Kaufberatung für den blutigsten Einsteiger aller blutigen Einsteiger

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

waterstone

Mitglied
Wenn Du erstmal sehen willst, ob Dir die ganze Sache Spaß und Freude bringt und Du Dir noch ein kleines Finanzpolster zurücklegen willst, dann verzichte vorläufig auf den Stein. Wenn Du Dir ein Herder Messer kaufst, reicht ein Wetzstahl eine ganze Weile, bis das Messer auf den Stein muss. Dann investiere lieber in den Dick Microfeinzug (~ 70 €) oder den etwas günstigeren Eicker Microfeinzug ~ 50 €. Für einen Anfänger (sorry, Du bezeichnest Dich ja selbst so) käme m.E. auch noch der Spiderco Triangle in Betracht (statt einem Wetzstahl). Da hast Du nicht das Problem des händischen Einhaltens des Schärfewinkels, der ist mit diesem Schärfsystem vorgegeben. Zusätzlich können auch Scheren einfach scharf gehalten werden.

Niiiiiiiieeeee in den Geschirrspüler!!!!!!!!!!!!!!! In die Schublade nur, wenn kein anderer Gegenstand im Fach liegt. Sonst Klingenschutz - erstmal für ein Einzelmesser. Bei mehreren Messer gibt es dann Magnetleisten, Messerblocks usw.
 

kaizzzz

Mitglied
Was ist an meinem verlinkten Dick Wetzstahl falsch bzw. nicht so gut?
Und klar bin ich Anfänger, alles gut 😅

ich persönlich würde zb auch gerne auf ein kleines Schälmesser verzichten, weil ich immer mit allen Messern alles gemacht hab und deshalb mir die Unterschiedlicjen Kompetenzen nicht ganz klar sind
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Gute messer in die spülmaschine und Du kannst auch direkt im Aldi kaufen. Die beratung war dann sinnfrei und Du kannst viel geld sparen.
Der verlinkte Wetzstab trägt etwas zuviel ab, das ist bei herder nicht so gut. Zum aufbewahren würde ich einen messerblock nehmen, kann ja gebraucht sein oder eine magnetleiste. Die gibt es durchaus günstig je nach persönlichem geschmack. Ein kleines Schälmesser von Herder möchtest Du bald nicht mehr missen.
 

waterstone

Mitglied
Bzgl. Wetzstahl musst wieder Bukowski ran. Es gibt ja Dick und F. Dick. Ich habe den Eicker und bin deshalb nicht "Dick kompetent". Schälmesser finde ich eine nicht so geglückte Bezeichnung. Zum Schälen nehme ich einen Schäler! Vielleicht ist, wenn schon denn schon, ein Officemesser sinnvoller.
 
Zuletzt bearbeitet:

kaizzzz

Mitglied
Ok. Dann leg ich mich auf Kochmesser+Schälmesser+Wetzstab fest.
Der Rest muss dann warten. Wenn die Messer in einem Karton oder so kommen, bleiben sie da, bis zur Endlösung (nicht falsch verstehen!)

mit Schälmesser meine ich ein kleineres für Fummel-Arbeiten....Knoblauch zb...
 

waterstone

Mitglied
Ein Schälmesser ist nicht dasselbe, wie das von Dir in post #40 verlinkte Gemüsemesser!! Schälmesser haben meistens eine leicht gebogene Klinge. Das von Dir verlinkte Herder Gemüsemesser ist das, was Du für filigrane Arbeiten brauchst. Gute Investition!

Herder Carbonmesser immer sofort abtrocknen und bloss nicht feucht liegen lassen! Griff und Klinge danken. Holzgriffe ab und zu leicht einölen. Olivenöl reicht, Sonnenblumenöl sicher auch.

Insofern würde ich korrigieren wollen: Kochmesser + Gemüse bzw. Officemesser + Wetzstab
Zur Verwendung eines Wetzstahls gibt es sinnvolle YT Videos.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kleines Herder carbon für so kleine sachen wie knoblauch. Wobei es eine andere option bei knoblauch gibt:
Zehe mit der flachen seite eines Kochmessers zerdrücken und grob hacken reicht meistens. Kannst auch ein herder vogelschnabel nehmen, sind recht günstig. Zum Schälen aber genau richtig.
 

kaizzzz

Mitglied
Ein Schälmesser ist nicht dasselbe, wie das von Dir in post #40 verlinkte Gemüsemesser!! Schälmesser haben meistens eine leicht gebogene Klinge. Das von Dir verlinkte Herder Gemüsemesser ist das, was Du für filigrane Arbeiten brauchst. Gute Investition!
Macht also deiner Meinung nach Sinn? Hab wegen der Begrifflichkeiten keine Ahnung 😅
 

kaizzzz

Mitglied
Kleines Herder carbon für so kleine sachen wie knoblauch. Wobei es eine andere option bei knoblauch gibt:
Zehe mit der flachen seite eines Kochmessers zerdrücken und grob hacken reicht meistens. Kannst auch ein herder vogelschnabel nehmen, sind recht günstig. Zum Schälen aber genau richtig.
Das weiß ich aber fein geschnitten find ich besser, keine Ahnung wieso
 

Bukowski

Mitglied
Eigentlich war der Wetzstahl gemeint: Fachhandel Heucher: Dick Dickoron micro 30cm, oval, Superfeinzug, grauer Kunststoffgriff # 75003-30
Der Feinzug hat halt gröbere Züge als der Micro-/Superfeinzug, das raut die Schneide mehr auf und trägt mehr Material ab, außerdem ist er kürzer und rund (weniger Auflagefläche als Oval = mehr Druck auf der Schneide beim wetzen = größere Gefahr für plastische Verformungen / Beschädigungen). Aber scheiße ist der nicht, geht schon auch.

Die Bretter wären mir zu klein.

Rest gut, aber Messer bei Amazon günstiger.
 

kaizzzz

Mitglied
Kein Pflaster.
Je nach Wundgröße ein Distanzgitter (zb Lomatüll) um ein Verkleben zu verhindern. Darüber etwas aufsaugendes, zb einen Schaumverband. Der setzt gleichzeitig einen Granulationsreiz zur schnelleren Wundheilung.

zum Fixieren eine an sich selber haftende Bandage, zb PH-Haft.

desinfizieren mit octenidinhaltigen Wundspüllösungen.

nebenbei ganz viel weinen und das ganze auf die Zwiebel schieben 😉
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

safferli

Mitglied

kaizzzz

Mitglied
Herder Carbonmesser immer sofort abtrocknen und bloss nicht feucht liegen lassen! Griff und Klinge danken. Holzgriffe ab und zu leicht einölen. Olivenöl reicht, Sonnenblumenöl sicher auch.

Dazu hätte ich noch eine Frage : wieso?
Hab gestern noch gelesen, dass das Herder an der Klinge schnell fleckig wird oder anläuft? Find ich eher unschön. Wieso ist das so und was kann man tun?
 

ebenezer

Mitglied
Ganz einfach: das ist nicht rostfreier Carbonstahl. Wenn Du pflegeleicht möchtest, musst Du ein Messer aus rostfreiem Stahl nehmen.
Aus meiner Sicht noch eine Fragestellung, die bisher vernachlässigt wurde: Benutzt nur Du die Messer, oder die Frau/Freundin, die die bisherigen Messer so verhunzt hat auch?
Wenn den Messern nämlich ein eher unbedachter Umgang droht, sollte die Wahl schon auf ein eher robustes, als feinst schneidendes Messer fallen.
Da wären die Herder dann eher nicht die beste Wahl.
 

kaizzzz

Mitglied
Möglicherweise auch die Freundin, wobei die wohl eher bei ihrem Zeug bleibt, aus Gewohnheit und ich die Messer eh separat legen würde. Aber auszuschließen ist es nicht.

dann eher Tojiro oder eher was ganz anderes?
 

waterstone

Mitglied
Dazu hätte ich noch eine Frage : wieso?
Hab gestern noch gelesen, dass das Herder an der Klinge schnell fleckig wird oder anläuft? Find ich eher unschön. Wieso ist das so und was kann man tun?
Das Anlaufen / Fleckigwerden ist der Preis für eine höhere Schnittfreudigkeit und leichteres Scharfhalten. Da muss man sich halt entscheiden, was einem wichtiger ist. Der Mehraufwand besteht:
- bei einem Holzgriff = trocken halten, einölen
- bei Carbonstahl = vor allem bei säurehältigem Schnittgut Klinge nach dem Schneiden ziemlich zügig abspülen und trocknen (Griff natürlich auch!), d.h. grundsätzlich das Messer nicht feucht liegen lassen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.