Schöner Gemüseslicer für unterwegs

Ant0n

Mitglied
* Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?

Klappmesser - egal ob ein- oder zweihändig.

* Wofür soll das Messer verwendet werden?

Primär Obst und Gemüse slicen. Zweitmesser.

* Von welcher Preisspanne reden wir?

3,40€ - 200€

* Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)

10 cm +- 2 cm


* Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?

Alles bis auf Horn und Epoxy :)


* Welcher Stahl darf es sein?

Hochwertig - ruhig eher härter.

* Klinge und Schliff?

Kein Wellenschliff


* Bei Klappmessern: Welche Verschlusssysteme kommen in Frage?

Egal


* Bezugsquelle?

In der EU: neu oder gebraucht.






Heyho

Ich bin schon länger begeistert von Kochmessern und so langsam packt mich auch das Interesse für Taschenmesser :)
Ich habe schon ein Pro-tech Malibu als EDC und meine Freundin ein Laguiole als Taschenmesser.

Aber irgendwie wurmt es mich, dass ich meine schönen Laser nicht unterwegs dabei habe.
Schließlich ist es bei (bald) drei Kindern im Moment eine wichtige Aufgabe, Obst und Gemüse unterwegs zu zerteilen! Dabei agiert das Malibu eher als Spalter und nicht als Slicer.

Da ich ein großer Fan von guter Handarbeit bin würde ich mich über ein paar schöne Anregungen für einen absoluten Apfel & Fenchelslic3r eurerseits sehr freuen!

Als günstige Alternative wird sich sonst ein einfaches Opinel zu meinem Malibu gesellen :)

Vielen Dank schon mal für eure Anregungen und liebe Grüße!
 

Isuas

Premium Mitglied
Wobei mich der metallisch Geschmack stört den die Carbonstahlvariante an z.B. Äpfel hinterläßt. Aber auch die Inox Opinel haben eine dünne Klinge die bei guter Schärfe nicht zum Spalter wird.
 

Virgil4

Premium Mitglied
Wäre ein Opinell nr.10 oder größer aus carbonstahl etwas für Dich? Die kann man bei entsprechender ausrüstung sehr scharf bekommen. Die schärfe hält dann auch lange. Eventuel sind Taschenmesser mit carbonstahl einen blick wert. Nur als anregung.
Ich glaube kaum, daß es dem TO hilft, ihm seine eigenen Alternativen als Vorschlag zu präsentieren ... wieder ein völlig unnötiger Beitrag! 🤦‍♂️
________________________

Ein edler Slicer wär das Finn von Otter-Messer, gibt es mit Birken- oder Räuchereiche-Schalen.

Falls dir die Blattform für die Klinge zusagt, könnten auch die Busa Messer von Pallares interessant sein.

Beide sind die Top-Slicer unter meinen Klappern (neben den Opine)!

Greetz

Virgil
 
Zuletzt bearbeitet:

herbert

MF Ehrenmitglied
Ich habe das Finn mit Eiche. Das ist ein super Messer, elegant und führig. Schneidet fabelhaft, und der Stahl N 690 ist Klasse, und hinterläßt keinen merkwürdigen Geschmack bei Obst.
Kein Nagelhieb versaut die schöne Klinge. Ist für unterwegs verpflegen von großem Vorteil.
 

Ant0n

Mitglied
Ich glaube kaum, daß es dem TO hilft, ihm seine eigenen Alternativen als Vorschlag zu präsentieren ... wieder ein völlig unnötiger Beitrag! 🤦‍♂️
________________________

Ein edler Slicer wär das Finn von Otter-Messer, gibt es mit Birken- oder Räuchereiche-Schalen.

Falls dir die Blattform für die Klinge zusagt, könnten auch die Busa Messer von Pallares interessant sein.

Beide sind die Top-Slicer unter meinen Klappern (neben den Opine)!

Greetz

Virgil

Danke schon mal für die zwei Vorschläge :)


Das Finn hatte ich glaube ich schon mal auf der MessergabelscherenMesse in der Hand und war nur so halb begeistert. Aber durchaus eine interessante Alternative zum Opinel!

Die Form des Busa Messers sagt mir leider nicht wirklich zu.

Gibt es denn nicht vielleicht noch etwas raffinierteres, schneidfreudiges?

Um was in den Raum zu werfen waren mir auch das Böker Plus Wasabi (kommt aber aus China :( ) und das Victorinox Gemüseklappmesser (natürlich ein hässlicher Griff) aufgefallen.
 

Virgil4

Premium Mitglied
Hm, raffiniert UND schneidfreudig?

Die Liérande-Messer haben auch einen guten Schliff, nur leicht dicker als das Finn. Infos hier, Website des Herstellers hier, deutsche Quelle hier.

Zwei verschiedene Stähle, einige Grifffarben ...

Der Griff ist sehr raffiniert, da er nur einem Stück Blech besteht. ;)
 

Ant0n

Mitglied
Hm, raffiniert UND schneidfreudig?

Die Liérande-Messer haben auch einen guten Schliff, nur leicht dicker als das Finn. Infos hier, Website des Herstellers hier, deutsche Quelle hier.

Zwei verschiedene Stähle, einige Grifffarben ...

Der Griff ist sehr raffiniert, da er nur einem Stück Blech besteht. ;)
Die Krabbe sieht auf jeden Fall sehr interessant aus!

Aber die Schneidfreude steht an Stelle 1. Wenn da zu große Abstriche durch die Dicke zu Stande kommen fällt sie leidet aus :)
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Was die Klapp-Gemüsemesser angeht: ok, der Griff ist häßlich, aber die Funktion ist topp. Ich habe die in glatt und in Welle. Von der Welle mehrere Farben (bei Touren jedem seine, oder nach Farbe für Aktentasche, Rucksack, Jackentasche. Absolut unkriegerisch und hochfunktional. Dünne Klinge. Und schneidfreudig dass es nur so flutscht.
Ich habe immer eines im Reisegepäck. Geht auch im Hotel, wenn die "beigestellten" Messer die Brötchen nicht anständig schneiden.
Das Finn ist aber schöner, auch wenn es das nur noch mit Nagelhieb gibt.
 

[Nick]

Premium Mitglied
Moin,

wenn die Schneidfreude an erster Stelle steht kommt im Bereich der Serienmesser kaum etwas gegen ein Opinel an. Ich habe zwei alte Luetters Löwenmesser die in dem Bereich mithalten können. Was bedeutet, geringe Klingenstärke abnehmend Richtung Klingenspitze, Flachschliff fast auf Null und 0,2 mm hinter der Wate. Otter Messer stellt ähnliche Messer her, wenn auch nicht mit derselben Schneidfreudigkeit wie die alten Luetters.
Für mich persönlich führt allerdings bei diesem Thema kein Weg an Attila Kovacs vorbei. Das ist Handwerk mit Seele und Können, absolut schneidfreudige Messer, auf Wunsch auch mit individuellen Designs bzw. angepasster Klingen- und Gesamtgröße. Bevorzugt verwendet er C-Stahl und Naturmaterial, aber auch rostträgen Stahl und z.B. Micarta.
Preislich reicht Dein Rahmen da nicht ganz, außer eventuell auf dem Sekundärmarkt. Hier im Forum findest Du einige Beispiele seiner Arbeit, anbei mal ein paar Bilder von meinen:





full



full


full



Gruß,

Nick
 

Rock'n'Roll

MF Ehrenmitglied
Da kann ich Nick nur zustimmen. Ich habe mir von Attila ein „Karpaten-Opinel“ anfertigen lassen, das ein Opinel bezüglich der Geometrie klar in den Schatten stellt. Ballig auf Null, 1,7 mm maximale Klingenstärke, 0,16 mm hinter der Wate (beim Opinel No.8 sind es 0,3 mm).

Review ist hier

Attila Karpaten-Opinel 1.2442.jpg


R’n‘R
 

Ant0n

Mitglied
Oha :)

Ja eure Werke von Attila haben wesentlich mehr Charme als so ein magersüchtiger Otter!
Wo bewegt man sich preislich denn da bei einfachen Materialien und fertigt Attila noch Messer an?

Vielen Dank schon mal für die vielen Antworten!
 

Ant0n

Mitglied
Moin,

So unspektakulär sich das gerade wohl auch anhört, ich würde das faltbare Gemüsemesser von Victorinox empfehlen.
Dazu findet sich auch hier im Forum schon etwas.
Das geht wirklich immer...

BG,
Andy
Hat halt keine Seele das Messer wa :)

Wenn man es wenigstens leicht auseinandernehmen könnte um sich einen schöneren Griff dranzusetzen. Aber das scheint mir auf den ersten Blick nicht so einfach machbar :(
In der Art :p:


Da unterstütze ich lieber einen Handwerker und bekomme ein schönes Unikat 🤷‍♀️
 

Schildwurz

Mitglied
Jürgen Schanz hat in einem Adventskalender mal ein faltbares Gemüsemesser/Vespermesser ähnlich dem Victorinox gebaut. Das hatte einen wirklich schönen Holzgriff und hat definitiv was her gemacht!
 

DirkWitten

Mitglied
Die Krabbe sieht auf jeden Fall sehr interessant aus!

Stimmt ... und ich habe die Lierande oft dabei, wenn ich mit den Enkeln unterwegs bin - besitze auch mehrere Opinel und auch die fast baugleichen OldBear, die Klingen sind halt extrem dünn und sehr schneidfreudig, allerdings habe ich das Lierande gut nachgeschärft und das ist durchaus auch auf "sauscharf" zu bekommen. Die Klinge vom Lierande ist aber defintitiv kein Spalter. Mich begeistert bei meinem (orange) Lierande das wirklich geniale Design und das sehr sehr geringe Gewicht und das Ganze gibt es für echt wenig Geld, was sind schon 40 Ocken für ein echtes LeThiers Lierande welches auch noch in Thiers hergestellt wird - und diese Messer aus der Auvergne haben definitiv eine Seele (y)