Kaufberatung für den blutigsten Einsteiger aller blutigen Einsteiger

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Bukowski

Mitglied
Und das ist für die Preisliga so gut?
Im Hinblick auf den Schliff, der das wichtigste an einem Messer ist, wirst du zu dem Kurs nichts besseres finden. "Schöner" sind natürlich die Ali-Messer für 30€.

Edit: Du wirst hier niemanden finden, der die Ali-Messer ernsthaft empfiehlt, da kannst du noch so oft fragen.
 

kaizzzz

Mitglied
Danke ☝️ Sowas wollte ich hören. Und so oft hab ich gar nicht gefragt 😉 habe bislang nichts konkretes raushören können.

bleibt also :

Tojiro oder Herder? Nach Klinge eher Herder? Womit schärf ich das dann?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Bukowski

Mitglied
Wetzstahl (hast du einen?) zum scharfhalten und Naniwa Traditional 1000 (28€, hatte ich schon verlinkt) zum schärfen wäre eine klassische Möglichkeit.

Gute Wetzstähle sind halt nicht billig.. kommt drauf an, was du ausgeben willst. Zur Not geht auch ein Pastenleder vom Scherenkauf für 7€.. wenn's unbedingt billig sein muss.
 

Bukowski

Mitglied
Wie gesagt, zur Not kannst du bei Amazon auch erstmal sowas zum scharfhalten dazubestellen:
Pastenleder

Wenn du dann merkst, dass es dir Spaß macht, kannst du ja um 'nen Wasserstein und einen guten Wetzstahl (50-70€) ergänzen.
 

kaizzzz

Mitglied
Also...nochmal zusammengefasst :

Herder Santoku
Naniwa 1000
Irgendein Wetzstab für den Anfang oder den Riemen
??

Fehlt theoretisch noch ein kleineres Schälmesser oder so und n Schneidebrett. Bislang son Plastik-tupper-Ding mit ordentlichen Kerben durch die alten Messer
 

Bukowski

Mitglied
Klingenschonend und günstig wäre ein Brett aus HD-PE, also langlebiger Kunststoff.

Mit Holz macht man aber auch Nichts verkehrt, einheimische Hölzer, Buche, Eiche, Kirsche, Nussbaum...
 
Ein Schneidebrett aus buche sollte reichen. Die kunststoffbretter mag ich selber nicht sonderlich. In den schnittrillen sollen sich bakterien anreichern, das finde ich unfein.
 

Bukowski

Mitglied
Naniwa hat übrigens viele Serien. Die besten sind Naniwa Chosera / Professional (da kostet ein Stein mit 1000er Körnung über 50€) dann kommt die Traditional Serie und dann die Super / Speciality / Sharpening Serie. Die Traditional sind härter gebunden als Letztere, man schneidet nicht so schnell in den Stein, muss nicht so lange Wässern (ab 2000 sind die Traditional Splash&Go) und trocknen schneller.
Den Naniwa Traditional 1000 gibt's hier wie gesagt relativ günstig: NANIWA Traditional Stones
Der Stein muss vorm Schleifen 10-15 Minuten gewässert werden. Ein vergleichbarer Splash &Go Stein läge dann schonwieder bei ~50€.
 

kaizzzz

Mitglied
Kann ich da nicht auch nen Kombi 1000/4000 Stein nehmen? Hab eben irgendwo relativ günstig (36€ oder so) einen gesehen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Bukowski

Mitglied
Wenn du eh wetzt macht das keinen Sinn, da reicht die 1000er Körnung für den Stahl. Zumal der ja noch günstiger ist. Die billigen Kombistein sind meist kleiner, müssen lange gewässert werden, schleifen sich schnell hohl, trocknen langsam, sind so weich, dass man schnell reinscheidet...

Edit: ein sehr guter Kombistein wäre der hier: Kombischleifstein #1000/4000
Günstiger kenne ich keinen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.