Schneidunterlage

Cubozoa

Mitglied
Hej,

Ich will mal fragen auf welchen Unterlagen ihr mit euren guten Messern schneidet. Ich schneide normalerweise auf Holz und da habe ich eines das nur für Fleisch verwendet wird und eines für Gemüse. Beide leicht zu reinigen, aber aufgrund der Grösse (die ich sehr schätze) und Gewicht etwas unhandlich.

Nun habe ich so rollbare/flexible Schneidmatten gesehen. Taugen die was? Die Stärke ist bei den meisten +/- 1mm was mir sehr dünn erscheint. Gibt es bevorzugte Hersteller?

möglich, dass ich im falschen Unterforum bin, aber ich habe kein passenderes gefunden.
 

Lilith

Premium Mitglied gewerblich
Ich schreibe hier nicht als Händler, sondern als Privatperson. Ich habe ein wunderschönes Frankfurter Brett, aber ich schneide darauf tatsächlich nur mit Matte drunter. Frühr gabs diese Soft Manaita, die waren wahnsinnig dünn und ziemlich haltbar, aber irgendwann doch durch. Inzwischen benutze ich die Schneidmatten von Wüsthof, die sind ein bisschen dicker, aber trotzdem flexibel und es gibt unterschiedliche Größen und Farben, falls man doch Fleisch auf rot und Gemüse auf grün schneiden möchte. Kann ich nur empfehlen.
Liebe Grüße Claudia
 

Isuas

Premium Mitglied
Ich bin zur Essenvorbereitung auch vor einiger Zeit von Holz auf Kunststoff ausgewichen. Sowas gefällt mir wegen der Trennung versch. Lebensmittel. Nachteilig ist, dass diese doch sehr dünnen Schneidmatten leicht auf der Arbeitsplatte verrutschen. Vorteilhaft ist, dass man die Matten leicht in der Spüle reinigen kann.

Deutlich stabiler ist sowas. Braucht aber auch viel mehr Platz, vor allem wenn man alle dieser "Bretter" für die versch. Lebensmittel hat.

Holz verwendet ich nur mehr für die Jause (Brotzeit) und ab und zu ein Steak.
 

Seemann

Mitglied
Mein custom made Schneidebrett:
Eiche Massivlamellen 50 x 50 x 5 cm mit Aussparungen für Edelstahlschalen und Teller.

43855787ow.jpg
 

nenni

Mitglied
Diese Wüsthoff-Unterlagen sind zwar dünn - aber kann man die auch biegen, so daß man quasi das Geschnibbelte transportieren und in die Pfanne/den Pott schütten kann?
 

Cubozoa

Mitglied
Ich schreibe hier nicht als Händler, sondern als Privatperson. Ich habe ein wunderschönes Frankfurter Brett, aber ich schneide darauf tatsächlich nur mit Matte drunter. Frühr gabs diese Soft Manaita, die waren wahnsinnig dünn und ziemlich haltbar, aber irgendwann doch durch. Inzwischen benutze ich die Schneidmatten von Wüsthof, die sind ein bisschen dicker, aber trotzdem flexibel und es gibt unterschiedliche Größen und Farben, falls man doch Fleisch auf rot und Gemüse auf grün schneiden möchte. Kann ich nur empfehlen.
Liebe Grüße Claudia
@Lilith wie sehen die denn nach einer gewissen Zeit aus? Die Matten gibts auch in schwarz, da würde man (so denke ich) evtl. Schnitte nicht so gut sehen wie auf rot oder grün (die Farben sind furchtbar für die Otto Normalküche! 🙈)
 
Zuletzt bearbeitet:

Robin87k

Mitglied
Bei Ikea gibt es so dünne, grob 1mm, Kunststoff Schneidebretter. Ich glaube im 2er oder 3er Set, verschiedenfarbig für ein paar €.
Nutze ich auch für Fleisch was nicht aufs Holz soll ... Wenn die dann irgendwann Mal fertig sind, gibt's halt neue für zweimarkfünfzig ;)
 

Cubozoa

Mitglied
Ich habe jetzt herausgefunden, dass die die ich gesehen habe Profboard heissen.

Es ist also ein System: Unterbau mit Matte. Das ist mir schon wieder zuviel Gedöns glaube ich. Der Unterbau braucht ja wieder Platz und den wollte ich mit eine Matte sparen
 

Dirk_H

Mitglied
Bei Ikea gibt es so dünne, grob 1mm, Kunststoff Schneidebretter. Ich glaube im 2er oder 3er Set, verschiedenfarbig für ein paar €.
Als 2er Set hatte ich die auch mal gekauft. Sind aber recht schnell im Eimer gelandet, was aber bei dem Preis kein Untergang war.
Ober- und Unterseite sind nicht gleich und wenn die heiß werden (heißes Spülwasser hat gereicht), dann verhalten die sich wie ein Bimetall und danach sind sie wellig.
Hab noch welche von Tchibo, 4er Set für ~6€. Die sind diesbezüglich beständiger.

Mittlerweile schneide ich aber wieder alles auf dem Holzbrett und wische da zwischendurch mal ab. Wenn es mir ganz ernst ist, dann nehme ich Oberflächendesinfektionsmittel (Isoprop/Ethanol/H20), was zumindest mein Brett klaglos mitmacht.
 

Lilith

Premium Mitglied gewerblich
@Lilith wie sehen die denn nach einer gewissen Zeit aus? Die Matten gibts auch in schwarz, da würde man (so denke ich) evtl. Schnitte nicht so gut sehen wie auf rot oder grün (die Farben sind furchtbar für die Otto Normalküche! 🙈)
 

Anhänge

  • 16558427978064696219112761571419.jpg
    16558427978064696219112761571419.jpg
    161,2 KB · Aufrufe: 42
  • 16558428699501655425537655801650.jpg
    16558428699501655425537655801650.jpg
    128,6 KB · Aufrufe: 42
  • 16558429233023468553822552846707.jpg
    16558429233023468553822552846707.jpg
    146,6 KB · Aufrufe: 42

Lilith

Premium Mitglied gewerblich
@Cubozoa die schwarzen sind natürlich angenehmer fürs Auge, aber da die Matten nicht permanent auf dem Holzbrett liegen, sondern nur wenn man sie braucht finde ich es nicht so schlimm. meine sind schon ziemlich lange da und sehen noch ganz gut aus, kann man leider auf den Bildern nicht erkennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

nenni

Mitglied
Leider weiß ich jetzt immer noch nicht, ob man die biegen und quasi als Schütte benutzen kann wie weiter oben gefragt ;)
 

Cubozoa

Mitglied
@Cubozoa die schwarzen sind natürlich angenehmer fürs Auge, aber da die Matten nicht permanent auf dem Holzbrett liegen, sondern nur wenn man sie braucht finde ich es nicht so schlimm. meine sind schon ziemlich lange da und sehen noch ganz gut aus, kann man leider auf den Bildern nicht erkennen.
doch, das sind super Bilder und ich kann sehen, was ich zu sehen gehofft habe. Werde, wie @Besserbissen die schwarze Matte bestellen.

Man braucht nicht unbedingt ein Brett darunter, oder? Auf dem Wüsthof Video liegt zumindest auch keines drunter. Ich würde sie daher auch direkt auf die Arbeitsplatte legen

@Besserbissen
hast du die mittlere und die grosse Matte? Welche nutzt du mehr?

Wie gesagt, mir geht es darum, dass ich nicht mein schweres Brett zum Topf balancieren muss und das Schneidgut einfach und ohne etwas daneben zu kippen in den Topf bekomme. Dazu wäre es schon gut, wenn ich das Teil bisserl formen könnte
 
Zuletzt bearbeitet:

Besserbissen

Premium Mitglied gewerblich
Das Teil kann man sehr gut leicht formen, um Schnittgut in einen Topf o.ä. zu schieben.
Ich nutze die große Matte zum Filetieren von Fisch und Fleisch ohne zusätzliche Unterlage und die kleine auf dem Holzbrett, wenn ich Rote Bete oder Obst schneide. Auf dem Holzbrett schneide ich Zwiebeln usw, daher zusätzlich die Matte für alles, was nicht nach Zwiebel schmecken soll.

Die Größe ist natürlich abhängig von deinem Arbeitsplatz. Für Zuhause würde ich die kleine Matte nehmen.
 

Lilith

Premium Mitglied gewerblich
@Cubozoa nein, man braucht kein Brett drunter, sie sind dick genug, zumindest die mittlere und die große Matte, auch die kleine geht ohne Brett.