Einfach mal Vintage

Abu

Premium Mitglied
Hi Ingoweimar,
Danke für Deinen Beitrag!
Auf Bild 2 sind wohl die „Panini-Sticker“ der 50-60er?:hehe:
Und auf dem letzten Bild könnte ein Frenzel sein?

Zum anderen Hobbie lass mich raten: Du streichelst gern mit Pferdehaar nen flotten Darm?

Gruß
Abu
 

fshamburg

Premium Mitglied
Ingo, auch vom mir ein Hi und danke für die Bilder. Das wollen wir hier sehen :super:
Im Gegensatz zu Dir und Abu sehe ich da fünf Hobbies:
Messer
Geistige Getränke
Streicheln eines Darmes mit Pferdehaar
Münzen
Interesse für vorne an Frauen befindliche Körperteile
Disclaimer: Nur Spaß
 

ingoweimar

Mitglied
Kurmark-Sportwappen von 1930. Also sowas wie Panini heute, habe extra die Seite rund um Solingen gewählt.
Ja, das ist ein Frenix.
Bin ich stolz drauf, eines zu haben, hat es in die Glasvitrine geschafft.

Die 3 Hobbys, Whisky= Sau...äh.. Genuss , Aphrodite= Fi...äh... Damen, das Kolophonium von 1850 steht für die Musik und geschmeidiges Pferdehaar.
Alles 3 zusammen wird ein schöner Abend :super:

Und allen einen schönen Abend.
 

fshamburg

Premium Mitglied
Damals hat sich die Trypanophobie noch gelohnt.
Ungern täte ich mir heute solche C-Rohre in die Armvene rammen lassen.
08A05A0D-97C1-48CF-9857-8A0100D6A2A1.jpg
6131214A-0543-4B30-858C-CAE5F600C21B.jpg
Messer: Robert Klaas
D8BC459F-30E3-47EB-9982-7CE39AD83993.jpg
0CF154B9-D56C-46E8-B7CF-E8C9DDB1D1C6.jpg
 

Abu

Premium Mitglied
......
Ungern täte ich mir heute solche C-Rohre in die Armvene rammen lassen.

Damals mussten auch wir Kinder schon ganze Kerle sein. Kann mich an ähnliche Schreckensinstrumente während der Reihenschutzimpfungen erinnern. Und mit Kinderaugen sehen die noch größer aus. Abgehauen ist aber keiner, hieße ja vor den Anderen „aus der Reihe tanzen“.
Aber aus heutiger Sicht: dann lieber nen Aderlass mit dem Taschenmesser.

Interessanter alter „Krempel“, der hier zusammenkommt.

Abu
 

Abu

Premium Mitglied
14-18, auf diese zwei Zahlen wird die Urkatastrophe des 1. WK oft reduziert. Drei Stücke aus dieser Zeit.

IMG_20200423_121241-01.jpg

Wenn ich solche Bilder stolzer, optimistischer und ahnungsloser junger Menschen sehe, frage ich mich unwillkürlich nach deren Schicksal.
Gruß und bleibt gesund
Abu
 

fshamburg

Premium Mitglied
Abu, wenn Du meinen 1a Spritzenkasten von H. Hauptner,
Instrumentenfabrik, Berlin-Solingen nochmal Krempel nennst, zeige ich Dir mal wo der
1C95F196-CDAD-435E-8407-0526CE3C915C.jpg
(Reflex) Hammer hängt
 
Zuletzt bearbeitet:

fshamburg

Premium Mitglied
Mein Kumpel und ich besuchen Dich dann mal
10570969-4AE6-4CE9-B12F-E4EF459E4888.jpg
Und horchen in die Tiefe
D2F11E1C-9C79-4813-AFFB-B21B1E1FA1D5.jpg
Erbstücke von meinem lieben Onkel
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Love
Reaktionen: lvk

Abu

Premium Mitglied
Hallo Furlan,
Eine Erinnerung daran, dass die Jagdnicker im 1. WK als private Ausrüstung als Grabendolche Verwendung fanden, bevor letztere offiziell geliefert wurden.

Gruß
Abu
 

Abu

Premium Mitglied
1870: bei Druck der Bibel existierte D als Nationalstaat noch nicht einmal, exakt 150 Jahre ist das her.
Anfang 1880er: mein Uropa bekam bei seiner Taufe zwei Dinge, die ihn fortan begleiteten: Namen und diese Bibel.

IMG_20200430_114621-01.jpg . IMG_20200430_115904-01.jpg

Das Messer stammt aus der gleichen Epoche und dürfte eines der ältesten mit Federmesserdrücker sein. Gebaut Ignaz Rösler, Nixdorf.
Die kleinen Federmesser dienten dem Anspitzen von Schreibgeräten, erst Gänsefederkiele, dann Bleistifte. Dass mein Uropa bei seinem Bibelstudium vom Stift reichlich Gebrauch machte, sieht man noch.
IMG_20200430_115442-01.jpg

Da ich die kleinen persönlichen Anekdoten liebe: Er war in seinen jungen Mannesjahren sog. Hollandgänger. Die Sense über der Schulter, ging er
während der Mahdsaison zu Fuß die 150 km nach H - und wenn Halme (und Meisjes) gefallen waren, gut entlohnt wieder zurück.

Gruß
Abu
 
  • Like
Reaktionen: lvk

Furlan

Mitglied
Hallo Abu, schöne Geschichte....

20200504_122034[1].jpg

Das ist das Rasiermesser meines Großvaters väterlicherseits. Es liegt auf zwei von seinen Reisepässen... Opa war bereits in den 20er Jahren als Dreher im Ausland unterwegs, während des Krieges landete er nicht ganz freiwillig in Deutschland. Das Rasiermesser war zusammen mit einer Haarschneidemaschine eines der wenigen Souvenirs aus dieser Zeit....
 

Abu

Premium Mitglied
Hallo Furlan,
Großartig, diese ganz persönlichen Dinge, die im Kleinen die Historie im Großen wiederspiegeln. Wanderarbeiter, Gastarbeiter: die Menschen waren schon immer dahin unterwegs, wo es Lohn und Brot gab. (Zwangsarbeiter oder -rekrutierungen sind ein anderes, dunkleres Thema.)

„Optimistisch“ auch die bis 1946 gültige Aufenthaltserlaubnis aus 1944, im Folgejahr war Schluss mit 1000jährigem Reich.

Gruß
Abu

Ps: Wer noch immer existiert, ist DOVO Bracht, Solingen!
 

rocco26

Premium Mitglied
Hallo Furlan und Abu,
das ist ganz großes Kino, was ihr hier zeigt! Ganz herzlichen Dank dafür!
rocco26
 

Furlan

Mitglied
Hallo Rocco26,

aber gerne doch.

Hier die Haarschneidemaschine: Mein Vater kann sich heute noch an das Geziepe bei der "Schafschur" erinnern :)

20200504_161555.jpg
 

Abu

Premium Mitglied
Nähkästchen I.
Hier will ich mal nicht "aus dem Nähkästchen plaudern", sondern einen
Einblick gewähren.

IMG_20200505_093718-01.jpg .
IMG_20200506_222211.jpg .
IMG_20200505_093728-01.jpg

Gruß
Abu
 

fshamburg

Premium Mitglied
Schönes Möbel, schöner Inhalt und mal wieder eine elegante Idee. Du hast doch auch dieses tolle Zigarren-Werkzeug (Weiß gerade nicht wie es heißt) :super::super:
 

freakfigur

Mitglied
Das sind ja echt schöne Liebhaber Stücke hier.



Das kleine Messer ist von meiner Oma, sie hat es immer als Jackenhalter in Bäume gesteckt. Daher ist die Spitze auch nachgeschliffen. Alter sicherlich aus den 50ern.
Den Ring hat sie in der selben Zeit meinem Opa geschenkt.
Die Uhr ist aus den 60ern vom andren Opa, das Feuerzeug ein Geschenk unklaren Alters.

https://www.bilder-upload.eu/bild-65a3ee-1588869169.jpg.html
 
Zuletzt bearbeitet: