• Wenn Ihr im Marktplatz was anbietet, kann es schonmal vorkommen, dass potentielle Käufer euch kontaktieren wollen.
    Falls jemand in seinem Nutzerprofil explizit die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme sperrt (per default ist das nicht so), dann wird das schwierig.

    Und weil mich in letzer Zeit wieder mehr Mails in der Sache erreichen, steht das mal so als Info hier ;)

    *Ich* fummel natürlich nicht in Benutzerprofilen rum. Und ich spiel auch nicht man in the middle. Fragen diesbezüglich zwecklos.

    Servus
    Pitter

Paul Chen Pratical Katana

Menuki

Mitglied
Beiträge
250
Raimund Lhotak schrieb:


Meines Wissens besteht ein jap. Schwert aus gefaltetem Mono-Stahl (also gefalteter Stahl einer Sorte und nicht verschiedene Stähle wie z.B. beim Wikingerschwert/Damast).
Klar können/sollten die Schneide/Seiten/Rücken aus härterem Stahl als der Kern sein, aber es werden keine Stähle mit unterschiedlichem Kohlenstoffgehalt zusammengefaltet (denke ich mal...).

Vermutlich diente das Falten lediglich dem Homogenisieren des Rohstahls, um ein einheitliches Stück Stahl mit gleichmäßiger Kohlenstoffverteilung zu bekommen.
Ich denke, die Faltung eines modernen Stahls "verbessert" daher eine Klinge nicht ausschlaggebend - ist aber natürlich wesentlich attraktiver. :D
 

Illusion

Mitglied
Beiträge
9
Kann mir jemand mal Links von Thomas Wahl geben, also wo ich die bestellen kann? und welcher Stahl ist eigendlich stabilier, 440 oder 420?
Und wenn viele im Forum sagen, dass das PK eh nicht gefalltet ist, kann man sich doch gleich das Katana aus dem Saumuraishop kaufen oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

realbat

Mitglied
Beiträge
220
Links von Thomas Wahl

Lies mal den ganzen Thread. Weiter ober ist ein Beitrag von Thomas. Am Ende verlinkt er immer auf seine Homepage. Kannst Du auch mit der Suchfunktion finden. :hmpf:
Edit: Es geht nicht um die Stabiltät bei 420 oder 440. Sondern immer darum zu welchem Zweck man ihn benutzt. FINGER WEG von solchen Stählen bei Tamishigiri! Es klingt so als würdest du ein Schwert dafür suchen, oder irre ich mich? Im Interesse deiner eigenen Sicherheit, bitte informiere dich ausführlich bevor du ein Schwert kaufst und bedenke immer den Zweck! Benutze die Suchfunktion im Forum es gibt genug Threads die über diese Thema handeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Illusion

Mitglied
Beiträge
9
naja, ich bin sammler von vielen Stücken, leider nur deko -und so will ich auch mal eins, das mehr als nur an der Wand rum hängen kann-
 

Miroculix

Mitglied
Beiträge
65
Tierlieb schrieb:
...
Griffmaterial: Plastik in Same-Optik mit Baumwollband gewickelt. Menuki/Beschläge aus Kupfer, wie es scheint.
...

Nein, leider sind auch die Menukis nur billiges Plastik (obwohl sie auf den ersten Blick ganz gut ausschauen).
Die anderen Teile sind aus Blech, aber die Hülsen des Kashira, also im Griffabschluss, durch die das Griffband beim Verknoten geführt wird, sind auch nur aus Platik.

Außerdem ist der Griff an der Angel festgeklebt (und das bombenfest!). Der Griff ist also nicht demontierbar. Man kann also die Tsuba nicht austauschen.

Deshalb ist das Practical Katana nicht ganz so das Schnäppchen wie es scheint... :(
 

rINs

Mitglied
Beiträge
6
andere (billige) Katanas (außer PK+PPK) ?

N´abend
Ich hab mich mal nach den beiden PK`s erkundigt und hab auch ne gute
Quelle gefunden.
Jetzt hab ich mich aber gefragt, ob es nicht noch andere Katana gäb,
hab auch noch nen paar sachen gefunden, sind aber wohl alle aus´n
USA!?
z.B. Coldsteel Swords ( http://www.coldsteel.com/swords.html )

oder welche von Last Legend.
Die schwerter haben leider nicht so ganz die Form die ich gerne hätte,
aber man kann ja mal gucken!

Jetzt die Frage: hat jemand von euch schon eins von der´n Schwertern
und könnte er mir sagen wie´s ist ob sich´s lohnt ?
Außerdem: Ich hab da in nem Forum...
http://www.kutaki.org/modules/newbb/viewtopic.php?topic_id=571&forum=1

über die PK´s gelesen, vonwegen Handling, Schwerpunkt etc. , klang
nicht gerade positiv, bei den Last Legends sah das anders aus!

Könnt vieleicht einer der es weiss ma gucken oder sagen was er meint !
 
Beiträge
3
hab mir dieses schwert vor ca. 1 jahr gekauft, ebenfalls bei samuraischwerter.de. inzwischen allerdings hat es feinen rost angesetzt, der sich allerdings gut entfernen ließ. die klinge allerdings ist wirklich ziemlich stumpf, weiß jemand ob und wie man sie schärfen kann?
 

Andreas

Mitglied
Beiträge
3.229
RidingBean schrieb:
[...]die klinge allerdings ist wirklich ziemlich stumpf, weiß jemand ob und wie man sie schärfen kann?

forensuche.gif
Stichwort: Katana schleifen
Da findest Du dann einige Suchergebnisse zum Thema "Katana schärfen"
 

El Dirko

Mitglied
Beiträge
3.065
Was eine Klinge hat kann man -nahezu immer- auch schärfen.
Ein Paul Chen Pratical Katana kann man schärfen. Man kann auch etwas dafür tun das es nicht rostet. (Das Arme Schwert.)

Mehr zum Thema Schärfen und Pflege gibt es hier.

Gruss
El
 
Zuletzt bearbeitet:

grabstein

Mitglied
Beiträge
1
hallo alle zusammen,
ich habe seit neuestem ebenfalls ein paul chen practical katana und bin sehr zufrieden damit. da ich mir aber einen neuen griff bauen will, muss der alte logischerweise ab. habe schon alle materialien hier, jetzt hab ich nur noch ein problem: der alte will nicht ab. und beansprucht wurde das schwert bisher noch nicht. mekugi ist draussen, aber nix bewegt sich, und höhere gewalt will ich eigentlich nicht anwenden. habe die saya an die tsuba gebunden und immer wieder versucht, die tsuka abzuziehen. was mach ich da nun?

schonmal danke für eure hilfe

andré
 
Beiträge
52
Hallo André,

es geht beim PK NUR mit "höherer Gewalt".
Ich hab's so gemacht:

1. Wicklung ab
2. Menuki-Imitat ab
3. Rochenhaut-Platten-Imitat ab
4. Kashira-Imitat ab
5. Mekugi mit Hammer und Nagel durchgestoßen
6. Klinge in Saya, Tsuba mit Saya durch Seil fest verbunden
7. blanken Holzgriff auf feste Unterlage (bei mir: "Ambossfläche" vom Schraubstock) legen; dabei guckt die "Nahtstelle" (Stelle, wo die zwei Griffhälften miteinander verleimt sind) nach oben.
8. mit gezielten Hammerschlägen auf die "Naht" schlagen; die Griffhälften sollten sich lösen, teilweise natürlich wegsplittern (also VORSICHT!); dabei wird das Ganze mit der linken Hand (für Rechtshänder) an der Saya festgehalten, damit der Griff nicht von der Unterlage rutscht
9. wenn die Hälften sich weit genug voneinander getrennt haben, kann man sie durch Rütteln und leichtes seitliches Hämmern aus dem Fuchi-Imitat ziehen; die Stücke sind natürlich nicht mehr brauchbar, aber anders geht es nunmal nicht! Ist so! Da ist soviel Harzkleber drin, dass selbst Ralf Möller und Arnold Schwarzenegger zusammen daran ziehen könnten und sich nichts bewegen würde!

Gruß, sc
 

Kehool

Mitglied
Beiträge
10
@ Tierlieb. Sorry, aber es ist absolut bescheuert mit einem Katana Holz zu zerschlagen. EIn Katana ist gedacht um fleisch und Knochen zu zerschneiden. Bambus kommt dieser Konsistenz noch am nächsten. Musst dich also nicht wundern, wenn die Klinge dann verbiegt. Sie nimmt davon auch bleibenden Schaden (z.B. Haarrisse), es ist nicht so, dass man sie mit geradebiegen wieder vollkommen herstellen könnte.
 

P. Schmidt

Mitglied
Beiträge
33
@ kehool:

Was willst Du uns mit diesem Beitrag vermitteln? Ich hoffe, Dir ist bewusst, dass in Japan mit einigen beständigen Schwertern sogar Weicheisenplatten durchschlagen bzw. getrennt werden. Ich würde mich das gleiche aber nicht unbedingt mit einem Paul Chen wagen - weil es halt etwas anders hergestellt ist.
Wenn jmd. vorhat ein Stück Holz dran auszuprobieren, dann ist dass durchaus vertretbar (ich denke dass kommt einem Knochen schon eher nahe), da die Kosten einer ruinierten Klinge nicht so hoch sind, wie bei einer traditionell gefertigten Klinge. Wenns dann auch noch jmd. beherrscht, dann ist die Gefahr wohl nicht so hoch dass Risse entstehen. Die Gefahr ist weitaus höher, wenn man einem ungeübten mit Bambus üben lässt. Da könnte es dann passieren dass die Klinge zu Boden fällt...

Ich würde trotzdem die traditionelle Maßnahme mit Verurteilten vorziehen :teuflisch
 
Zuletzt bearbeitet:

Kehool

Mitglied
Beiträge
10
Du wirst aber sicher einsehen, dass es für keine Klinge gut ist wenn sie verbogen wird. Ich wollte eigentlich nur sagen, dass wenn er mit Holz übt, er sich nicht wundern muss, wenn sich die Klinge bei einem vielleicht nicht ganz gerade geführten Schlag verbiegt und davon schaden nimmt.
 

compu99

Mitglied
Beiträge
40
Kehool schrieb:
Du wirst aber sicher einsehen, dass es für keine Klinge gut ist wenn sie verbogen wird. Ich wollte eigentlich nur sagen, dass wenn er mit Holz übt, er sich nicht wundern muss, wenn sich die Klinge bei einem vielleicht nicht ganz gerade geführten Schlag verbiegt und davon schaden nimmt.

Tja, natürlich kann man sein Katana auf zig Arten schrotten. Holzhacken bei falscher Technik ist sicher eine davon.

Und Kehool, ich hoffe du hast gesehen, wie alt dieser Thread eigentlich ist.

@ P.Schmidt, gehen wir lieber wieder Menschen*, Leichen und Eisenbarren schnippeln! :haemisch: :glgl:

*Freiwillige gesucht!