• Wenn Ihr im Marktplatz was anbietet, kann es schonmal vorkommen, dass potentielle Käufer euch kontaktieren wollen.
    Falls jemand in seinem Nutzerprofil explizit die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme sperrt (per default ist das nicht so), dann wird das schwierig.

    Und weil mich in letzer Zeit wieder mehr Mails in der Sache erreichen, steht das mal so als Info hier ;)

    *Ich* fummel natürlich nicht in Benutzerprofilen rum. Und ich spiel auch nicht man in the middle. Fragen diesbezüglich zwecklos.

    Servus
    Pitter

Micarta selbstgemacht... Doku / Tutorial

Chriboman

Mitglied
Beiträge
245
Hallo Selbermacher,

auf der Suche nach dem geeigneten Griffmaterial für mein nächstes Messerprojekt bin ich auf das Problem gestossen, dass es für meine Vorstellungen und Ideen nicht das richtige Griffmaterial in Form und Farbe gibt...

Ich bin auf der Suche nach einem mehrschichtigen Material (Micarta oder G10) in kräftigen Farben. Am liebsten hätte ich blau oder grün. Leider bin ich nicht fündig geworden, abgesehen von vereinzelten Quellen in den USA.

Was macht also der findige Bastler!? Richtig. Wenn das Messer schon selber gemacht ich, warum dann beim Griffmaterial aufhören. Und so wurde aus dem Projekt "Messerherstellung" das Teilprojekt "Griffmaterialherstellung für Messerherstellung" abgeleitet :irre:

Nach einiger Recherche hier im Forum oder auch in der großen Filmesammlung habe ich mich im ersten Schritt für Micarta entschieden. G10 kommt vielleicht später einmal dazu.

Um mein Griffmaterial herstellen zu können musste aber erstmal eine vernünftige Vorrichtung her, da die harzgetränkten Schichten nicht zwischen zwei schiefen Brettchen zusammenpanschen will. Da schleife ich mich ja doof :steirer:

Hier das Ausgangsmaterial, alles in allem ca 35€ (ohne Harz und Härter, aber mit Stoff und Pappe):

IMAG0251-1.jpg


ZUerst habe ich die Bohrungen in der Pressplatte gesetzt und eine Verstärkung aus einfachem Vierkantrohr über die lange Seite angebracht damit die Platte nicht beim Verspannen krumm gebogen wird. Über die kurze Seite kommt wenn nötig auch noch eine.

IMAG0253.jpg


Nachdem die Pressplatte soweit fertig ist, kommt nun die Bodenplatte dran. Hierfür musste ein Stück Küche herhalten.... keine Angst es war ein Reststück der Arbeitsplatte. Die Lochpositionen wurden von der Pressplatte übertragen und 8 Stockschrauben eingeschraubt (Holzgewinde auf der einen, M8 auf der anderen Seite)

IMAG0255-1.jpg


So sieht die Presse dann im geschlossenen Zustand mit den zugehörigen Flügelmuttern aus.

IMAG0256.jpg


Da ich noch keine Ahnung habe wie mein Ergebnis aussehen wird, habe ich mir erstmal 5x5cm große Teststücke zurechgeschnitten. Jeweils aus dünnem Tonkarton (schwarz, grün1, grün2, blau1, blau2) und aus Baumwollstoff (Fahnenstoff) auch in schwarz blau grün.

IMAG0257.jpg


Dann das Material abwechselnd auf etwa 1cm gestapelt :

Karton:
4schwarz----4schwarz----2grün1
2grün1-------2blau1-------2grün2
2grün2-------2blau2-------2blau1
4schwarz----4schwarz----2blau2
usw...-------usw...-------usw...

Stoff:
3schwarz----3schwarz
2grün---------2blau
3schwarz----3schwarz
usw...---------usw...

IMAG0258.jpg


IMAG0260.jpg


IMAG0259.jpg


Im nächsten Post gehts weiter...
 
Zuletzt bearbeitet:

Chriboman

Mitglied
Beiträge
245
im nächsten Schritt die Presse mit Backpapier ausgelegt. Damit das Blatt nicht immer hin und her rutscht noch schnell 2 kleine Magnete rechts und links angebracht. Um den Deckel immer richtig rum auf die Presse zu setzten kommt noch schnell nen Holzdübel in die Bodenplatte und ne Nut in den Pressdeckel.

IMAG0261.jpg


den Deckel auch mit Backpapier beklebt und die Bohrungen angestochen.

IMAG0263.jpg


für die Materialstapel schon mal eine Trockenprobe gemacht

IMAG0262.jpg


An dieser Stelle muss ich leider aufhören, denn mein Harz kann unter 18°C nicht verarbeitet werden und muss sich in der Wohnung erstmal die Füße aufwärmen.

IMAG0264.jpg


Ach, bevor ichs vergesse..... GAAAAANZ wichtig! Handschuhe und Atemschutz + Schutzbrille nicht vergessen. Mit diesen Chemiekeulen ist nicht zu spaßen. Auch nicht für "mal eben kurz".

IMAG0265.jpg


Ich bin gespannt was daraus wird. Sobald es weitergeht werde ich euch auf dem laufenden halten. Wünsche euch schonmal ein schönes WE, und jetzt gehts erstmal Essen :steirer::super:

Gruß
Chris
 

TimD

Mitglied
Beiträge
166
Auf die Ergebnisse bin ich auch sehr gespannt. Hab das auch mal vor selber zu machen!

Schönen Gruß

Tim
 

Maddin1988

Mitglied
Beiträge
51
Ich bin auch sehr gespannt auf die Ergebnisse. Sieht bis jetzt alles recht professionell und gut organisiert aus!

Vielen Dank fürs Zeigen, es ist sehr interessant!! :super:
 

Feldmaus

Mitglied
Beiträge
620
Cool, das sieht gut aus, ich bin gespannt wie das mit Polyesterharz wird. Ich habe bisher immer dünnflüssiges Epoxidharz genommen.
Mich interessiert vorallem wie das Material angeschliffen und poliert aussieht.
Gruess René
 

Chriboman

Mitglied
Beiträge
245
Moin,

Satz mit X....? Das war wohl nix!

Tja, leider stand mein Harz wohl ein bisschen lange unbeachtet in der Ecke. Als ich den Eimer aufgemacht habe, fand ich das hier:

IMAG0266.jpg


Gottseidank hatte ich noch ein anderes kleines Gebinde mit Standard-Polyesterharz aus dem Autozubehörhandel. Leider war die Tropfzeit mit 15min mir vieeeel zu kurz weshalb ich recht sparsam mit dem Härter war. Ich hoffe nicht zu sparsam :argw:

Ich habe dann 2 Papiermicarta- und 1 Stoffmicartapaket laminiert und jetzt in der Presse. Die klebrige Angelegenheit habe ich mal in bewegten Bilder festgehalten. Das Filmchen muss ich aber erst noch etwas bearbeiten, damit ich es euch Zeigen kann. Mein Darth-Vader geatme durch meine Maske muss sich nun nicht jeder anhören :irre:

Gruß
Chris
 

Santino011

Mitglied
Beiträge
632
Hallo, ah das ist ja verdammt ärgerlich :( so schön vorbereitet und denn sowas. Ich drück dir die Daumen das es mit dem "Standart-Polyesterharz" auch was wird. Bin aufjedenfall auf die Bilder gespannt. Mach weiter so, die Doku gefällt mir aufjedenfall gut. :super:
Grüße
 

kasumi17780

Mitglied
Beiträge
106
hallo,

schöne micarta doku zeigst du da:super:.bin auch aufs ergebnis gespannt.

jetzt frage ich mich nur kann man dafür eigendlich alle saugfähigen materialien nehmen?
z.b. zeitung oder sehr weiches holz in scheiben geschnitten und gestapelt?

gruss
steffen
 

Bernhard1984

Mitglied
Beiträge
727
2K-Epoxidharz gibt es günstig zu kaufen.

Es hat eine Verarbeitungszeit von 45min, riecht nicht, du brauchst keinerlei schutzausrüstung und wird um verhältnis 100:55 gemischt.
Einfach mit einer Haushaltwaage abmesser und los gehts.

Zum Mischen und Dosieren eignet sich perfekt ein kleiner Plastiktrinkbecher, den kannst du dann auch wegwerfen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Erka

Mitglied
Beiträge
1.090
2K-Epoxidharz ... riecht nicht, du brauchst keinerlei schutzausrüstung...

Sorry, aber da widerspreche ich entschieden!
Ich trage auch nicht bei jeder Klebung einen Ganzkörperschutzanzug mit externer Belüftung, aber Expoxidharzsysteme sollte man nicht unterschätzen! :teuflisch
Zumindest geeignete Schutzhandschuhe (gibt hier auch irgendwo einen thread dazu) sollte man auf jeden Fall tragen, wenn man Kontakt mit der Haut nicht ausschließen kann.

Grüße
Rainer
 

Chriboman

Mitglied
Beiträge
245
@kasumi17780

Alles was ich bis jetzt während meiner Recherche gesehen habe deutet darauf hin, dass man ne ganze Menge zur Herstellung von Micarta oder Micartaähnlichem verwenden kann. Zeitung wäre mir zu dünn... ich habe bei dem Bastelkarton schon gestapelt wie nen Weltmeister. Holz könnte vielleicht auch problematisch werden wenn das Harz von einer Seite nicht bis auf die andere durchdringen kann... so hätte man im Material ja lauter Trennschichten.

@Bernhard
Danke für deinen Tip. 2K Epoxidharz steht schon auf meinem Einkaufszettel, wollte nur erstmal meine Bestände aufbrauchen.

du brauchst keinerlei schutzausrüstung
Da würde ich aber trotzdem Vorsicht walten lassen und meine Maske, Brille und nen paar Handschuhe tragen. Ich traue dem Zeug nicht :ahaa:

Aber jetzt zum Video:

Ich habe mich jetzt 1,5Std mit dem Videoprogramm rumgeschlagen und was zusammengeschnibbelt. Noch ists nen bisschen groß, aber vielleicht bekomme ichs noch kleiner. Aber nicht mehr heute:


http://static.photobucket.com/player.swf?file=http://vid640.photobucket.com/albums/uu126/Privilege85/Video/Micarta_Teil1.mp4


Schönen Abend noch.

Gruß
Chris
 
Zuletzt bearbeitet:

Froghunter

Mitglied
Beiträge
201
Schöne Doku - habe selbst vor mir Micarta zu basteln. Ich habe an Verbandsmaterial aus einem (abgelaufenen PKW-) Erste Hilfe Koffer gedacht.

Ich könnte mir schon vorstellen, dass das mit vielen faserigen, saugfähigen Materialien funktioniert.
Ähnlich wie bei Pykrete (Sägemehl/Papier + Eis http://de.wikipedia.org/wiki/Pykrete) wird die Belastbarkeit stark von der Art des Trägermaterials und dessen vollständiger Durchtränkung abhängen. Zeitungspapier hat sich da bei den Mythbusters bewährt.
 

Ferrum1963

Mitglied
Beiträge
315
Feine Doku, die du da zeigst - bin schon gespannt auf das Ergebnis!!:super:
Da du hier ja relativ kleine Klötzchen produziert hast, nehme ich an dass die nur zu Testzwecken dienen. Bin ich auf die ersten Schleiftests gespannt.
 

luftauge

Mitglied
Beiträge
6.702
Du kannst eine Menge Zeit und Sauerei sparen, wenn Du anstatt des Rührstabs einen Kunststoffspachtel zum Einstreichen der Lagen benutzt, die Lagen einzeln einstreichst, direkt beim Stapeln glattstreichst, danach weiter stapelst.

Das ist alles Zeit, die man im Prinzip für größere Pakete verwenden kann. Auch der Arbeitsaufbau ist so ein Punkt, aber den hast Du bereits teilweise beim Video verbessert (Umstellen des Bechers auf die andere Seite), das war schon ein kleiner aber wichtiger Fortschritt beim Arbeiten. Über die Vorrichtung und deine Anwendung dafür würde ich an deiner Stelle nochmal ganz entspannt nachdenken, da lässt Du momentan (noch) einige Optionen für erhebliche Arbeitserleichterungen ungenutzt liegen - auch die helfende Hand aus dem Video brauchst Du dann nicht mehr. Wirst Du aber sicher schnell herausfinden :cool:

Gruß Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:

Chriboman

Mitglied
Beiträge
245
@Ferrum:

Du hast recht es sind Testklötzchen. Bin mir noch nicht sicher ob ich Papier oder Stoff nehme. Das Ergebnis wirds zeigen.

@Andreas
Danke für deine Tips. Während meiner Arbeit habe ich selber gemerkt, dass da noch Potential drin steckt. Vorallem sind meine Testschnipsel echt klein und fummelig. Aber genau deshalb mache ich ja die Tests. Werde mich da noch weiterentwickeln :super: versprochen! Hab da schon ein zwei Ideen.

Gruß Chris
 

Wido

Mitglied
Beiträge
371
Ein Tip zur besseren Schleifbarkeit von harzgetränkten Materialien ( aus grauer Vorzeit, als ich noch selber Surfboards laminiert habe ) :

Polyesterharz läßt sich praktisch gar nicht schleifen, Epoxy etwas besser, aber auch nicht wirklich gut. Das Schleifband setzt sich sehr schnell mit "klebrigen" Bestandteilen zu.

Gibt man dem Harz etwa 1% Parrafin zu, verbessert sich die Schleiffähigkeit erheblich.