingt nicht sehr vertrauenswürdig Philipp

Ich hab das Teil seit 2 Jahren im Einsatz. Da fällt garantiert nix um wenn man dagegen stößt - allein auf grund der Standfläche ist das höchst unwahrscheinlich.
 

Grossernarr

Mitglied
Besser ist allerdings, sie dahingehend zu erziehen, dass Messer scharf und der Herd heiß ist..... und sie daher dort auf keinen Fall was zu suchen haben.

Funktioniert. Habe ich zweimal geschafft.

Jau. Ich auch. Ich habe ihnen sogar noch ein knackig scharfes Kinder-Opinel-Kochmesser dazu besorgt. Das hängt an der Magnetleiste :super: bei meinen Messern. Und weil neben der Leiste kein Platz für eine Zweite ist, steht da noch ein Block :super: mit den restlichen Messern.

Ich finde: Block und Leiste geben sich von der Funktionalität her wenig. Bei der Leiste musst Du halt ein bischen drauf achten, nicht mit der Schneide dagegen zu knallen. Beim Block musst Du dafür beim Versenken sorgfältiger zielen... M.E. eine rein optische Frage.
 
G

gast

Gast
Pro Schublade.

Zunächst wüsste ich gerne, ob ihr eher Pro-Messerblock oder Pro-Mangenetleiste seit.

Eigentlich wollte ich im Anschluss fragen, ob es Ideen für die Herstellung eines individuellen Messerblocks gibt. Aber die Frage so zu stellen, halte ich für sinnvoller ;)

Pro Schublade. :steirer:

Hatten in der alten Küche zuerst ein Schubladenfach, dann eine Magnetleiste (zu billig gleich schlecht), dann zurück zur Schublade, dann bessere Magnetleiste, hing an einem schlechten Platz (weil breiter wie die alte), nach Umzug und neuer Küche bin ich ratlos. :( Für einen Block ist kein Platz, Magnetleiste würde nur schwerlich noch an die Wand passen, Küchenmesser haben einfach keine Priorität. :glgl: Mir genügt der Zugriff auf ein kleines Schälmesser und das große Kochmesser. Traurig das sagen zu müssen, in der Abteilung Küchenmesser im Messerforum.

Vorteil: die Messer sind verräumt. Meine sind eben hässliche Entlein, die ich keinem Gast visuell zumuten kann. Falls denn Gäste kommen und mithelfen, teile ich zu wer was kriegt. Hat was. Kleine Kinder kommen an das oben liegend Fach sowieso kaum heran.

Mit dem Kauf des letzten, größeren Kochmessers mit den genannten >5 cm Klingenbreite hätte ich evtl. Probleme bei einem Block bekommen. Halte schon länger Ausschau nach einer optisch ansehnlichen Lösung aber vor allem praktischeren Lösung mit Zugriff direkt an der Arbeitsplatte. Das eine Messer sie alle zu verdrängen. Vom Schneidbrett. Statt Messeraufbewahrung das eine Messer zu finden, welches die ständige Auswahl welches nehme ich ich reduziert, schafft ebenfalls Platz, wäre eher die teuerste Lösung.

Benötig man nur Aufbewahrung für ein Universalmesser, ggf. ein winziges Schälmesser, stünde doch mehr Platz und "Arbeitsfreiheit" zur Verfügung.

These:
Hat man erst sein Arbeitswerkzeug definiert, folgt die (optimale) Aufbewahrung.

Statt umgekehrt, Aufstellplatz nach Kilogramm zu beschaffen und diesen dann zu befüllen. Gerade bei Ideen für die Gestaltung könnte man sinnvollerweise so vorgehen, konzeptionell, den Bedarf eruieren, dann konsequent umsetzen. Sei es, eine Leiste für 2 Messer aufzuhängen. Oder an das Schneidbrett die Halterung für das große Kochmesser anzubringen. Alles schon gesehen hier im Forum.

Spülte Geld keine Rolle, ich würde mir ein Klapp-Kochmesser anschaffen mit integriertem Schneidschutz. Gibt es, Stichwort Shapeshifter. Dann hätte man das Kochmesser für zuhause und unterwegs im Urlaub. Wie vom Erfinder gedacht.

Plädiere daher für ein früher Ansetzen, vor der Einschränkung auf Leiste oder Block. Auszuprobieren macht trotzdem Sinn, mir sind die hohen Blöcke zu umzuständlich, will das Messer so ablegen wie bei Benutzung, ein (sicheres) Aufstellen hinter dem Schneidbrett wäre mir persönlich am liebsten. Kann mir nur nich´entscheiden. Bis dahin in die vorhandene Provisorium Lösung: Schubladenfach, Klinge nach unten.
 

excalibur

Super Moderator
Moin,
da auch an Küchenmessern kein wirklicher Mangel herrscht:steirer: , nutzen wir beides- Block und Magnetleiste(n).
Im Urteil bin ich unentschieden, sowohl Block als auch Leiste haben Vor- u. Nachteile.
Den größten Vorteil bei der Leiste sehe ich in der Übersichtlichkeit. Im Block kann es bei Messern mit sehr ähnlichen Griffen schon mal zu Verwirrungen in der Hitze der Küchenschlacht kommen.

Schönes WE
Excalibur
 

Gabriel

Premium Mitglied
Moin,

optisch am schönsten finde ich eigentlich eine schön gemachte Holzmagnetleiste. Allerdings bin ich zum einen kein Fan von Magnetismus in meinem Haushalt (kleiner Uhrentick...), zum anderen sind offen liegende Klingen für unsere Katze wohl nicht so ideal...

...die lässt sich nämlich nicht wirklich zuverlässig von entsprechender Erziehung beeindrucken :lach:

Ich persönlich nutze einen Eigenbaumesserblock, einen Schubladeneinsatz, ein Messerblock von der Stange und eine Vitrine für den Rest :D

Wenn ein wenig handwerkliche Neigung vorhanden ist, würde ich immer den Weg zum Eigenbau empfehlen. Von der Stange etwas passendes zu finden (insbesondere bei größeren Klingenlängen) und was dazu noch gefällt, ist sehr schwierig IMHO.

Hier gäbe es einen Messerblock, der für "anständige" Klingenlängen geeignet ist:

http://www.knivesandstones.com/syousin-professional-knife-block/


Gruß, Gabriel
 

tristram

Mitglied
1. Hängt es nicht auch vom Messer-/Metalltyp ab? Mir ist in Erinnerung, dass sich z.B. feine Kohlenstoffstähle Japans angeblich nicht so gut mit Magneten vertragen könnten wie etwa hiesige rostfreie massenkompatible - die freilich oft im Block kommen (ich liebe immer noch meinen handgeschmiedeten Satz von Johann Kuppels Profi Gourmet Küchenblock-Messern aus dem Sonderangebot.)
2. An meiner Magnetleiste finden weniger Messer Platz, rutschen öfter ab, sind ausgetzter, insgesamt nicht so unfallsicher und gut klimatisiert verwahrt wie in meinen Blöcken - daher nur eine Leiste, mehrere Holzblöcke in meiner Küche.
3. Und für die Klingen-Optik gibts die Vitrine bzw. das Auspacken der Edelteile aus geölten Papierscheiden in kalligraphisch veredelten Pappschachteln.
:beguiled:
t.
 

chamenos

Super Moderator
1. Hängt es nicht auch vom Messer-/Metalltyp ab? .............. rutschen öfter ab,

Nein... es hängt von der Magnetleiste ab. Nimm eine Anständige, dann rutscht da auch nix.

handgeschmiedeten Satz von Johann Kuppels Profi Gourmet Küchenblock-Messern aus dem Sonderangebot

räusper.... da ist definitiv nichts handgeschmiedet.......und auch nichts Profi oder Gourmet;)

Gruß
chamenos
 

Dada

Mitglied
Ich nutze auch eine Magnetleiste und da rutscht nichts. Da bleibt auch ein dicker Hammer dran hängen.

Gekaufte kann ich allerdings nicht beurteilen, da ich meine selber gemacht habe.
Dazu braucht es nämlich nicht viel und man kann nach eigenen Vorstellungen anfertigen, meist auch kostengünstiger.

Gruß
David
 

hikaido

Mitglied
Perfekt, genial! Danke Orgelfisch. Genau so etwas hatte ich im Moment gesucht!

Dachte ja zunächst an einen Plexi-Würfel. aber vielleicht kann es auch so etwas werden: http://www.amazon.de/Tefal-K091S5-Messer-Set-inklusive-Messerblock/dp/B014GYUEK6

Contra: Schublade --> Platz ;)

@Dada

Kannst du mir ein paar Tipps geben, wie du diese selbst gemacht hast?

Da wir hinter dem Herd noch eine Glaswand anbringen wollten, habe ich mir gedacht vorher eine Neodym-Streifen an die Wand zu kleben. Im Anschluss das Glas befestigen und dann quasi unsichtbar die Messer "anhängen". Das ungünstige daran ist, dass unsere anderen Küchenutensilien nicht zu befestigen sind (sind nicht magnetisch). Also benötige ich wohl doch eine Reling und dann wäre der Magnet sicherlich störend.

Also Contra. Magnetleiste und Pro Messerblock. In dem Zusammenhang wollte ich mir aus Plexiglas selbst ein Teil zimmern.

Stellt sich die Frage der Beleuchtung. Wenn es schon Plexiglas werden soll, kann ich das ganze auch beleuchten ;)

Bleibt die Frage, ob man hierfür LED-Bausätze verwendet, also sowas hier (heißen anscheinend LEDs bedrahtet), oder beispielsweise G9 Sockel LEDs (weil hier die Stromzufuhr) einfacher wird, oder aber normale LED Streifen?

Noch einmal an die Magnetleiste vs. Block zurückkommend:

http://www.bm-online.de/wp-content/uploads/3/4/3420261.jpg

Cool finde ich auch einen Messerschlitz, aber wie integriere ich den in eine bestehende Küche?
http://live.flix.eu/typo3temp/pics/Schneidebrett_Messer-beleuchtet_01_0d895d84d5.jpg

Für alle Messerblock-Fetischisten seien auch folgende Konzepte empfohlen!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Laustein

Mitglied
Obwohl ich optisch eine Magnetleiste etwas schöner finde, da die Klingen sichtbar sind, habe ich mich für einen (selbstgebauten) Block mit Schlitzen entschieden.
Zum Einen ist dieser Block noch recht gut zu bauen, flexibler in der Aufstellung und man benötigt weniger Platz für die Messer.
pnJFyKgbj


Grüße, Laustein