Welches Öl/Fett für Gewinde + O-Ringe?

toby_pra

Premium Mitglied
Ich nehme Vaseline - greift vll an, aber hat bisher gereicht und wenn nicht ->DX

So jetzt brauche ich mal Hilfe von den Experten hier...:hehe:

Ich habe jetzt auch Vaseline für meine Gewinde benutzt, alelrdings den
Eindruck, dass diese dadurch schwergängiger sind und erst wenn ich das
Gewinde durch schnelles drehen leicht erwärme, funktioniert der Twisty
einigermaßen mit der Vaseline.

Wie kann das passieren? Wie bekomme ich das leichtgängiger hin? :confused:
 
G

gast

Gast
Ganz einfach: Ständig in der Hosentasche tragen! :steirer:
Der Schmelzpunkt von Vaseline soll laut Wikipedia zwischen 38 und 58 Grad Celsius liegen, je wärmer->desto flüssiger->desto leichter lässt sich der Twisty bewegen.

Vaseline wird aus Erdöl gewonnen und ist daher nicht zu empfehlen für O-Ringe.
Vielleicht solltest du lieber MD-Labs XF7 benutzen... *hust*

Zur Zeit erprobe ich Gunnex von Klever (Ballistol) an meiner Solarforce L2p, schmierige Angelegenheit. :argw:
 

cugar

Super Moderator
Ich habe jetzt auch Vaseline für meine Gewinde benutzt

Vaseline aus dem Drogeriemarkt? Hört sich zumindest so an.

Gewinde oder O-Ringe geschmiert?

Wenn überhaupt sollte man technische Vaseline nutzen, oder Hiltihome nach seinem Wonder-Lube fragen.

Was meiner Meinung nach passiert ist das die Vaseline zu viskos ist, und vom Druck des O-Rings verdrängt wird, wenn du den Kopf hin und her drehst verteilt sie sich wieder und du hast einen Schmierfilm zwischen O-Ring und Lampe.

Die Gewinde selbst sollten auch ohne Fett leichtgängig sein, dort reicht ein feiner Film, viel wäre da ehr hinderlich weil sich Schmutz in Fett bindet.


Deswegen predige ich ja schon die ganze Zeit ein einfaches Fett zu nehmen weil diese zu 99% ehr zäh sind, und der Schmierfilm bestehen bleibt. Zusätzlich wird es auch bei warmen oder heissen Lampenköpfen nicht zu flüssig.

Hast du keine Ra Twisty oder eine Liteflux, dort ist doch ein Fett mit dabei?


Alex
 

toby_pra

Premium Mitglied
Liteflux oder Ra habe ich zur Zeit nicht...:hehe:

Hmmm und mit welchem Fett läuft es leichtgängiger?
Was ist generell zu empfehlen und was bekomme ich ohne Probleme?
Also viele Empfehlunge klingen irgendwie sehr speziell.
Irgendein gutes Fett, wass die Gewinde leicht laufen lässt...
 
für die pflege von o-ringen und gewinden bei taschenlampen für hohe ansprüche hat sich vakuumfet wie sie von tauchschops angeboten werden bestens bewährt.
dieses fett verharzt nicht und ist von -40°C - 200°C einsetzbar.
Bewährtes produkt: DOW Corning high vacuum grease.
ein versuch lohnt sich.
 
G

gast

Gast
Was meiner Meinung nach passiert ist das die Vaseline zu viskos ist, und vom Druck des O-Rings verdrängt wird, wenn du den Kopf hin und her drehst verteilt sie sich wieder und du hast einen Schmierfilm zwischen O-Ring und Lampe.

Hast du keine Ra Twisty oder eine Liteflux, dort ist doch ein Fett mit dabei?


Alex

Vermute ich auch, wo Druck und Reibung ist, entsteht Wärme.

Das Fett welches bei meiner Litflux dabei war, ist vermutlich Fett auf Silikon Basis.
Ähnlich dem Fett aus einem lokalen Taucherladen, TFG SG-1000. Die müssen wissen was gut ist für deren Equipment, schliesslich hängt davon das Leben ab.
Es ist ein eher zähes Fett speziell für O-Ringe von Ventilen, Wasserhähnen und Einhebelmischern.
Sparsam verwendet lässt sich meine Quark Mini angenehm drehen, einhand-Bedienung ist locker möglich.

Mittlerweile in allen meinen Lampen zu finden. :super:
 

Hiltihome

MF Ehrenmitglied
Hallo,

Schmiermittel für O-Ringe und Gewinde sind ein Dauerbrenner....

Falls das so weiter geht, muss ich doch noch ein Wonder-Lube heraus bringen und mit verschwörerischen Versprechungen vermarkten...:steirer:


Spaß bei Seite.

Wie vielfach erwähnt, taugen viele Schmiermittel für Lampen, nur zu den O-Ringen sollten sie harmlos sein.

Wer genau heraus finden will, welche Substanz sich mit welchem O-Ring Material verträgt, schaut hier:
http://www.efunda.com/designstandards/oring/oring_chemical.cfm?SC=none&SM=Buna-N%20%28Nitrile%29#chem
Und hier in Deutsch:
http://www.zrunek.at/viton-fkm-fpm-fluorelastomere/download/Elastomer-Bestaendigkeitsliste.pdf

Viele O-Ringe sind aus NBR (Buna-N), oder aus Silikon, wobei gerade letztere nicht mit Silikonfett verträglich sind!


Eine endgültige und absolute Empfehlung kann und will ich nicht geben,
aber eine, die sich seit Jahren bewährt hat:

Nyogel 760 und 779


Die Tuben mit 25Gramm halten schon seit Jahren und teuer finde ich die auch nicht, wenn man es in Relation zum Verbrauch setzt....,trotz FGA#38


Alternative für Gewinde und speziell Kontakte:
Kontaktspray Gold 2000




Heinz
 
Zuletzt bearbeitet:

Joo

Mitglied
Kurze Frage: Eignet sich so genanntes Wälzlagerfett für die Gewinde einer Taschenlampe, oder ist dass zu wenig leitend?
 

Palladin

Mitglied
Viele O-Ringe sind aus NBR (Buna-N), oder aus Silikon, wobei gerade letztere nicht mit Silikonfett verträglich sind!

Ehrlich ? Erzähl das bloß nicht meinen Dichtungen, die haben davon anscheinend noch nichts mitbekommen und zeigen sich bislang davon unberührt. :steirer:

Selbst oder gerade die billigen bunten Ersatzdichtungen von Kai und DX zeigen bislang nicht die geringste Beeinträchtigung durch Silikonfett, soweit zumindest meine Erfahrung.
Ich habe gerade mal einen meiner ältesten verbauten Ringe von der Lampe gelupft und mit einem frischen in Punkto Größe, Stärke und Elastizität verglichen.
Fazit:
Fettiger ist er halt :D - ansonsten alles im satt-grünen Bereich.

Nichts gegen Nyogel, ganz im Gegenteil, aber das Zeug muß es meiner Meinung nach nicht unbedingt sein.

Und um die Verwirrung noch zu steigern :haemisch: noch eine Empfehlung:

Loctite 8104.
Auch "nur" ein Silikonfett.
Bislang kann ich nur mit mittelfristigen Erfahrungen dienen, aber soweit sind die vielversprechend!
Setzt die Reibungswiderstände deutlich herab und ist in den USA von der NSF für die Lebensmittelindustrie freigegeben.
Wer seine Lampe gelegentlich in die Bißleiste klemmt, wird dies zu schätzen wissen.
 

toby_pra

Premium Mitglied
Hi Heinz!

Wo soll ich das Geld für dein Wonder-Lube hin überweisen? :steirer:

@Palladin

Hast du einen Link zu dem Loctite?

Das habe ich im CPF auch schon öfters gelesen...
 
Was ist eigentlich mit reinem Graphit? Gibts ja auch als feines Pulver im Baumarkt. Das schmiert, leitet Strom und sollte die O-Ringe auch nicht angreifen. Ist vielleicht ein bisschen dreckig, aber man darf halt die Gewinde nicht anfassen.
 

Palladin

Mitglied
@ Siggi:

Einen gescheiten Link habe ich auch keinen.
Die Henkel Seiten sind für solche Spezialprodukte leider fürchterlich verwahrlost.

Ich hatte die Tube im lokalen Fachmarkt entdeckt ... und da ich in der Zwischenzeit Schmiermittel sammel :glgl: mußte die Tube mit.

Vom CPF wußte ich nichts, ich hab jetzt per Suche auch nichts brauchbares gefunden, daß ich nicht Erstentdecker bin, davon bin ich aber mal ausgegangen :)
 

chamenos

Super Moderator
Einen gescheiten Link habe ich auch keinen.
Die Henkel Seiten sind für solche Spezialprodukte leider fürchterlich verwahrlost.

Moin.

Also so "fürchterlich" spezial scheint das Zeug aber nicht zu sein.
Wenn man mal eben kurz im Netz sucht, dann findet man dutzende an Anbietern.
Scheint hauptsächlich in der Lebensmittelindustrie/Gastronomie verwendet zu werden.

http://www.metrius.de/silikonfett_l..._26574_henkel_loctite_adhesives_p_678992.html

bzw.
http://www.akd-tools.gr/xmsAssets/File/TDS/LOCTITE/loctite_8104.PDF

Gruß
chamenos
 

Palladin

Mitglied
Hier nochmals die Originalquelle vom Datenblatt

Speziell ist das Zeug auf alle Fälle, aber nicht exotisch, das habe ich auch nicht geschrieben.

Alltagsprodukte sind auf den Henkel & Co. Seiten abundant vertreten und Dargestellt.
Von Pattex bis Persil sind Informationen reichlich vorhanden,
die eher gewerblichen Produkte werden auf den Seiten aber bestenfalls stiefmütterlich behandelt.
Früher war wenigstens die US Loctite Site besser.
 

Fishdontdie

Mitglied
Silikonfett Type 2
Silikonfett für Trinkwasserarmaturen,
gemäß der Leitlinie des Umweltbundesamtes
O-Ring-Verträglich (EPDM, NBR)
Temperaturbereich: - 40 bis + 200°C

Da kostet die 1000gr. Dose soviel wie die SuppaDuppaWundermittel :steirer:

g Andre
 

lightbeam

Mitglied
Hallo,

ich benutze seit Jahrzehnten bei meinen Maglites normale Vaseline, gab nie Probleme, bei Lampen mit Feingewinde, wie z. B. LL HF oder V - Quadrat, seit ca. 3-5 Jahren Titanfett aus dem Baumarkt. Beide greifen die Dichtungen nicht an und die Gewinde laufen einwandfrei. Da ich ausschließlich Akkus benutze, (Ansmann Max E), und die Lampen deshalb schon mal öfter aufschrauben muß, finde ich dies sehr wichtig.

Gruß

lightbeam
always dark nights to lite bright
 

CarbonGT2

Mitglied
Was meint ihr dazu für leitende Gewinde Arctic Silver 5 WLP zu nehmen, schließlich soll es laut dem Hersteller 99,9 Prozent Silber enthalten. Wäre es empfehlenswert oder hat es doch eine zu hohe Viskosität?
 

CarbonGT2

Mitglied
War nur so ne Idee, schließlich habe ich davon noch etwas für meine CPU herrumliegen. Die Anforderungen für Gewinde und CPUs gehen natürlich auseinander, schließlich soll die WLP eigentlich nur die Unebenheiten auf den Oberflächen ausgleichen und dabei ist es von Bedeutung sie möglichst sparsam aufzutragen, schließlich hat sie dick aufgetragen eine isolierende Wirkung.
Dennoch ist die mechanische Beanspruchung sehr hoch, wenn man gar kein Schmiermittel verwendet. Aber andererseits bieten gerade die Gewinde eine sehr große Fläche, sodass der elektrische Widerstand wiederum sehr gering ist. Man muss also immer Komprimisse eingehn, wenn es um die Wahl des Schmiermittels geht, wie ich hier gelesen habe, oder sehe ich da etwas falsch ?