Messerblock oder Magnetleiste?

Laustein

Mitglied
Das sind im Prinzip 4 gleich große rechteckige Bretter die zu einem Block aufeinander verleimt wurden. Die beiden äußeren Bretter habe ich etwas nach oben versetzt um die Messer gegen herausrutschen zu sichern.
Danach sind noch die Einschnitte für die Messer zu machen. Eine Kreissäge ist da sicher von Vorteil ist. Die Nut für das Deba habe ich entsprechend breiter gewählt und im Anschluß den Block mit Leinöl behandelt.
Bei Bedarf kann ich nach Ostern noch ein paar Fotos einstellen.

Viele Grüße
 

ISaturnine

Mitglied
Probiere gerade ein Selbstbausystem aus:

Einfache Messerscheiden aus Balsaholz (2 4mm-Platten, 2 4mm-Seitenstege und auf das jeweilige Messer angepasste Keile und Abstandhalter im Inneren, so dass die Schneide mit nichts Kontakt hat. Nichts ZU stramm, nicht dass es noch eine Klinge verbiegt...), alle gleich gross (bzw ein System von "ganze, halbe und Cleaver-Größe, letztere quer zum Rest") und nebeneinander (ggf mit Abstandhaltern) in einen Holzkasten gesteckt/geklemmt... Prototyp ist nur begrenzt fotogen :). Man widerstehe der Versuchung die Kochmesser zum Schneiden des Balsaholzes zu benutzen. PS einseitig angeschliffene Schnitzmesserklingen sind perfekt um kleine Keile zu schneiden. Nicht zu unterschätzender Kostenfaktor: NSF-Klebstoff, fast teurer als das Holz...

Selbst auf die Langzeiterfahrungen gespannt.

Bei den ganzen Magnetsachen wird mir bei dem Gedanken mulmig dass irgendein Stahl doch unerwartet stark hartmagnetisch sein könnte ... und irgendwie kommen mir Messer die sich abstossen oder anziehen wie ein Verletzungsrisiko vor :)
 

Dada

Mitglied
@Dada

Kannst du mir ein paar Tipps geben, wie du diese selbst gemacht hast?
folgende Konzepte empfohlen!

Hallo, ich habe jetzt erst wieder in diesen Thread gesehen.

Ich habe ein ordentliches Stück Holz genommen, in dem Fall Eiche, und da von einer Seite mit einem Forstnerbohrer Löcher gebohrt.
Wegen der Leiste einfach mal bei einem örtlichen Schreiner nachfragen, die geben idR gerne gegen kleines Geld in der Kaffeekasse Reststücke ab und machen diese auch noch schön.

Die Halterungen sind im Baumarkt zu finden und werden dort als "Schrankaufhänger" geführt.
Versenken kann man diese entweder mittels ausfräsen, wenn ein Fräser vorhanden ist, oder durch mehrmahliges bohren und anschließendem Feilen.
Zu beachten ist hierbei noch, dass man eine weitere Vertiefung für den Schraubenkopf anbringt, da dieser sonst keinen Platz hat.

Magnete muss man sich natürlich bestellen, hier gibt es diverse Seiten bei denen man sehr starke Neodym Magnete bekommt.
Ich habe glaube ich S-20-08N Magnete genommen, die halten schon sehr gut. Ich würde allerdings an einem Probestück testen wie tief man bohren muss um eine ausreichende Haltekraft zu erzielen.

Hier sind zwei einfache Bilder von meiner Leiste zu sehen.

Wenn übernächste Woche noch genug Walnussholz über bleibt beim Schneidbrett bauen, dann mache ich daraus noch eine neue Leiste.

Gruß
David
 

Steffi_85

Mitglied
Zum Thema Messerleiste bzw. Block.
Ich persönlich bin immer für eine Aufbewahrung der Messer wo die Schneide, vor allem auch der Spitze "versteckt" wird oder das Messer ganzflächig aufliegt.
Leiste wäre für mich nicht akzeptabel, da man sich auch, wenn man blöd mit der Hand in der Nähe herumhantiert, sich schwer an den Messerspitzen verletzen kann.
Gleichwohl wenn es Spitze aussieht.
Ich finde Magnetmesserblöcke der Marke Blockwerk oder Petersholzmanufaktur super. Natürlich sind sie auch sehr teuer.
Ich lasse mir eine Messerablage bauen, so ähnlich wurde sie hier im Forum schon mal gezeigt, wo die Messer direkt neben dem Schneidebrett plaziert sind.
Das ist zwar platzraubend, kann aber auch mal in einer Schublade verstaut werden. Fotos folgen.

LG
Steffi
 

Dada

Mitglied
Wenn man Kinder oder Haustiere hat, die auch gerne mal auf der Arbeitsfläche herum tollen, ist eine Magnetleiste sicher nicht das Optimum.

Ansonsten frage ich mich wo ihr gedenkt die Leiste anzubringen. Bei mir hängt diese an der Wand hinter der Arbeitsplatte auf ungefähr Schulterhöhe.
Um mich daran zu verletzen müsste ich schon ziemlich wilde Akrobatik in der Küche veranstalten.
 

ISaturnine

Mitglied
Den Bürstenkram hab ich schonmal ausprobiert - zumindest mit den Plastikdingern habe ich die Erfahrung gemacht dass frisch geschärfte Klingen oft nach wenigem Male rein-und rausnehmen schon die Rasierschärfe verloren haben (auch einige Fälle wo ich mir relativ sicher bin dass da kein Grat stehengeblieben war o.ä.), oder sogar die Plastikhalme längs spalten oder anschneiden und dabei natürlich erst recht abstumpfen.
 

lunamilos

Mitglied
Falls jemand auf dieses Forum kommt und sich die gleiche Frage stellt, wie der Anfrager dieses Beitrags möchte ich kurz meine persönliche Meinung sagen. Ich finde es ist viel schöner und praktischer eine Magnetleiste für seine Messer zu haben. Dabei ist es vor allem das Aussehen, was sich abhebt. Denn wenn man in seiner Küche eine schöne Magnetleiste hängen hat, macht es optisch noch was her und es wird der Platz genutzt, der sonst nicht an der Wand genutzt wird. Außerdem kann man nach dem Spülen der guten Messer diese gleich praktisch einfach aufhängen ohne auch den richtigen Spalt für das dementsprechende Messer zu suchen.
Ich bin auch von einem Messerblock auf eine Magnetleiste gewechselt und muss sagen, dass ich damit jetzt viel zufriedener bin. Lg Luna
 

duxdl

Mitglied
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich Messer geringfügig magnetisieren, wenn sie auf einer Magnetleiste gelagert werden. Beim Schärfen kann das manchmal nervig sein, da die Späne an der Schneide "kleben"; die Reinigung ist mehr Aufwand, und man sieht weniger, vorallem an Spitz und Ferse der Klinge. K.A., ob es auch beim eigentlichen Schärfen stört; ich denke mir das zwar, aber ich hab' das noch nicht verglichen.. Ich persönlich würde auf die Magnetleiste jedenfalls verzichten. Optik ist für mich halt auch sehr nachrangig.
 

Chaot64

Mitglied
Ist zwar ein alter Thread, aber vor dieser Entscheidung stand ich auch gerade. Messerblocks mit den Plastikstäben sind meiner Meinung nach nicht optimal da sich, laut etlichen Rezzesionen, bei scharfen Messer Stücke davon abschneiden lassen. Ich weis nicht wie es sich bei Holzstäbchen verhält wie bei diesem Messerblock https://www.lignum-online.de/Produkt/messerblock/ verhält
Bei Magnetleisten scheiden sich die Geister weil die Messer sich scheinbar magnetisch aufladen und das beim schleifen nicht positiv auswirkt. Aber das passiert auch schon beim schleifen auf Diamantplatten und ist recht schnell wieder entmagnetisiert wenn man mit dem Messerrücken etwas auf einen harten Untergrund klopft. Deswegen habe ich mich in Endeffekt für diese Coninx Magnetleiste Messer Holz Messerhalter Magnetisch 40 cm entschieden.