geschützte Akkus (und Ladegeräte), welche sind empfehlenswert?

grinsekatz

Mitglied
Beiträge
512
Ähem, TrustFire 18650er Nr. 3 ist down. Ausfallrate somit jetzt bei 50%.
Kein schlechter Schnitt. So gesehen also zuverlässig unzuverlässig.
Bedeutet Trust nicht soviel wie Vertrauen? :argw:
Ich schwöre, daß ich damit keinen Unfug getrieben habe!
Überladen wurden die Zellen auch nicht.

Eine Frage zu einer anderen Zellengröße:
Kennt jemand noch andere Quellen außer AW für höherwertige 14500er?
Wolf Eyes scheint sowas nicht zu haben.

Viele Grüße

Alex
 
Zuletzt bearbeitet:

Nebel-Jonny

Mitglied
Beiträge
312
Hi
Ich habe auf einer Seite wo um Fahrradbeleuchtung geht(nightbiken.de) gelesen wie man aus einem Camcorder Akkupack mehrer Einzelzellen(18650) entnimmt.Dabei kommt man den auf einen Stückpreis von 3,31€ pro Zelle.Es handelt sich um Pansonic Zellen mit Überladeschutz. Ich hatte sowas hier im Forum glaube ich zu 18650 Lithium Ionen Zellen schon mal gelesen. Aber wie sieht es den mit anderen Größen aus bekommt man sowas auch aus Akkupacks von anderen Geräten z.b. Handys entnommen?. Wie unterscheiden sich Zellen aus Accupacks von Einzelzellen die man z.B bei AW oder Wolf Eyes(Pila) bekommt? Ist sowas eine preisgünstige sichere Alternative aus Accupacks Einzelzellen zu gewinnen?


MfG
Nebel-Jonny
 
Zuletzt bearbeitet:

Hiltihome

MF Ehrenmitglied
Beiträge
4.762
Hallo Nebel-Jonny,

Die Zellen aus Akkupacks von Camcordern und Digicams sind unprotected und weisen lediglich einen Grundschutz gegen Kurzschluss und ein Berstventil auf.

Schutz gegen Überladung und Tiefentladung haben die einzelnen Zellen nicht, das macht die Elektronik des Akkupacks.


Ob man solche Zellen verwenden will, oder lieber nicht, da gehen die Meinungen auseinander.

In einzelligen Lampen, die rechtzeitig erkennen lassen wann das Entladeende erreicht ist, sehe ich kein Problem.

Ein riesen Problem sehe ich aber in den billigen Ladegeräten, die nicht zuverlässig abschalten, wenn die Zellen voll sind.
Das ist extrem gefährlich und kann zu Brand oder Explosion führen.



Heinz
 

Rantanplan

Mitglied
Beiträge
292
Bei solchen Camcorder-Packs ist nur eine Schutzschaltung drin, die sich um den Verbund der Zellen kümmert. Seziert man so ein Pack, dann hat man eine Schutzschaltung und z.B. 6 nackte Einzelzellen. Das Schlachten von Camcorder-Akkus lohnt sich insbesondere, wenn man sich spezielle Akkupacks z.B. fürs Nightbiken zusammenstellen will. Dann nimmt man die Zellen mehrer Packs, stellt sie neu zusammen und fügt natürlich noch eine geeignete Schutzschaltung hinzu. Oft, besonders bei diversen ****-Händlern, ist aber nur Schrott in den Packs verbaut ...
 

grinsekatz

Mitglied
Beiträge
512
...TrustFire 18650er Nr. 3 ist down. Ausfallrate somit jetzt bei 50%....

Hallo und ein gutes neues Jahr Euch allen!
Evtl. interessiert es ja jemanden:
Bei zwei der drei ausgefallenen 18650 ist die Schutzschaltung defekt.
Der Akku an sich "lebt" noch, ließe sich also als unprotected weiter nutzen.
Die ersten AWs sind unterwegs, ansonsten habe ich noch Wolfeyes, mit welchen ich auch zufrieden bin...

Viele Grüße

Alex
 

Hiltihome

MF Ehrenmitglied
Beiträge
4.762
Hallo Alex,

Hast Du bereits geschlachtet, oder ist die Schutzschaltung noch an den Zellen dran?

In letzterem Fall könntest Du versuchen 5 Volt anzulegen, um ein Reset der Schutzschaltung zu bewirken.

Es ist denkbar, dass ein Lader wie dieser, die Schutzschaltung nicht zurück setzt, da er "nur" 4,2Volt abgibt.


Heinz
 

grinsekatz

Mitglied
Beiträge
512
Hallo Heinz,

Danke für den Tip! Die Schutzschaltung war und ist noch dran - ich werde vorsichtiger. :hmpf:
Ich habe Die Zellen mit Deinem Selbstbaulader behandelt, eine 5 Volt-Quelle hatte ich leider nicht.
Jetzt messe ich wieder Spannung. :super:
Verstehe ich das als Elektroniklaie richtig:
Die Schutzschaltung hat irgendwann "reagiert", hat aber nicht wieder zurückgesetzt?

Grüße

Alex
 

Hiltihome

MF Ehrenmitglied
Beiträge
4.762
Hallo Alex,

Ich vermute mit Selbstbau Lader meinst Du den Robbe Lipoly...

Ob der die Schutzschaltung zurück setzt weis ich nicht und kann es auch gerade nicht testen, weil ich keine protected Zelle mit angesprochener Schutzschaltung zur Hand habe.

Ganz allgemein ist es besser die Zellen zu laden, bevor diese Notbremse anspricht.


Falls Du zwei CR123 zur Hand hast, kannst Du diese kurzzeitig zum Reset verwenden.

Ob das Deine Trustfire Zellen wieder belebt kann ich nicht vorhersagen, aber einen Versuch ist es wert.



Heinz
 

grinsekatz

Mitglied
Beiträge
512
Hallo Heinz,
ja genau, den Robbe Lipoly meine ich.
Also die Zellen hatte ich weniger als eine Minute geladen und dann gemessen - nur um die Raktion zu testen.
Was immer das Problem auch war, jetzt funktionieren sie wieder MIT Schutz (obwohl ich den jetzt argwöhnisch betrachte ;)).
Ein Akku hat 3,5 Volt, der andere 4,0 Volt (eben nach längerer Wartezeit nochmal geprüft).
Das Kuriose ist halt, das die Zellen garnicht so weit entladen waren, das die Schutzschaltung hätte abschalten dürfen (wenn sie es denn getan hat), jedenfalls nicht bei der Zelle, die jetzt 4,0 Volt hat.

Grüße

Alex
 

Andi_800

Mitglied
Beiträge
131
Ich habe schon an Ultrafire 18650 0V gemessen (waren geladen und lagen nur auf dem Tisch). Dann nochmal in das Ladegerät für 2 Sekunden und die volle Spannung war wieder da.
Ich kann mir das nur durch statische Entladung erklären, die eine Abschaltung bewirkt hat :argw: Falls das geht :confused:
 

Hiltihome

MF Ehrenmitglied
Beiträge
4.762
Hallo,

Schwer zu sagen, was da genau vor sich geht....

Jedenfalls sagt auch AW, dass Zellen deren Schutzschaltung angesprochen hat, einen Reset brauchen.
Der Reset erfolgt durch mindestens 5V.

Das Thema LiON Zellen, protected oder nicht, ist jedenfalls komplex.

Ich persönlich verwende in einzelligen Lampen, die für LiOn geeignet sind ,überwiegend unprotected Zellen und ein hochwertiges Ladegerät.

Voraussetzung Nummer zwei ist, dass die Lampe deutlich erkennen lässt, wann die Zellen erschöpft sind.

Eine neue Debatte über protected, oder nicht will ich nicht lostreten, aber IMPO ist es Aufgabe des Laders und der Lampe darüber zu wachen, dass die Zelle nicht beschädigt wird, oder poof geht.

Bei Akku Packs aus mehren Zellen sieht die Sache anders aus, da muss eine Schutzschaltung drin sein, da externe Sensoren nicht wirken können.


Heinz
 

schrenz

Premium Mitglied
Beiträge
2.554
AW: LRB-168A Akkus

Moin,
übrigens entsprechen sie dem 17670 Akku, die Bezeichnung LR168A ist eine WE-eigene,, du bist also nicht unbedingt auf Wolf-Eyes festgelegt, auch wenn diese sehr empfehlenswerte Akkus sind.

Übrigens Danke für die Verlinkung der Google-Übersetzung, hatte ich am Morgen schon was zu lachen, folgender Satz wird mir, zumindest auf deutsch, rätselhaft bleiben:
Aber wir empfehlen nicht, Kunden zu bedienen CR123 Batterien an die Macht Boxer 24W statt, da es nur 15 Minuten dauern kann. The reason is the capacity of 6 pcs of CR123 batteries can not drive such high current of Boxer 24W. Der Grund dafür ist, die Kapazität von 6 Stk. CR123-Batterien können nicht Auto fahren wie hoch der aktuelle Boxer 24W.

:D


Grüße Jens
 

f.de

Mitglied
Beiträge
105
AW: LRB-168A Akkus

Hallo Jens,

es freut mich das ich dich zum schmunzeln bewegen konnte:irre:

Auch Dir danke ich:super: für deine Ausführung das es auch andere baugleiche Akkus gibt, denn ich habe von diesen Akkus überhaupt keine Ahnung.
Gruß
Frank
 

f.de

Mitglied
Beiträge
105
AW: LRB-168A Akkus

Hi,

ich habe noch ein bischen im Netz gestöbert und bin auf diese Akkus

http://www.atronis-technology.com/details.php?proid=30&lang=ge

gestoßen.

Was meinen die Experten soll ich lieber die finger davon lassen:confused: und die teueren originalen von Wolf-Eyes kaufen ?

5,39€ gegenüber 19,90€ ist doch schon enorm.

Wie unten schon geschrieben: Ich habe keine Ahnung von diesen Akkus:glgl:

Ich bedanke mich für eure Meinungen.

Gruß
Frank