Schneidunterlage

Cubozoa

Mitglied
Das Teil kann man sehr gut leicht formen, um Schnittgut in einen Topf o.ä. zu schieben.
Ich nutze die große Matte zum Filetieren von Fisch und Fleisch ohne zusätzliche Unterlage und die kleine auf dem Holzbrett, wenn ich Rote Bete oder Obst schneide. Auf dem Holzbrett schneide ich Zwiebeln usw, daher zusätzlich die Matte für alles, was nicht nach Zwiebel schmecken soll.

Die Größe ist natürlich abhängig von deinem Arbeitsplatz. Für Zuhause würde ich die kleine Matte nehmen.
die kleine ist mir def. zu klein. Mit 26cm komme ich nicht weit. Ich hab gern Platz . Die mittlere (38cm) wäre mein Favorit. Die grosse (53cm) wäre schon Luxus, wobei dann vermutlich auch umständlicher in der Handhabung
 

neko

Premium Mitglied
A bisserl angefixt/nachdenklich gemacht habt ihr mich schon bzgl. der Trennung von Lebensmitteln beim Schneiden auf dem Holzbrett.
Wobei ich da bisher kein Problem habe (DIY Buchenbrett 390x360, vollgesaugt mit Walnussöl, Pflege mit Spoonbutter).
Erst Gemüse, dann Fleisch/Fisch. Zwischendurch kurz drüberwischen und gut iss. Und etwa alle 3 Monate Grundreinigung mit Zitrone/Salz abreiben, Spüli.
Ohne ein großes Fass aufzumachen bzgl der genannten Kunststoffbretter: Habt ihr da mehr/weniger Verlust der Schärfe im Vergleich zu Holz?
Besonders interessieren mich für Fleisch die Manaita Bretter oder die von @Besserbissen, aber stand alone, sprich nicht noch auf meinem Brett obendrauf.
Danke & VG, Peter
 

Besserbissen

Premium Mitglied gewerblich
Große Unterlage:
84C019C0-DD40-4384-89B2-67FFC01095A0.jpeg


Mittlere:
0362B803-EDC8-42E5-8F5F-B054B784DDE7.jpeg
 

Dirk_H

Mitglied
Danke für die Bilder.

Die mittlere geht in eine Spülmaschine?
Sollte ja eigentlich. Das hat bei mir die größeren Matten zum Scheitern gebracht, dass das nicht ging.
Aber da komme ich schon auch nochmal ins überlegen, wobei schwarz schon irgendwie ein Muss. Die toe oder grüne Matte sehen auf Bildern echt brutal aus.
 

Stumpf

Mitglied
Ich schneide im Privatbereich nur auf Holz, weil das hygienischer ist. Es gibt viele Untersuchungen die bestätigen dass Holzbretter die nur von Hand abgespült werden weniger Keime haben als Plastikschneidbretter die aus der Spülmaschine kommen. Die holzeigenen Tannine sollen angeblich das Keimwachstum stoppen. Für Geflügel nehme ich trotzdem ein separates Brett. Ich öle meine Bretter nicht.
 

Besserbissen

Premium Mitglied gewerblich
Es gibt viele Untersuchungen die bestätigen dass Holzbretter die nur von Hand abgespült werden weniger Keime haben als Plastikschneidbretter die aus der Spülmaschine kommen.
Ich wage zu bezweifeln, dass ein Plastikbrett bei 70 Grad aus der Spülmaschine mehr Keime hat, als ein Holzbrett, das von Hand abgespült wurde. Gerbstoffe hin oder her.

Aber egal, denn das Problem ist eher der Geschmack wenn man erst Zwiebeln und danach Obst schneidet.
 

Dirk_H

Mitglied
Naja, hier wurde ja eine Schneidunterlage gesucht, ein paar nette Matten wurden aufgezeigt und dann kann ja jeder damit anfangen was er möchte.
Ich werde mal die Augen offen halten bezüglich einer schwarzen TPU Matte, aber auch aus Bequemlichkeit.

Bezüglich Hygiene kenne ich auch nur Vergleich bei "Handwäsche" und habe auch Zweifel, dass Plastik aus der Spülmaschine stärkere bakterielle Belastung aufweist. Diesbezüglich ist auch der verlinkte Beitrag eher wage, denn bei dem Vermerk auf verbleibende Lebensmittelreste/Bakterien wird das Wort "Spülen" verwendet und ohne Referenz, während an anderer Stelle "Spüler" (also vermutlich Spülmaschine) genannt wird.

PS: Nebenbei sind die meisten Plastiksorten halt problemfrei desinfizierbar. Auch die sehr günstigen Ikea&Tchibo-Matten haben das ohne sichtbare Reaktion mitgemacht.
Ich mache das zwar beim Holzbrett auch, aber ob das jedes Brett (und auf Dauer) schadenfrei aushalten wird, da bin ich mir nicht so sicher.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pietje

Mitglied
Aufgrund dieses Threats habe ich mir die 4mm dicke Wüsthof Schneidunterlage 38x25cm gekauft.
Eigentlich wollte ich ja ein Stirrnholzbrett, aber die Matte bringt es.
Ich bin mit Absicht mit der scharfen Spitze vom Cleaver drübergefahren, es sind aber keine Spuren zu sehen.
Die Schnitte sind gerade ohne Ablenkung.
Nur im Geschirrspüler hatte ich die Matte noch nicht.
 

Besserbissen

Premium Mitglied gewerblich
Da merke ich keinen Unterschied. Das liegt aber auch daran, dass die Messer, mit denen darauf gesrbeitet wird, alle ausgedünnt und aus zähem Stahl sind. Die bleiben mit Systemschliff und ab und zu einem Wetzstahl zwischendurch sowieso ewig scharf.