Feuer machen: Womit?

ozelot

Mitglied
Ich hab oft das hier dabei :

feuerzeug.jpg


Das stammt noch von meinem Großvater und ist anscheinend auch schon ein gutes Weilchen älter.
So primitiv gebaut wie es nur geht, funktioniert aber einwandfrei :D und verliert auch kein Benzin wenn es mal ne Weile nicht benutzt wird.

@mark23:
Laut der Herstellerseite der schwedischen Firesteels (http://www.light-my-fire.se) istr der deutsche Händler dafür Scandic Outdoor.
 
Zuletzt bearbeitet:

le.freak

Premium Mitglied
also diesen firestarter bekommt man in so ziemlich jedem outdoor"schuppen".... hab mir insgesamt schon 4 oder 5 angelegt, weil ich die immer wieder verliere (da sind dann die bics aber auch gross drin :D).
 

Rolf

Mitglied
Hier erwähnte einer was von einem
Zippofluidkanister.
Ist das eine normale Nachfüllflasche, oder gibt`s von Zippo so ne Art mini Vorats Kanister für outdoor.
Wenn`s sowas gibt , dann stellt mal bitte einen Link rein.
Rolf
 

le.freak

Premium Mitglied
den gabs glaub ich mal, da wird dann das untere drittel des zippo als "tank" verwendet, allerdings weiss ich nicht mehr, ob das ein original-zippo oder nachbau war.... ist halt schon etwas laenger her, ich bin nur noch gelegenheitsraucher .....

bei zippo hab ich mal auf der seite rumgeklickt aber da war nix.
 
Warum immer so kompliziert (Magnesium etc.) ?
Einfach n Satz Einwegfeuerzeuge mitnehmen, fertig. 4 Stück gehen auch auf längeren Touren nicht verloren oder kaputt. Dazu ein paar Brocken Esbit in einem Filmdöschen, und schon kann man zündeln ohne Ende. Für den Fall der Fälle habe ich noch irgendwo nen Satz wasserfester Sturmstreichhölzer rumliegen, das wars dann aber auch.

Und noch n Tipp aus der Survivler-Ecke: Wenn man Baumwollhosen (Jeans etc.) trägt, kann man mit nem Messer vorsichtig daran entlangschaben. Der Flaum, den man dabei erhält ist ein super Zundermaterial.

Becks
 

Wolpertinger

Mitglied
Den Benzintank fürs untere Zippodrittel gibt´s bei www.globetrotter.de. Das Benzin hält damit knapp doppelt so lang. Ist allerdings etwas aufwendig zum Nachfüllen, weil man jedesmal die Schraube an der Feuersteinfeder rausdrehen muß.
 
Zuletzt bearbeitet:

Magic

Mitglied
Magnesiumfeuerstarter

Original geschrieben von Hocker
Hat jemand einschlägige Erfahrungen mit Magnesiumfirestartern ?
Ich weiß, es gibt klasse Feuerzeuge, aber mir gehts um was sicheres was auch mal ungewartet sehr lange Zeit liegen kann und trotzdem funktioniert.

Gruß Hocker


Also ich finde diese Magnesiumfeuerstarter eigentlich super:anbet: ich habe auch nur gute erfahrungen damit gemacht und kann nicht verstehen dass da viele vorbehalte dagegen haben. Als Tip kann ich dazu noch geben ich habe mir einfach einen Drehmeisel mit aufgelöteter Hartmetallschneide modifiziert und mit einer Bohrung versehen und an den feuerstareter rangehängt, das schont das Messer ohne ende.

Gruß Magic
 
Re: Magnesiumfeuerstarter

Original geschrieben von Magic
Als Tip kann ich dazu noch geben ich habe mir einfach einen Drehmeisel mit aufgelöteter Hartmetallschneide modifiziert und mit einer Bohrung versehen und an den feuerstareter rangehängt, das schont das Messer ohne ende.

Nun ja, der Vorbehalt ist ganz einfacher Natur: Das Gewicht des Meisels und des Feuerstarters kann man auch mit Einwegfeuerzeuge aufwiegen. Da kommen einige der Dinger zusammen - genügend um auch bei Schusseligkeit, Pech und Regen immer noch eines zu besitzen welches funktioniert.

Mg macht erst dann wirklich Spaß wenn man ein kleines Feuer damit anheizt. 3 kg Mg-Späne ins Feuer rein und dicke Äste drauflegen. 30 Sek. warten und dann mit einem langen dicken Holzstab in die Glut stoßen (und damit etwas Luft reinbringen). Danach ist zwar die Wiese ringsrum weiß, aber was solls :)

Alex
 

Magic

Mitglied
Re: Re: Magnesiumfeuerstarter

Original geschrieben von Becks


Nun ja, der Vorbehalt ist ganz einfacher Natur: Das Gewicht des Meisels und des Feuerstarters kann man auch mit Einwegfeuerzeuge aufwiegen. Da kommen einige der Dinger zusammen - genügend um auch bei Schusseligkeit, Pech und Regen immer noch eines zu besitzen welches funktioniert.

Mg macht erst dann wirklich Spaß wenn man ein kleines Feuer damit anheizt. 3 kg Mg-Späne ins Feuer rein und dicke Äste drauflegen. 30 Sek. warten und dann mit einem langen dicken Holzstab in die Glut stoßen (und damit etwas Luft reinbringen). Danach ist zwar die Wiese ringsrum weiß, aber was solls :)

Alex

Na ja du hast da schon nicht ganz unrecht ich finde einwegfeuerzeuge ja auch generell keine schlechte Lösung. Trotzdem muß ich hier auch eine kleine Anekdote loswerden: Als ich vor ca. 2 Jahren im Sinai in der Wüste war und wir unbedingt ein Feuer brauchte, da wir den ganzen Tag noch nichts gegessen hatten, der kocher kaputt war und wir also wirklich auf das Feuer angewiesen waren, war es wegen des aufkommenden Sandsturms nicht möglich mit den Einwegfeuerzeugen die wir natürlich auch reichlich dabei hatten ein Feuer zu entzünden, mit den MAgnesiumfeuerstein ging das aber ganz gut (na ja es ist nicht so einfach wenn bei Wind die leichten Späne verweht werden aber mit Deckung eienr Zarges Box ist es möglich). Seit dem jedenfalls halte ich diese Magnesiumdinger für eine wirklich gute sache.


Gruß
Magic:super:
 

Brunner

Mitglied
Feuerstarter

Hallo Leute, ich beginne langsam wieder zu leben ...:hehe:
Also ich habe mir bei: www.relags.de
einen Magnesium- Feuerzeug (Magneium Block mit eingelassenem Funkenstab) besorgt -> einfach, hässlich -> funktioniert aber wirklich und kostet nicht die Welt.
Ich hab dann noch die wasserfesten Streichhölzer und die wasserfesten Sturmstreichhölzer in eine wassdichte Dose eingepackt, aber am liebsten habe ich mein Zippo mit Tank (auch von Relags). wenn ich den befülle reichts locker für 1 Woche. Sehr zu empfehlen bei Leuten mit empfindlicher Haut, die aber gerne ihr Zippo mit Benzien überfüllen, das geht nämlich beim Tank nicht. Der Tank ist aus Messing, ich habe dann noch ein Messingblättchen auf die Unterseite gelötet und darunter einen Ersatzfeuerstein eingklemmt, denn die Dinger gehen leider nicht zu Hause im Wohnzimmer aus sondern drausen im Gemüse.
Also auf Kanutour habe ich dabei: 1 Zippo, 1 billiges Gasfeuerzeug, und das Magnesium Feuerzeug.
Wenn ich damit kein Feuer zusammen bringe steht mir auch keines zu.:ahaa:
 

raven_6

Mitglied
Hallo Forum

Es war und ist mein ständiger Ehrgeiz, ein Feuer nur mit einem einzigen Streichholz fertig zu bringen, und bisher hatte es in der Regel auch immer geklappt. Und wenn man die Streichhölzer Zuhause in Wachs taucht, dann klappt's gleich nochmal so gut. Wenn sich die Gelegenheit bietet, verwende ich ausserdem als Feuerstarter gerne etwas Harz von Nadelbäumen oder Baumrinde, das funktioniert wunderbar. :super:

Ansonsten habe ich immer meinen Magnesium-Block, ein Glutpunkt- und ein Einweg-Feuerzeug auf meinen Touren dabei.


Cheerio,

- raven -
 

neo

Mitglied
Hi rolynd!
Danke für den Link zu dem Firepiston!
ist echt verblüffend!!

hast Du Dir selbst eines gebaut, oder eines gekauft??
ich hab immer noch nicht so ganz vertanden, wie es funktioniert??!
Ist sowas schwer zu bauen??
Gruß neo
 

rolynd

Mitglied
@Neo
Nö, ist eigentlich ganz einfach zu bauen, hab mir ausm Baumarkt ein Alurohr und ne passende Alustange besorgt.
Jeweils 12cm und 16cm absägen, fertig. Jetzt mit dem Dremel auf der unterseite des Stabes ne kuhle anbringen die Später den Zunder aufnimmt. Das Rohr hab ich verschlossen indem ich mit epoxy nen stabilen Pfropfen eingeklebt hab (irgendson Plastikzeugs was noch bei mir rumlag und passte). Mit der Feile am unteren ende des Stabes ne umlaufende Rille für die Dichtung anbringen.
Mit der Dichtung hab ich nen bischen experimentieren müssen damit ich gute kompression erreiche und das Teil trotzdem leichtgängig ist.
Ich hab dann zum Schluss dieses weisse Teflondichtungsband(das ganz dünne) genommen und den Zylinder minimalst eingeölt.
Funzt prima!
Als Zunder verwende ich selbstgesammelten und mit salpeterlösung präparierten Zunderschwamm ausm Wald.