Culinux Kobe Kochmesser 20cm ....14C28N

knifeaddict

Premium Mitglied
Messages
2,362
Moin

Die Vorgeschichte :

Beim stöbern auf der Suche nach neuen Teststeinen in " günstig " , bin ich auf die Firma Culilux gestoßen.
Die bieten ein Schleifstein Set an , daß doch sehr denen für Kramer / Zwilling ähnlich sehen , und die von Shapton hergestellt werden
Schleifsteine - Messerschärfer | CULILUX
Wenn dieses Set auch nur annährend an die Kramer rankommt , sind die ein echter Schnapper....das finde ich noch raus.

Die Website ist ein Vertrieb und laut Angaben von einem ehemaligen Mitarbeiter von Zwilling / Miyabi.
Und bei durchstöbern mit wirklich guten Info's
knife–o–pedia Wissensbasis für Küchenmesser | CULILUX

Irgendwie ( kann mich nicht dran erinnern ) ist jedenfalls ein Kochmesser in den Warenkorb geflutscht und geliefert worden.

Und da ist es :

Culilux Kobe Kochmesser 20cm

Hier mal die Daten der Website :

TECHNISCHE DATEN

  • Material Klinge: 14C28N Schwedenstahl
  • Material Griff: Micarta
  • Klingenhärte: 61-63 HRC
  • Schneidenwinkel: 9-11°
  • Grifffarbe: Schwarz / Grau
ABMESSUNGEN + GEWICHT

  • Gewicht netto: 220 g ( ok fast )
  • Verpackung: 37 x 8.2 x 3.6 cm
  • Klingenlänge: 20 cm
  • Grifflänge: 12.5 cm
  • Griffbreite: 2.4 cm
  • Gewicht brutto: 470 g
  • Produktlänge: 33.5 cm
  • Klingenhöhe: 5,1 cm
  • Griffhöhe: 2.6 cm
  • Klingenbreite: 2.4 cm
Nachtrag nach freundlicher Rückmeldung vom Hersteller :

Die Messer werden in China nach strengen Vorgaben gefertigt.
Die " Laserlinie " als Design Element .
Hier wird Feedback abgewartet , ob das in Zukunft gut ankommt oder nicht.

Es kommt wirklich schick verpackt

43130446gs.jpeg


Die Verarbeitung ist richtig gut . Alles verrundet , nix steht über oder drückt...klasse


43130451mp.jpeg


43130447gp.jpeg


43130448bk.jpeg


43130449aa.jpeg


Das mit dem Gewicht...naja
Der Schwerpunkt ist jedenfalls beim roten Strich


43130450zn.jpeg


Und da steht es 14C28N...toller Stahl . Easy zu schärfen , schön zäh...und nicht so verbreitet

43130452kk.jpeg



Ok , das mit den Werbeversprechen ist ja immer so eine Sache . Ultra scharf und co....
In diesem Fall war ich sehr positiv überrascht....wirklich schön scharf . Ich geb ihm eine 8 von 10.
Unter der Lupe war der Schliff auch sauber...aber für den Alltag meiner Erfahrung nach einfach zu filigran.

Zum Vergleich hab ich mal ein Takamura R2 und ein Global G2 rangezogen

43130453br.jpeg


43130455kh.jpeg


Es plumpst durch die Karotte...sehr schön....der Anschliff ist leicht ballig und es pappt an. ( Korrigiert ! )
Stört mich ehrlich gesagt nicht...Den " leichten Schnitt " kann es ...von vorne bis zur verjüngenden Spitze

43130456yz.jpeg


43130457of.jpeg


Was für mich nicht ganz stimmig ist , ist die Handlage . Der Griff ist eigentlich Top und super bequem . Pinchgripp ist 1A.
Und trotzdem ist die Gewichtsverteilung für mich etwas gewöhnungsbedürftig.
Die Klinge verjüngt sich zur Sitze aus 0,4mm und flexed da schon leicht...für Zwiebelchen / Knobi ideal.
Hinter der Wate 0,15mm ...hier stimmt das Schneidgefühl mit den Messwerten überein.
Das Profil lässt alle Schnittarten zu...einen Flatspot hat es nicht
Ich nörgel ja gerne ,und wie ich meine mit Recht über die Herdergriffe . Hier nicht !
Der Micarta Griff ist unempfindlich gegen Feuchtigkeit und insgesamt ein echter Hingucker

Fazit :

Wer noch nicht auf die Links geklickt hat. 50.- EUR ist hier ein Kampfpreis !
Mit knapp 200 gr kein Leichtgewicht ...aber echte Schneidfreude die man für das Geld mit dem Stahl wohl sehr selten findet.
Eine Microfase halte ich für Pflicht....insgesammt aber ein Schnapper...kann ich empfehlen

Gruss

Micha

NACHTRAG : Der Bericht ist schon beim Hersteller positiv wahrgenommen worden , und es konnten noch Fragen geklärt werden.
Ich hab das entsprechend in meinem Bericht geändert.
Wichtig : Es fehlt ein Foto , das sich nicht einspielen will...da kann man gut sehen...der Anschliff ist leicht ballig !!
 
Last edited:
ich finde solche berichte für mein Kaufverhalten nicht gut :D.
Habe gerade zu tun mich zurückzuhalten weil ich ja noch das Takamura R2 kaufen möchte. Nun bin ich wieder am hin und her überlegen.
Ich vermute das ist vom Härtegrad nichts für den Wetzstahl oder?

Ansonsten wirklich ein schöner Bericht. Liest sich wirklich gut.

Viele Grüße
 
  • Like
Reactions: UE1
Moin @Vaan

Lol...jaaa..das mit dem Kaufreflex ist so'ne Sache....

Eigentlich sind alle mir bekannten Sandvik Stähle gut wetzbar. Geht man mit der Wärmebehandlung ans Limit um die Standzeit etwas zu erhöhen , könnte das etwas eng werden. Das hab ich bei dem Messer noch nicht getestet....werde ich dann nachreichen .

Gruss

Micha
 
@knifeaddict Okay danke dir :)
8/10 ist schon sehr sehr anständig. Wie würdest da das Takamura R2 einordnen im Vergleich?
Falls das dann noch gut wetzbar sein sollte gehen die Pflegepunkte wohl an das culilux :D.
 
Hey @knifeaddict

danke für die tolle Vorstellung :)
Ich finde das Messer für den Preis sehr interessant und bin gespannt wie es dir bei weiterer Benutzung gefällt.

Grüsse
JeTi
 
Das macht einen wirklich guten Eindruck. Nur diese unsägliche aufgelaserte Linie, die hätten sie sich wirklich sparen können. Das hätte das Messer wirklich nicht nötig gehabt.
Bei dem Preis und auch dieser Optik ist die Herkunft wohl unzweifelhaft China. Und das lässt man auf Amazon oder auch anderen innereuropäischen Plattformen gerne unerwähnt.
 
Last edited:
Das ist ja n Ding. Das Messer ist mir heute auf Amazon auch gleich ins Auge gesprungen. Und ich dachte gleich: Scheiße ist das ein geiles Teil.
Das Foto des Kehl war überzeugend, der Griff sieht aus wie der Forumsgriff in Zusammenarbeit mit Hattori, der Übergang zur Klinge ist anders (Zwilling Matteo Thun) Rücken und Kehl wunderbar poliert. Ich hab schon mit dem Gedanken gespielt es mir zuschicken zu lassen um es zu testen. Das ist ja jetzt überflüssig. Ja sieht aus wie eine deutsche-chinesische Freundschafts-/ Gemeinschaftsproduktion. Mit Zwilling Knowhow in China produziert. Wie ebenezer sagt: Die Laserlinie hätt nicht sein müssen, aber sonst hab ich da nichts zu meckern. Zu dem Preis mit dem Stahl unschlagbar. Mal sehen wie lang es das Messer gibt, bzw. wie lang es das zu diesem Preis gibt.
 
Last edited:
Moin

Danke für euer Feedback

@Vaan Das ist ist nicht unbedingt eine Frage von besser / schlechter . Gerade in der Anwendung kommen die persönlichen Präferenzen zum tragen .
Und was ich da lieber mag , muss nicht unbedingt für dich gelten . Meine bessere Hälfte schnappt sich immer alle Testmesser , Zitat : " Nur Frauenhände können beurteilen ,ob es Frauen passt " ...ich werd den Teufel tun und da wiedersprechen . Ihr Urteil ist :" Schick , aber etwas zu schwer "

Obwohl das Culinux in der reinen Schneidfreude ziemlich dicht am Takamura ist , sehe ich aufgrund der fast 50 Gramm Differenz , das Takamura vorne.
Andere werden das Mehrgewicht als Vorteil sehen...

Beim Thema Pflege ist das ähnlich . Ich wetze lange nicht alle Messer ....und das muss man ja auch nicht.
Der SG2 Stahl des Takamura aber auch 14C28N ( gerade so hoch gehärtet ) haben eine sehr gute Standzeit und sind in diesem Punkt den Standard Chromoly aber auch den verwendeten Stählen von Herder deutlich überlegen . Einmal sauber geschliffen ist ein Grundschliff nur in ferner Zukunft nötig...ein Abzug mit einem sehr feinen Stein langt....und da ist dann der Verschleiss auch nur marginal.
Mein Takamura hat seit seinem Grundschliff vor 3 Jahren nie wieder einen groben Stein gesehen .
Ein guter Wetzstahl ist natürlich bequem , muss aber nicht die erste Wahl sein...

@ebenezer Yep...China ist wohl am wahrscheinlichsten . Ich frag mich immer warum da so ein Alarm gemacht wird . Schmiedeglut ist da ja auch offen mit umgegangen . Aussage : " Das Messer wird nach unseren Vorgaben gefertigt " und dann eine vernünftige Qualitätskontrolle . Das wird doch heute durchaus akzeptiert . Ich meine Mercedes -Benz SUV's kommen aus Amiland und Österreich ....und ohne China...keine Handy's......so ...

Gruss

Micha
 
@knifeaddict

Sehr schönes Review, besten Dank hierfür.

Und nach meinem cleaver immerhin das zweite Messer, bei dem ich den Bestellknopf im großen Fluss für einen Chinaimport drücken würde - wenn ich denn Bedarf hätte.

Einen Sandvik ausserhalb dem Wetzbereich zu härten, finde ich persönlich Quatsch, da die Zielgruppe üblicherweise nicht dem Bankschleifenhobby frönt.

Dennoch. Messer mit solchen Materialen und Eigenschaften und wie hier von glaubwürdiger sowie fachkundiger Hand dargelegt, würde ich jederzeit vom Importeur kaufen.

Das Problem ist nicht China als Produktionsstandort, sondern die eher seltenen Perlen im Kochmesserbereich zu finden, die eine Erwähnung wert sind.

grüsse, pebe
 
Einen Sandvik ausserhalb dem Wetzbereich zu härten, finde ich persönlich Quatsch, da die Zielgruppe üblicherweise nicht dem Bankschleifenhobby frönt.
Da irrst Du Dich gewaltig. Nicht jeder, der auf den Preis achtet ist automatisch zu faul zum Schleifen. Ich schleife meine Messer schon zeitlebens auf Banksteinen. Das habe ich so von meinem Vater gelernt, und genau so an meine Söhne weiter gegeben. Nicht ordentlich geschliffene Messer waren jedem männlichen Mirglied unserer Familie schon immer ein Greuel. Und ich denke, da bin ich nicht alleine.
 
Da muss ich noch nicht mal eine Statistik bemühen, weil das all zu offenkundig Unfug ist.

Die Zielgruppe sind Menschen mit Kochabsichten, die ein begrenztes Budget zur Verfügung haben. Bankschleifer im Normalhaushalt sind die Ausnahme - auch richten sich die chinesischen Messerangebote nicht explizit an MesserForum Mitglieder..

grüsse, pebe
 
Ich denke, auch Anwender von Wetzstählen sind in Normalhaushalten eher die Ausnahme. Der Standardanwender im Normalhaushalt verwendet irgend so einen Durchziehschleifer und kauft seine Messer bei Aldi und Co. Wer sich intensiv genug mit Messern beschäftigt um einen 14C28N zu kennen, der ist in vielen Fällen auch bereit, sich mit dem Thema Schleifen auseinander zu setzen. Der statistisch gesehene Normalhaushalt wird dieses Messer ohnehin in kürzester Zeit ruinieren, wie er es mit allen Messern tut. Ich meine, wer ein Messer aus diesem Stahl und mit dieser Geometrie anbietet, spricht ganz gezielt Menschen an, die wissen, was sie da kaufen.
 
Ich möchte jetzt keinen Wettstreit daraus machen, aber ein Blick über den eigenen Tellerrand kann nicht schaden.

Wetzstähle gibt und gab es seit Generationen und sind meist in einem Solinger Messerblock dabei, ob die immer sinnvoll, wenn überhaupt, eingesetzt werden, ist eine andere Frage. Sicherlich hat nicht jeder zweite Haushalt einen Dick Micro in Gebrauch.

Und nochmal nein. Es gibt ganz sicher die Aldi & Co. Messerfraktion, aber ebenso sicher befinden sich auch reichlich Solinger in den deutschen Haushalten. Deren millionenfache Produktion geht schließlich nur zum Teil ins Ausland.

Den Massen der chinesischen Kochmesserhersteller unterstelle ich, dass sie einfach herstellen, was sich gut verkaufen lässt. Ganz ohne Traditionsgedanken, woher auch, ohne jede eigene schneidphilosophische Überlegung oder Anspruch.

Da wird eben schwerpunktartig nachgebaut, was andere erfolgreich vermarkten und dort nachgelegt, wo es möglich ist und sich besser verkaufen lässt. Griffmaterialien und Finishqualität per CNC.

Besonders dreiste Kopien, wie das Kramer fake, kann sich ja jeder kaufen, der will und nicht anders kann. Sich aber hier im Forum damit zu brüsten und zur Show stellen, finde ich, gelinde gesagt, erbärmlich.

grüsse, pebe
 
Last edited:
Moin Jungs

1. Dieser Thread dreht sich um genau EIN Messer...

Ich hab mir die Seite von Culinux genau durchgelesen und kann mir sehr gut vorstellen , das derjenige hier zumindest als Gast sehr viel mitgelesen hat.
Ich meine wie kommt man sonst gerade auf 14C28N ...und dann wahrscheinlich wirklich sehr gut passendes Schleifmaterial.

2. Wie soll ich mir ein Bild machen...was wer wie besser / schlechter macht ?

An dieser Stelle möchte ich @ebenezer bitten dann einen kleinen Bericht zu schreiben...das hilft vielen weiter

3. Messerpflege / Schärfen
Können die wenigsten....sonst hätte ich nicht so viel zu tun....
Allerdings wissen die nicht mal das es dieses Forum überhaupt gibt......muss ja auch nicht
Ich schaue mir ja auch keine Schminkvideos an
 
Schöner Bericht, Micha (y)

Das Messer gefällt mir ansich gut, guter Stahl (14c28n) und schöner Griff und tolle Geometrie - einzig diese wirklich unschöne Laserlinie an der Klinge macht für mich das Gesamtbild kaputt.
 
Sich aber hier im Forum damit zu brüsten und zur Show stellen, finde ich, gelinde gesagt, erbärmlich.
Dass Du und ich zwei völlig unterschiedliche Sichtweisen haben hat glaub ich schon jeder mitgekriegt. Damit kann ich leben.
Und mit dem Fangzuo hab ich mich nicht gebrüstet. Im Gegenteil. Ich hab sehr lange damit hinterm Berg gehalten, gerade weil ich auf Kritik, wie sie von Dir kommt sehr gut verzichten kann.
Aber da es nunmal bisher das chinesische Kochmesser mit der besten Schneidleistung im Auslieferungszustand ist, musste es halt irgendwann dezent erwähnt werden...
 
Die bieten ein Schleifstein Set an , daß doch sehr denen für Kramer / Zwilling ähnlich sehen , und die von Shapton hergestellt werden
Wenn die Steine wirklich von Shapton sind (ich konnte auf der Website keinen Hinweis finden), wäre das ein extremes Schnäppchen. Vor allem, da sie etwa 4x so dick, wie die original Glas-Stones sind. Ich bin sehr gespannt, denn das würde dem JMS 1K/4K schon mächtig Konkurrenz machen.
 
Back