Schmiedepresse für kleines Geld

maidn

Mitglied
Das die Geschwindigkeit sparsam ist, ist mir klar, und war mir von vornherein klar.

Ist natürlich nicht vergleichbar mit dem Handling eines Lufthammers oder einer Hydraulischen Presse.

Allerdings eine günstige Alternative um nicht von Hand recken zu müssen.
Das ganze hat mich 130 € gekostet........ wenns denn funktioniert... aber das wird es, bin ja nicht der erste mit so einer Presse!

Gruß
 

maidn

Mitglied
Hey Leute,

Die Presse ist heute Fertig geworden. Ich habe sie auch bereits "kalt" getestet (Holz) und alles hält! Die Konstruktion scheint wirklich gut zu sein, der Bau war sehr einfach.

Habe nun 2 auswechselbare Gesenke.

Mal sehen wie sich die Presse beim Schmieden schlägt.

Gruß


Zwischenstand wärend dem Bau. Da war noch nix verschweißt.


Fertig verschweißt.


Erster Testlauf.

Ein kleines Video habe ich auch noch.
http://www.youtube.com/watch?v=91GSVho6fjM
 

Ademos

Mitglied
Hallo

An sich sieht es gut aus. Aber ich glaube du wirst nicht viel freude haben wenn das in dem Video die echte Geschwindigkeit ist.
Das soll keine Entmutigung sein aber der bei der Geschwindigkeit wird die der Stahl schon ausgekühlt sein bevor er den Druck bekommt.
Und auch an dem Reckgesenkt würde ich die Schweißnähte noch masiv verstärken so wird es nach den ersten paar läufen abreißen.

Probier es aus und dann wirst du sehen was ich meine.
Aber das wurde auch schon mehrfach angeführt. Ich habe meine erste Presse ähnlich gebaut wie du mit einem 50Tonnenheber und den habe ich nicht wirklich benutzt da ich mit der Hand schneller das Material verformt habe als mit der Presse.

Aber vielleicht ist es bei dir auch anders.

Lass dich nicht Entmutigen und viel Spaß beim probieren.

Gruß Uwe
 

maidn

Mitglied
Die Schweißnähte wurden nach den Fotos nochmal überarbeitet.
Ich denke schon das ich mit der Geschwindigkeit arbeiten kann.

Habe nun schon ein paar Leute getroffen die ihren Damast nur mit solch einer Presse recken.......

Wir werden sehen, am Dienstag weiß ich mehr.

Gruß
 

Torsten Pohl

Mitglied
Bin jetzt schon gespannt auf das was du berichten wirst, ich persönlich denke das ist viel zu langsam zum recken selbst meine 74t Hydraulikpresse die du hier in einem Thread finden kannst, wäre mir zu diesem Zweck zu langsam, obgleich man damit sicher recken könnte aber dazu war sie auch nie gedacht.
Daher ist meine Neugier nur umso größer;)!
Klar wir das mit einem minipaket gehen, denke schon naja bin gespannt.
Prägen brauchst du vermutlich erst gar nicht probieren, um eine Fläche Beidseitig auf 100mm länge und 40mm breite um je 3mm zu prägen also Gesamteindringtiefe 6mm brauche ich mit meiner Presse ziemlich genau eine Leistung von 55t rechne weiter.

Tschau Torsten

PS. das kann dann so aussehen und hier hab ich nur eine genutzte Prägefläche von 70/40mm...

7238273bgz.jpg
 

maidn

Mitglied
Hi,

Komme gerade vom schmieden. Habe heut die Presse in Betrieb genommen.

Vorerst: Die Presse funktioniert 1A, meine Konstruktion scheint gut zu sein.

Es ist war, die Presse ist langsam. Das macht sich ganz am Anfang bemerkbar wenn die Gesenke noch nicht vorgewärmt sind. Bis der Druck aufgebaut ist wird das Werkstück schon wieder kalt.
Wenn die Gesenke dann mal aufgeheizt sind funktioniert es zufriedenstellend.

Ich habe heute mal ein paar Testverschweißungen gemacht, und das hat geklappt. Außerdem habe ich ein Stück LKW Blattfeder in die länge gereckt. Beim letzten mal als ich darauf mit der Hand rumgekloppft habe hat sich so gut wie gar nix getan so zäh ist das Material.

ABER! Die Presse ist sicherlich kein Allerheilmittel. Schnelles Arbeiten ist nicht möglich, und für jeden der sein Geld mit dieser Arbeit verdient ist das Teil völlig ungeeignet. Für jemanden der wenig Geld hat und das ganze aus Spaß an der Freude macht reicht die Presse fürs erste.
Zum recken meines Damastpaketes hat sich die Presse als müde erwiesen. Das Paket ist einfach zu breit, d.h. das Recken ist selbst mit Presse noch langwierig.

Wenn ich mal Günstig an Hydraulik Komponenten kommen sollte werde ichs mir überlegen, aber die 130 € für den Heber ist die Presse allemal wert.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Tommilein

Mitglied
WICHTIG!!!!

Wieviel bar Druck bringt dein Kompressor? Im Video hörte sich das so an, als wenn er nicht allzu groß wäre.

Grüße Tom
 

Tommilein

Mitglied
Dann werde ich mich auch mal dran machen.
Noch ne Frage: Lieber Elektro- oder Schutzgasschweißen?
Was hält besser?

Tom
 

Falke226

Mitglied
Kommt darauf an was du besser kannst.
Wenn du nur grob geschnittene Stahlträger hast, dann bringt dir schutzschweißen nichts, denn das ist nur für präzises.
Aber eigentlich geht beides, obwohl ich elektro empfehlen würde;)

MFG
 

maidn

Mitglied
Hab meins Schutzgas geschweißt, aber nur weil ich grad kein Elektro zur Hand hatte.

Wenn es sorgfältig gemacht wird wird es mit beiden Schweißmethoden keine Probleme bezüglich der Belastbarkeit geben.

Gruß
 

Tommilein

Mitglied
Ablängen

Morgen,

fange jetzt (nachdem ich die Werkstatt mal aufgeräumt habe) an n´bisschen herumzuexperimentieren.
Material zusammengesucht, bzw. besorgt.
Maße aufgenommen. Jetzt stehe ich vor dem Problem des Ablängens.
Wie macht Ihr das bei den größeren T-Trägern?
Mit ner Flex? Da hätte ich schon etwas Probleme mit dem rechten Winkel.
Habt ihr andere Methoden?

Tom
 

maidn

Mitglied
Habe dafür eine Mechanische Bügelsäge genommen!
Geht aber auch mit einem großem Winkelschleifer.

Gruß
 

erif262

Mitglied
Hallo.... Mit der Flex geht das normalerweise ziehmlich gut, du solltest den Tränger so legen das er nicht zu gehen wenn du fast durch bist, sonst blockiert die Flex. Schneiden würde ich die beiden Seiten und diese dann als Führung für die Mitte nehmen.
Da muß ich leider auf Arbeit oft machen....:hmpf:
Wenn du hast nehme Trennscheiben 1,9x230, dann geht es leichter, nur wenn du verkantest fliegen sie dir um die Ohren. Brille nicht vergessen. Beim Augenarzt tut es sonst nochmal weh.....
Ansonsten viel Spaß...

Gruß Uwe
 

Badger1875

Mitglied
Nettes kleines Teilchen, aber 20 to sind das nicht ganz, da fehlt schon noch ein bisschen, oder? Die Verarbeitung sieht mal richtig gut aus, Du hast Dir da auch mal richtig Gedanken gemacht und das Ergebnis gut umgesetzt.

Aber:

das Dingens ist sehr langsam um damit effektiv arbeiten zu können. Das Material in der Demo ist ja schneller mit der Hand gereckt, als mit der Presse. Zum Glätten kann man sie vielleicht schon brauchen, zum Umformen eher weniger, da ist sie zu langsam.

Guckst Du mal hier:

hydraulische Schmiedepresse 1
hydraulische Schmiedepresse 2
hydraulische Schmiedepresse 3
hydraulische Schmiedepresse 4
hydraulische Schmiedepresse 5
hydraulische Schmiedepresse 6
hydraulische Schmiedepresse 7

Gut, das Teil läuft mit einem "echten" Hydraulik-Aggregat, aber es sind "nur" ca. 14 to mit der in den Clips verwendeten Einstellung.

Freddie
 

Falke226

Mitglied
Das sieht mal klasse aus und arbeitet viel schneller als ein Lkwwagenheber;)...schon fast wie ein Lufthammer:irre:
...
Liegt aber mit sicherheit weit über 20€ alleine das Agregat oder?

MfG