tactical sells?

Bevor ich gleich einen neuen thread eröffne, hier noch ein paar direkte Antworten:

@TacHead - Dein Einwand ist vollkommen berechtigt. Selbst innerhalb eines Kulturkreises kann es zu Missverständnissen kommen. Der Kulturkreis ist da wahrscheinlich von mir ein bisschen weit gespannt worden. Vielleicht sollte ich den Kreis gemeinsamer Erfahrungen hinsichtlich der Handhabung und Nutzung von Messern auf dieses Forum einschränken ;-) Scherz beiseite, der Einsatz von Symbolfunktionen ist riskant. Es kann super funktionieren, aber auch kräftig nach hinten losgehen. Aber solange oliv-grün mit Militär und Militär mit Abenteuer und Stärke assoziiert wird, werden wir diesen trend erdulden müssen. Ärgerlich sind bloß diese Hallers für EUR 15,-, die sich jeder Reeperbahn-Möchtegern-Held kauft und damit auch noch Unsinn treibt. @Floppi, das sind die negativen Auswirkungen des Tactical-Trends. Das wird sich aber geben.

@El Dirko - Du hast die "Enttäuschung des zweiten Blicks" also auch schon erlebt. Jetzt muss ich mich outen: Ich hab bei MOD nachgeschaut, aber den Dieter nicht gefunden. Welches Modell meinst Du genau? In Deiner Antwort beschreibst Du eine eine Antinomie zwischen den "echten Werten" und den Designaspekten. Diese Antinomie besteht nicht! Lass uns aber darüber in einem neuen thread diskutieren.

@Floppi - ich bin Dir dankbar, dass Du diese super interessante Frage gestellt hast.

P.S.: Ich werde den neuen Thread gleich hier posten.

Hier isser: Formsprache...
 
Last edited:
Recht interessante Besprechung hier, obschon natürlich auch fast rein "akademisch",aber ok, wenn man die ZEIT über hat, schmunzel !

LOHMY hat da etliche sehr gute Ideen/Anregungen gegeben, über MESSER (aber natürlich auch parallel über vieles Andere, "alles hängt mit allem zusammen" and so on) nachzudenken.

Hab mich daraufhin gestern mal mit einem Bowie-Messer und einem Whisky in meinen Lehnstuhl gesetzt (allein was beim HÖREN dieser ganzen Begriffe an Symbolik mitschwingt und zumindest bei mir an Hochgefühlen auslöst,ist unglaublich !) und einmal mehr festgestellt,dass es natürlich ein ganzes BÜNDEL von Einflüssen/Kriterien/Motiven/Gefühlen ist,welches den dringenden WUNSCH erzeugt dann vielleicht , ein DING haben/"besitzen" zu wollen.(Ist übrigens vom bekannten "Don Juanismus" des Erotiklebens nicht weit entfernt,auch dieser Typus will "haben/um des Habens willen", aber während der "Eroberer/Schürzenjäger" oder wie auch immer fast stets NACH gehabtem "Genuss" der neuen "Dame" ein schales und ödes feeling bekommt und oft sogar angeekelt ist von IHR und seinem eignen Begehren, kann mich z.B. ein schönes Messer/eine tolle Uhr oder derlei praktisch UNVERBRAUCHBAR immer wieder NEU erfreuen ! Brauchs nur zur Hand zu nehmen resp. die Uhr ANZULEGEN, den kalten Stahl zu spüren usw., dann kreisen SOFORT die Glückshormone grammweise durch meinen Balg)

Und solche Dinge können dann, eben WEIL so viel "mitschwingt" (z.B. jungenhafte JUGENDerinerungen/Träume, "Abentuerlust","Wunschdenken","Allmachtsgefühle","generelles ästhetisch determiniertes Kribbeln" usw. usw.) herrliches Wohlbefinden erzeugen (zumindest in mir).

NATÜRLICH hat das oft auch `was eindeutig phasenweise "Infantiles", eine Art "heile Welt"-Syndrom, so das "uterale Ich-will-mich-wohlfühlen"-Ding.

Steht bei mir oft sogar eben deswegen auf tönernen Füssen,dieses "feeling": das merk ich immer dann, wenn die HARMONIE plötzlich "flöten" geht, beispielsweise weil ich einen fiesen Kratzer auf dem finish des MESSERS/der UHR usw. entdecke oder so ! Kein Witz. Für Aussenstehende dann oft völlig nicht-nachvollziehbar ("Was regste dich so auf, is` doch bloss ein DING !") raste ich dann förmlich aus, weil MEIN heiles Bild, mein Wunsch nach unberührbarer PERFEKTION nicht erfüllt wird. Sicher Zeichen von gewisser "Unreife" dann, klar,aber auch "Harmoniesucht". Arbeite seit Jahren aber dran, kriegs immer besser "in den Griff",ist aber NIE in Gänze "heilbar".

Ich hab nachgedacht, ich wäre rein VERBAL nicht in der Lage,z.B.ein MESSER welches mich fast zu 100 % anspricht zu "beschreiben". Es ist alles zu diffus. Selbst eine Skizze reicht irgendwie nicht aus, obwohl ich ganz ordentlich "zeichnen" kann. Nee nee, die eigentliche SUBSTANZ des Ganzen, der "Gral", Stein der Weisen,oder sonstwas, "schwingt" irgendwie mit und ist fast nicht "greifbar".

Das merk ich z.B. dann,wenn 2 Dinge ÄUSSERLICH nahezu "gleich/identisch" sind (Formgebung, Materialen zumindest vergleichbar usw.) und DOCH hat das EINE Ding das "gewisse Etwas", das andere dagegen wirkt vergleichsweise "entseelt".
bon, mach mal pause,
Tom :steirer:
 
Ich habe das CRKT M16-14 Fire Department soeben von Wolfster's bekommen. Letzten Montag bestellt, am Mittwoch erster Zustellversuch. 83 Euro plus 1,75 Euro Nachnahmegebühr. 4 Messerkataloge waren auch noch kostenlos beigefügt. Vielen Dank dafür !

Das Messer selbst ist ein feines Teil. An seinem Clip verschwindet es fast in der Hosentasche und fällt trotz seiner roten Griffschalen nur wenig auf. Sehr scharfe 10-cm-Klinge mit Sägezahnung !
Als Schmankerl legt CRKT dem Messer ein rotes Aufnähwappen für die Jacke mit der Aufschrift " 1 *" bei (Bedeutung: "only one ass to risk").
Dieser zusätzliche Sicherungshebel und der stabile Liner vermitteln ein sicheres Gefühl. Die G10-Griffschalen sind ziemlich rutschfest.
Und das Feuerwehrimage für "high risk environments" ist den "sheeple" einfach besser zu erklären als "böse" und militärisch aussehende Versionen desselben Typs ! Wer wollte als Junge schließlich nicht schon 'mal irgendwann zur Feuerwehr gehen ?:super:
 

Attachments

  • sm1614fd.jpeg
    sm1614fd.jpeg
    6.9 KB · Views: 137
Back