Outdoor Messer ähnlich Glock

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Moin
.. ich wüsste nicht wer bei klaren Verstand dem Glock eine exellente Stabilität absprechen möchte-

Die Herausforderung nehme ich gerne an.
Denn...
höchstens jemand der das Messer noch nicht benutzt hat und gehörtes dumm nachplappert.
nach nun mehr gut 20 Jahren "Glocknutzung" denke ich mir da ein Urteil erlauben zu dürfen.

Das Messer hat eine für die meisten Anwendungen ausreichende, - aber sicherlich keine exellente Stabilität.

Ich habe erst letztes Jahr für sehr schmales Geld (4,50€/Stück) ein halbes Dutzend vom Bundesheer ausrangierte Glock Feldmesser kaufen können.
Bei einem waren 3cm von der Spitze abgebrochen.... bei den anderen fünf war der Griff hinter dem Parierelement gebrochen.

Wenn man also wie ein Berserker versucht mit dem Messer Kisten oder ähnliches aufzuhebeln, dann hält das Messer genau soviel aus wie eben der Kunststoff bereit ist zu ertragen..... das ist viel, aber eben nicht alles.
Und bei allen fünf hat der Stummelerl den Griff von innen aufgesprengt, - das wäre nicht passiert, wenn der Erl mit der Metallhülse am Ende in irgendeiner Weise verbunden wäre.

Kann jeder Glock-Besitzer einfach ausprobieren.
Das Messer mit der Hälfte der Klinge in den Schraubstock und dann kräftig am Griff Hebeln.... da kommt deutlich mehr "Bewegung" in den Griff als in die Klinge.

Allen Full-tang Fetischisten sollte das zu denken geben.
Grundsätzlich gebe ich dir da ja Recht, - allerdings halte ich gerade das Glock für kein Musterbeispiel einer "exellenten" Spitzerlkonstruktion, - da gibt es deutlich bessere Lösungen... wie z.B. das Vernieten oder Verschrauben des Erls am Griffende.

Gruß
chamenos

P.S. mit Bildern der geplatzten Griffe kann ich leider nicht dienen, - die Klingen sind mitlerweile alle verarbeitet:rolleyes:
 
Und bei allen fünf hat der Stummelerl den Griff von innen aufgesprengt, - das wäre nicht passiert, wenn der Erl mit der Metallhülse am Ende in irgendeiner Weise verbunden wäre.

Dies Bild kenne ich - vor 3 Jahren wollte ein Freud von mir einen abgestorbenen Baum hochklettern. Er rammt also sein Glock in einen Spalt im Stamm und klettert drauf - KNACK, Glock im Ar... :glgl:
Wär mit Fulltang (nicht so schnell) passiert :D

Grüsse
Hoss
 
Ja, änfänglich hab ich was wie mein altes Glock gesucht, aber da das "mein" Thread und ich würde jz gerne wissen, ob mir eher zum 4er oder 5er geraten wird. Wenn ein zwei kompetente Antworten noch kommen als entscheidungshilfe kommen kann man den Thread sogar schließen....
 
Das hier ist sehr viel, - aber es ist sicherlich nicht "dein" Thread.

Zu deiner Frage:

Beide Messer, -sowohl das ESEE4 als auch das 2,5cm längere ESEE5 eignen sich nur sehr eingeschränkt zum Ausnehmen von kleinen Tieren und Fischen.
Dafür sind sie nämlich ein bißchen groß und dick.

Und beide sind sicherlich nicht das Mittel der ersten Wahl zum Brennholz hacken.
Dafür sind sie nämlich ein bißchen kurz und dünn.

Du solltest also vielleicht mal etwas genauer sagen, was du mit dem Messer vor hast......... wenn es nämlich nur um schicke Optik geht würde ich dir das Ka-Bar Tanto empfehlen.

Wenn es um echtes Anwenden geht, dann ist die Frage "4 oder 5" von uns hier ungefähr so sicher zu beantworten wie die Frage nach der passenden Schlüpferfarbe wenn da nicht noch ein Bißchen von dir kommt.
 
Hallo,
nachdem ich einfach in "Deinen" Thread reingequatscht habe :D - hier noch was zum Thema - ist sogar teilweise militärisch:
a) zum Fische ausnehmen etc. das Böker Survival fürs SAC - ob die Jungs in Dr. Seltsam wohl auch so eins gehabt haben? Kommt standardmäßig mit Linkshänderscheide.
b) zum Hacken das schon erwähnte BK-7 (hat´s imho grad auf dem Marktplatz), das Ka-Bar Heavy Bowie oder für ein paar Scheinchen mehr die ESEE Junglas :teuflisch
Ach ja, das Cold Steel Recon Scout in SK-5 ist auch ein feines Messer für die eher gröberen Jobs - mit 7 mm Klingenstärke dürften die Holzscheite von selbst auseinanderhüpfen :D

Weil Hacken und Filetieren mit dem selben Messer - das wird nix.

Grüsse
Hoss
 
Ja, dann sag ich mal danke vielmals, werd mir wahrscheinlich ein Esee-5 genehmigen und dann weiter schaun, im schlimmsten fall verklopf ich das teil halt wieder wenns mir nicht zur hand steht und probier einfach ein anderes der hier genannten....

in diesem sinne danke :steirer:
 
Sry für den Doppelpost, bin wieder mit dem Handy on und find den Edit Button nicht.

Hat irgendwer der hier mitliest ein Rat Rc-5 Survival und kann mir z.b. sagen wie dick der Griff ist? Will testen wie gut das Messer in der Hand liegt und baue mir das gerade nach und hab sonst eig. schon alles außer die Griffdicke.

Mfg Elbastaro
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Zurück