Kaufberatung für Neuling

Schweinesohn

Mitglied
Das BArlow ist nun wieder bei Böker, schade.
Auch haben mich zahlreiche andere Böker Messer nicht überzeugen können.
Verarbeitungsmängel gab es leider recht häufig.
Ich denke ich schaue mich doch nach einer anderen Marke um..

Noch mal ein wenig weitere Infos..
Die Klinge sollte einen Nagelhau besitzen und so gut wien ur zweihändig zu öffnen sein, allerdings gerne mit Backlock etc.
Budget bis 400€
 
Zuletzt bearbeitet:

Schweinesohn

Mitglied
Optisch ganz gut, aber finde sie recht kurz.
Das ist mir auch bei Böker schon aufgefallen, teilweise fühlt es sich an wie Puppenbesteck...
Moki, kann man machen?
 

Rock'n'Roll

MF Ehrenmitglied
Für das Budget könntest Du Dir auch von Attila Kovács ein Backlock nach Gusto bauen lassen. Hier ein Beispiel, wie sowas aussehen könnte. Material von Klinge, Backen und Griffschalen kannst Du aussuchen. Meine Empfehlung für den Stahl: Niedrig legierter Wolframstahl 1.2442 (nicht rostfrei). Wenn rostträge, wäre 14C28N nicht verkehrt.

Email-Adresse kann ich Dir zukommen lassen ...

R'n'R
 
Zuletzt bearbeitet:

Peter1960

Moderator Spyderco Forum
Moki hat einen guten Ruf ...
Der gute Ruf von Moki hat sich unter der Führung des Großvaters aufgebaut und wurde unter seinem Sohn fortgesetzt. Nun leitet die Enkelgeneration und es wird nicht mehr so qualitativ wie früher gearbeitet. Das ist auch mit ein Grund, warum in letzter Zeit kaum bis keine von Moki gebauten Messer bei Spyderco in den Markt kommen.
 

Wrangler

Mitglied
Den Empfehlungen von Peter Rock'n'Roll kann ich nur beipflichten.

Das Fällkniven TK3 habe ich auch und finde es nicht nur sehr schön, sondern auch sehr schön "schnittig".
Auch ein Messer (Slipjoint) von Attila Kovács ist in meinem Besitz und erfreut sich ständiger Benutzung. Weil`s einfach toll ist. (y)
Im Bereich bis 400.-€ gibt es sicher eine Menge Möglichkeiten, dies sind eben 2 (empfehlenswerte) davon.
 

Schweinesohn

Mitglied
Der gute Ruf von Moki hat sich unter der Führung des Großvaters aufgebaut und wurde unter seinem Sohn fortgesetzt. Nun leitet die Enkelgeneration und es wird nicht mehr so qualitativ wie früher gearbeitet. Das ist auch mit ein Grund, warum in letzter Zeit kaum bis keine von Moki gebauten Messer bei Spyderco in den Markt kommen.

Hm schade, dachte diese angepriesene Qualität wäre immer noch aktuell..
Also ist es wirklich nicht mehr so qualitativ überlegen?

Ich denke von Böker habe ich von der Verarbeitung her die Nase voll..

Bei Fällkniven schaue ich nich definitv noch einmal um, da Ihr das ja scheinbar wirklich empfehlen könnt
 
Zuletzt bearbeitet:

porcupine

Super Moderator
Ich habe 7 Messer von Fällkniven und eigentlich nichts zu mäkeln. Lediglich beim GPK (Gentleman Pocket Knife), meinem Lieblingsmodell, habe ich die Schneide etwas ausgedünnt. FK sind immer eine gute Empfehlung.