Erzählthread: Bei welcher Begebenheit habt ihr Eure Lampe(n) wirklich benötigt?

Latte

Mitglied
Wir waren heut auf dem Weihnachtsmarkt und mussten durch die Weinberge wieder nach Hause laufen.
Gut das ich meine BM IXON IQ dabei hatte.
Nicht gerade normales EDC Gerät aber Licht ist Licht. Ich hätt auch meine Mag 4D LED mitnehmen können, aber da hätten die Leute bestimmt bestimmt die Polizei gerufen.
Dezent ist was anderes.
Die Frau wollte mitm Auto fahren.:lach:
Es gab Glühwein mit Schuss zu selber mischen.:teuflisch
 

JoSch

Mitglied
Wurden die Lampen in der Dunklen Jahreszeit garnicht eingesetzt?
-Weihnachtsmarktstand abgebaut:EDC als Stirnlampe eingesetzt (nein , das war nicht heute, sondern vor Weihnachten!)
-Im Bus Buch gelesen:EDC als Handlampe um die anderen und den Busfaher nicht zu stressen
-jeden abend der Klassiker:Nachttisch Taschenlampe um unter Decke zu lesen.

Demnächst mehr.

Gruss
 

blende8

Mitglied
Meine Stirnlampe regelmäßig abends zum Laufen.

Ansonsten dieses Jahr nur einmal:
Wir waren abends mit dem Zug am Tagungsort angekommen. Meine Begleiterin war schon mal da gewesen: "Ich kenne den Weg!"
Also bin ich so mitgetrottet. Leider kannte sie den Weg doch nicht so gut (Frau und Orientierung!) und wir drifteten immer mehr in einen großen Wald hinein.
Schließlich war uns beiden klar, dass wir nicht mehr richtig waren.
Dank weiser Allzeitbereit-Pfadfinder-Voraussicht hatte ich mir aber einen Plan der Gegend ausgedruckt, sowie Taschenlampe und Kompass dabei.
So kamen wir dann doch noch mit 1 h Verspätung an. :)
 

Eric242

Mitglied
Vor ´ner Woche, tagsüber, in einem seit knapp über 50 Jahren außer Betrieb gesetzten Eisenbahntunnel. Ich wusste nicht, dass wir an diesem Tag dorthin kommen würden. Hatte - rein zufällig - glücklicherweise drei Lampen dabei ;)

Eric
 
Hallo,

vor 3 Tagen, 21:15 Stromausfall im ganzen Viertel :super: (leider nur für ~10min) - da kam mehr als eine Lampe zum Einsatz ;-)

beste Grüße
tk
 

Faltradl

Mitglied
Wurden die Lampen in der Dunklen Jahreszeit garnicht eingesetzt?
Bei dem grassierenden Wahnsinn an Strassenbeleuchtung, sowie privater Haus- und Gartenbeleuchtung? Gibt doch kaum noch dunkle Ecken. Und schön Sternenhimmel bewundern kann man sich längst abschminken.

Trotzdem habe ich für alle Fälle eine Taschenlampe in der Jackentasche. Wird aber seltenst benötigt.
 

excalibur

Super Moderator
Gestern/heute Nacht auf ner großen Party- einer jungen Dame kippte die Handtasche aus, mit Hilfe der SureFire Titan konnten wir alles wiederfinden und gewährte mir einen Einblick was Ladies so mitführen-
Aaaalter, da sagt man wir sind überladene "Geardos" ?!?!?:steirer:

Schönen Sonntach
Excali
 

JoSch

Mitglied
Vor ´ner Woche, tagsüber, in einem seit knapp über 50 Jahren außer Betrieb gesetzten Eisenbahntunnel. Ich wusste nicht, dass wir an diesem Tag dorthin kommen würden. Hatte - rein zufällig - glücklicherweise drei Lampen dabei ;)

Eric

und :

Dank weiser Allzeitbereit-Pfadfinder-Voraussicht


EDC eben...

Gruss
 

solution

Mitglied
Wenn mit auf der Arbeit mal eine Schraube oder ähnliches herunter fällt, dann brauche ich öfters eine Taschenlampe um sie zu finden.
 

tomberger

Mitglied
Jedes Jahr im Frühjahr wiederkehrend: Schnecken im Garten absammeln. Die Viecher kommen dann raus wenns dunkel wird - ohne Lampe erkennt man sie nicht.
 

Simple Blades

Premium Mitglied
Bei uns war gestern den ganzen Nachmittag bis ungefähr 01:00 morgens der Strom weg, weil die Hauptleitung in unserer Straße repariert werden musste. Zum Glück hab ich verschiedene Stirn- und Taschenlampen, sodass niemand im Dunkeln stehen musste. Eine Fenix PD3 und eine Nitecore EC2, jeweils mit Diffusor, waren unsere Hauptbeleuchtung, die Stirnlampen für die Wege in den Keller, zur Toilette,... .

Wer in der Nacht, oder in einem Keller, einer Tiefgarage,... mal von einem Stromausfall überrascht wird, sieht ohne Reservebeleuchtung ganz schnell alt aus.
 

JoSch

Mitglied
Habe im Zeltlager die Klarus AR10 vom Armleuchter zum Kronleuchter umfunktioniert und konnte so , das Feld erhellend , nachts gemütlich, freihändig Besucher begrüssen gehen.
 

excalibur

Super Moderator
Beim Indonesien Urlaub täglich.
Immer wieder erstaunlich, den ganzen Tag herrlichstes Sommerwetter, um 18Uhr fängt es etwas an zu dämmern- 18:30 romatischer Sonnenuntergang, die gelbe Scheibe purzelt ins Meer und dann schaltet "DER da oben" komplett das Licht aus:)

Sind öfters von der Dunkelheit überrascht worden - wohl dem, der da ne Lampe dabei hat.
Diesmal war es die SureFire Titan+ und die ZebraLight SC62:super:

Cheers
Excalibur
 

Faltradl

Mitglied
Kurze Dämmerung in Indonesien: Kein Wunder, liegt ja auch auf dem Äquator.

Wir sind halt unsere schon recht langen Dämmerungszeiten gewohnt. Dabei muss man gar nicht besonders weit nach Süden reisen um es mit überraschend kurzen Dämmerungszeiten zu tun bekommen. Ich erinnere mich an die Campingsommerurlaube in Istrien. Da war es keine gute Idee mit dem Spülen des Geschirrs vom Abendessen erst mit Beginn der Dämmerung zu beginnen. Hier kein Problem, aber dort war es duster ehe man fertig ist.

Logisch, das je näher am Äquator, gegen Abend eine Taschlampe griffbereit eine super Idee ist.
 

excalibur

Super Moderator
Danke für die kurze Nachhilfe in Geographie, Faltradl;)
Ich war schon öfters in Äquatornähe, trotzdem verblüfft mich dieses Phänomen immer wieder- wenn man sonst in Mitteleuropa lebt.

Logisch, das je näher am Äquator, gegen Abend eine Taschlampe griffbereit eine super Idee ist.

Diesen Satz sollten wir als Überschrift im Lampenunterforum verankern:p

Btw. meine First Lady meckert zuweile gern über den Lampenspleen, der sich locker zum Messerspleen addiert - in Indonesien wurde mir für die Mitnahme von Lampen gehuldigt:D

Ganz vergessen zu erwähnen hab ich die Outwell Monon Laterne - meine Frau liebt sie mittlerweile fast so dolle wie mich:hehe:

Beste Grüße
Excalibur
 

excalibur

Super Moderator
Großeinatz:
Am letzten Freitag hatte wir in meiner Kita um 6:30 einen totalen Stromausfall.
Eine Kita ohne Strom ein Albtraum:irre: Später stellte sich heraus, dass eine Transformatorstation durchgebrannt war.
150 Familien mussten via Handy verständigt werden, dass sie ihre Kinder mittags abholen müßten ( in Berlin ist Ganztagsbetreuung die Regel )
Zur Orientierung half mir die Niteye Eye10;)
Das hat alles gut geklappt- obwohl noch viel Orga-Kram dranhing ( Inhalt der Kühlzelle in Nachbar-Kitas auslagern etc.....)
Strom gab es dann wieder Samstagabend, wie ich schmerzhaft vom Sicherheitsdienst telefonisch erfuhr- die Alarmanlage hatte sich selbständig gemacht und ich musste von einer Party zur Kita fahren:rolleyes:
Soweit, so gut.

Diesen Dienstag bekam ich um 13:00 einen Anruf, dass um 15:30 der Strom abgestellt würde, da der defekte Transformator ersetzt werden soll.
Seeehr kurze Vorwarnzeit- man hatte schlichtweg vergessen uns Bescheid zu sagen.
Für eine erneute Telefonkette zu den Eltern war es viel zu spät.
Ich bin schnell nach Hause gefahren, um einiges an Lampenmaterial zu holen.

Mit der Fenix TK75, der Klaurus RS30, der Lumintop ED20, der Zebralight SC62 und der Fenix E35UE ,alle im Tailstand als "Deckenfluter" im Highmodus, konnte ich die meisten Bereiche recht gut ausleuten. Die Kinder waren begeistert und die Väter beeindruckt. Kombiniert wurde das Ensemble mit einigen Grablichtern:D

So gelang es uns bis zur Schließung der Kita um 17:30 ausreichend zu illuminieren. Die Lampen waren in unterschiedlichen Ladungszuständen, trotzdem hat kein Akku schlapp gemacht:super:

Gut wenn man ein Flashoholic ist:hehe:

Gruß
Excalibur