[S] elegant-cleanen, schneidfreudigen Folder mit "moderner" Griffbeschalung - komplett zerlegbar und §42a-konform - französisch?

Bukowski

Mitglied
Moin zusammen,

ich suche eine Alternative zu meinem Perceval L-08, mit vergleichbarer Schneidperformance allerdings komplett zerlegbar und mit "modernem" Griffmaterial...

* Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Ja.

* Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Bei Klappmessern: Soll es sich einhändig oder nur beidhändig öffnen lassen?

Klappmesser, beidhändig zu öffnen.

* Wofür soll das Messer verwendet werden?
Hauptsächlich für Food, Restaurantbesuche, wenn's wieder möglich ist. Keine härteren Einsätze.

* Von welcher Preisspanne reden wir?
bestenfalls bis 200€, maximal bis ca. 300€.

* Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
Klingenlänge von 8 bis ca. 10 cm. Gesamtlänge irrelevant.

* Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
Das Messer soll Stahl- oder Titan-Liner und Griffschalen aus Micarta oder poliertem G10, notfalls auch Carbonfiber haben. Metallbolster wären auch in Ordnung. Es wäre schön, wenn die Klinge auf Phosphor-Bronze-Washern läuft. Es muss ohne großen Aufwand vollständig zerlegbar sein. Das bedeutet für mich: nicht vernietet.

* Welcher Stahl darf es sein?
rostträger Stahl.

* Klinge und Schliff?
Eine bestimmte Klingenform ist mir nicht so wichtig, die Klinge sollte keinen Recurve haben. Der Schliff sollte im besten Fall hohl, flach oder ballig ganz oder möglichst weit bis zum Klingenrücken hochgezogen sein. Die Klingengeometrie sollte schneidfreudig dünn sein, also Werte bis maximal 0,4mm über der Fase. Die Klinge soll unbeschichtet sein und darf kein stonewash-, acidwash- oder ähnliches Finish haben, bestenfalls ist sie satiniert.

* Linkshänder?
Nein.

* Bei Klappmessern: Welche Verschlusssysteme kommen in Frage?
Alle, auch Slipjoints, aber kein "Verschlusssystem" auf Basis von Detent-Balls.

* Bezugsquelle?
Egal.

* Verschiedenes?
Alles, was oben nicht abgedeckt wurde: Gibt es bevorzugte Hersteller oder evtl. sogar ein Messer, das als Anhaltspunkt dienen kann?


Richtung elegant/clean/zeitlos mit sauberer Verarbeitung, z.B. Perceval L-08 oder Le Francaise.
 

pebe

Premium Mitglied
Flippen tut es nicht, vermutlich bekommst du die FrontFlipKante auch gerundet. Der Rest passt.
Hier 10cm und Carbon. Carmelo Mata Marin

2AD85145-ADDA-4B81-9AA8-CF0706485C86.jpeg
 

Virgil4

Premium Mitglied
Hab ich zufällig grad im Messermagazin gesehen - könnte passen, wenn du ein Messer mit dem Namen "Abraumhalde" erwägen könntest ;)

"Le Terril" der Marke "Charles Canon" - ein sogenanntes Néo-Regional-Messer, wie die letzten Jahre viele entstanden sind, hier für den Norden Frankreichs, bekannt durch seinen Steinkohleabbau. Deswegen sind die Griffschalen auch aus gemahlener Kohle und Kunstharz. Gibt es in in der Schalen-Ausführung "brut" oder "poliert", in 12C27 oder Damast. klick

Edit: gibt es bei Maison Berthier auch in Nussbaum, Olive oder Muschelschalen :hehe:
 
Zuletzt bearbeitet:

Bukowski

Mitglied
@Virgil4 die Formsprache ist auf den ersten Blick recht ungewöhnlich, der Schliff scheint aber schön dünn auszulaufen. Weißt du zufällig auch, ob das Messer komplett zerlegbar ist oder sind nur die Griffschalen wechselbar?
 

pebe

Premium Mitglied
Daniel, hab‘ für Dich mal nachgesehen.

Carmelo, ist komplett zerlegbar mit bushing Achse. Die Washer sind dünne Teflon.

grüsse, pebe
 

bowie_anderl

Premium Mitglied
Hallo Bukowski,
ich habe diese Woche ein Viper Key mit Carbonschalen bekommen. M390 Stahl, sehr scharf OOTB (Out of the box) und mit einer Lederscheide. Letztere ist hilfreich wenn man das Vex mit Titanschalen nimmt, die meiner Erfahrung nach schnell verkratzen.
Ist ein Slipjoint. Hat die strengste Rückenfeder, die mir bisher untergekommen ist. Scheint alles verschraubt zu sein.
Ich bin begeistert von dem Key.
Gruß
Andreas
 

pebe

Premium Mitglied
Yup. Wenn das mehr Klinge hätte, wäre es schon längst bei mir. Für food oder gar Restaurant sind 7,5cm aber zu kurz.

grüsse, pebe
 

Bukowski

Mitglied
Danke @pebe ! Das klingt gut. Weißt du, ob der Herr Carmelo Mata Marin auch andere Stähle als D2 und O1 verwendet? Woraus ist deine Klinge?

@bowie_anderl an das Key hab ich auch schon gedacht, aber so ganz springt der Funke nicht über. Klinge etwas kurz und nicht soooo dünn wie ich es gerne hätte, die Linienführung noch etwas zu verspielt für mich, die Beschriftung auf der Klinge ist mir zu präsent... In Summe zu viele "Aber".

@porcupine beim Maserin sprechen mich Stahl und insbesondere die Linienführung nicht so sehr an. Aber prinzipiell würde es ins Anforderungsprofil passen.
 

pebe

Premium Mitglied
Die Stahlsorten müsstest Du ebenso direkt erfragen. Bei der Klingenform gibt‘s wohl Varianten.

Meines hat D2 spiegelpoliert und ich kann nichts nachteiliges berichten. Die Klinge ist auch kräftiger als ein Perceval, schneidet aber ausgezeichnet Food. Fit & Finish ist eher noch besser als Perceval.

grüsse, pebe
 

Virgil4

Premium Mitglied
Hier noch zwei evtl. interessante Alternativen aus Belgien (aber hergestellt in Thiers), beide Messer nennen sich Br@bançon (benannt nach der belgischen Provinz Brabant)

Du kannst wählen zwischen

1) der Version mit "unsichtbarer cran forcé Verriegelung"

Technische Infos hier (ich versteh das Prinzip allerdings auch nicht) klick - soll nur mit keramischen Kugeln funktionieren

2) der Version mit dem "geheimen Mechanismus", den lt. Hersteller nur 5 % der Testpersonen innerhalb der ersten fünf Minuten aufbekommen - "ein einzigartiges und spielerisches System"

Beschalung und Klingenstahl sind bei beiden im Rahmen der Optionen wählbar.

Technische Daten, soweit ich diese für die "Geheim-Version" gefunden habe:
  • Länge offen: 21 cm
  • Länge geschlossen: 11,4 cm
  • Gewicht: 72 g
  • Schneidenlänge: 9,4 cm
  • Klingendicke bei Alenox 18 Cr: 2,3 mm

Am besten kaufst du beide, baust sie auseinander und stellst sie hier vor :hehe:

Greetz

Virgil

Edit: + eine paar Maße, da diese auf der Website nicht stehen
 
Zuletzt bearbeitet:

Bukowski

Mitglied
Danke @Virgil4 !

Das Epicurien kenne ich schon länger, trifft irgendwie nicht so ganz mein ästhtisches Empfinden für Formsprache.

Die Br@abancon finde ich ganz cool und habe ich mir mal genauer angeschaut. Der geheime Mechanismus ist mir etwas zu umständlich, aber die Version mit dem unsichtbaren Mechanismus könnte passen. Ich hege zwar ein kleines Vorurteil gegen die Haltekraft von Detent-Mechanismen, aber man müsste mal ausprobieren, wie dieser so ist.
 

RFB

Mitglied
Hab ich zufällig grad im Messermagazin gesehen - könnte passen, wenn du ein Messer mit dem Namen "Abraumhalde" erwägen könntest ;)

"Le Terril" der Marke "Charles Canon" - ein sogenanntes Néo-Regional-Messer, wie die letzten Jahre viele entstanden sind, hier für den Norden Frankreichs, bekannt durch seinen Steinkohleabbau. Deswegen sind die Griffschalen auch aus gemahlener Kohle und Kunstharz. Gibt es in in der Schalen-Ausführung "brut" oder "poliert", in 12C27 oder Damast. klick

Edit: gibt es bei Maison Berthier auch in Nussbaum, Olive oder Muschelschalen :hehe:
Hab die Terril-Messer vor dem Atikel in Frankreich entdeckt. Die Taschenmesserversion passt m.E. gut zu den Anforderungen. Allerdings habe ich auch ein 6er-Set für den Haushalt im Einsatz und dabei gibt es ein Problem. Viele Gäste benutzen das Messer zunächst falsch herum - also die Schneidkante nach oben. Da ist jedesmal eine kleine Einweisung erforderlich;-)