Mehrere Fragen zur Patina (entfernen, erzeugen)

domgro

Mitglied
ich hab schon etwas gegoogelt und hab auch einigermaßen eine vorstellung wie ich vorgehen soll.aber ich will trotzdem nochmal nachfragen um sicher zu sein.
ich hab derzeit ein herder nakiri was ich auch benutze und hab mir gestern ein herder santoku bestellt.
ich will beim nakiri die patina entfernen um beide messer dann gleichmäßig zu färben/oxidieren zu lassen.

ich hab in einem video gesehen,dass man wasserschleifpapier nehmen kann,allerdings war es ein jagdmesser. kann ich das auch verwenden oder muss ich polierpaste kaufen.

wenn ich dann eine gleichmäßige dunkle patina haben will,womit sollte ich das messer am besten färben?
ich hatte vor kaffee zu verwenden.geht das in ordnung oder sollte ich lieber essig o.ä. verwenden?

noch eine O.T. frage: an wen muss ich mich wenden,wenn ich die messergriffe ausgetauscht haben will und wieviel kostet der austausch ca.? ich hab schon gelesen,dass man es selber machen kann,was aber für mich nicht in frage kommt.

vielen dank schon mal
 

chrid88

Mitglied
AW: Mehrere fragen zur Patina (entfernen,erzeugen)

Wenn ich die Patina von meinem Herder Nakiri mal entferne mache ich das mit schnödem Sidol, funktioniert einfach.

Beim Thema erzwungene Patina gibt es viele Möglichkeiten, Löskaffee ist eine hiervon (gibt eine dunkelgraue Patina), schau dich mal im Forum um, findest einige Beispiele.

Thema Customgriff: Ich denke wenn du es machen lässt, bis du ohne groß drüber nachzudenken bei Preisen, die über dem Einkaufpreis deines Messers liegen. Einen Pauschalpreis zu nennen ist schlicht nicht möglich, da hier viele Faktoren eine Rolle spielen (Holz, Griffart, wer es macht...)
 

domgro

Mitglied
AW: Mehrere fragen zur Patina (entfernen,erzeugen)

was kann ich sonst nehmen? essig? zitronensäure?
muss man zwischendurch polieren oder ist es optional? ansosonsten,womit poliere ich zwischen den durchgängen`?
 

knifeaddict

Mitglied
AW: Mehrere fragen zur Patina (entfernen,erzeugen)

Hallo

Ich hab das mit dem Löskaffe probiert....1 mal 4 Std...danach 12 Std...mit einem 1922 von Herder
Das ging ohne Probleme...wurde fast schwarz....War der Löskaffee von Aldi

Ein Bekannter von mir nimmt Meerretich...oder Senf...Das ergab eine blauliche Patina...etws unregelmäßig,
aber das Messer roch danach ein Paar Tage....

Hab aber auch von Essigessenz gehört...da sollte man aber aufpassen

gruss knifeaddict
 

Jepe

Mitglied
AW: Mehrere fragen zur Patina (entfernen,erzeugen)

Sehr starker Lößkaffee ist schon das Beste. Evtl. noch etwas Senf und/oder Essig einrühren.
Keine stärkeren Säuren.
Zwischenpolitur je nachdem wie die Klinge geschliffen/poliert ist, am besten MicroMesh ab ca. 3600 oder Stahlwolle 000 (die feinste) wenn die Oberfläche nicht so empfindlich ist.
Bei polierter Klinge nur Politurcreme (Puma, Sidol, etc.). Aber immer nur leicht und wenig polieren sonst ist die Patina gleich wieder weg.
Mehrmals wiederholen bis der gewünschte Effekt erreicht ist.
Unregelmäßigkeiten im Stahl oder im Schliff zeigen sie oft in unregelmäßiger Patina.
Aber ... eigentlich braucht man das alles nicht, die Patina kommt von selbst.
 

olli4321

Mitglied
AW: Mehrere fragen zur Patina (entfernen,erzeugen)

Ich hab das mit dem Löskaffe probiert....1 mal 4 Std...danach 12 Std...mit einem 1922 von Herder
Das ging ohne Probleme...wurde fast schwarz....War der Löskaffee von Aldi

Hab ich genau so gemacht (gleiches Messer, gleiche Zutaten), meins wurde auch schwarz → sieht geil aus :D
 

tiffel

Mitglied
AW: Mehrere fragen zur Patina (entfernen,erzeugen)

Patina entfernen: 1.Weinkorken 2. Brett - den Korken in Stahlfix, Putzstein, Elsterglanz, Gundelputz, Ceranfeldreiniger tunken, Klinge auf Brett legen. Mit dem Korken das Klingenblatt säubern.

Patina aufbringen: Wichtig vorher entfetten, Nach dem Entfetten am Besten nochmal mit nichtkratzender Scheuermilch drüber um die letzten Fettreste zu entfernen. Das ist wirklich extrem wichtig, der kleinste Fingerabdruck führt dazu, dass der Kaffee nicht an die klinge kommt. Einen Tropfen Spülmittel in den Kaffee geben. Je heißer desto schneller geht es. Griffe kann man mit Wachs schützen, muss dann aber kälter bleiben als der Schmelzpunkt des Wachses.
 

domgro

Mitglied
danke,werde dann den kaffee in den nächsten tagen kaufen. stelle die bilder dann rein wenn ich mit allem fertig bin.

noch eine letzte frage:
welches gefäß eignet sich am besten dafür? mir fällt keins ein,außer vielleicht einer vase oder einer plastikflasche die man aufschneidet und dann die klinge reinsteckt.
wenn ich drüber schreibe,dann eignet sich wohl eine plastikflasche am besten oder?
 

Gabriel

Premium Mitglied
Moin,

welches gefäß eignet sich am besten dafür? mir fällt keins ein,außer vielleicht einer vase oder einer plastikflasche die man aufschneidet und dann die klinge reinsteckt.
wenn ich drüber schreibe,dann eignet sich wohl eine plastikflasche am besten oder?

Ich verwende ein Weißbierglas :steirer:


Gruß, Gabriel
 

tiffel

Mitglied
oder einer plastikflasche die man aufschneidet und dann die klinge reinsteckt.
Genau so hab ich das gemacht. Eine 1,5l Sprudelflasche kostet 19ct. Man schneidet kreisförmig mit dem Cutter den Schraubverschluss ab. Ist man fertig mit der Prozedur kann man sie sogar noch abgeben und kriegt das Pfand zurück. Da das Plastik aber sehr dünn ist muss man das Messer behutsam reinstellen, sonst sticht man mit der Spitze das Plastik durch und dann fängt es an zu tropfen.
 

güNef

Premium Mitglied
Servus,

ich will dich jetzt nicht demoralisieren, aber nach meiner Erfahrung solltest du exakte Angaben zur Konzentration und Einwirkzeit kennen und zwar von jemanden der das professionell macht und kann! Ich habe Versuche mit Löskaffee, Senf und Essig hinter mir und meine Lehre daraus ist, dass ohne exakte Angaben das Ergebnis Zufall ist.

C-Stahl reagiert auch nicht immer gleich, ich sehe das Ergebnis ohne exakte Angaben als Glücksspiel an. Noch dazu ist es mir bis jetzt nicht gelungen eine wirklich stabile künstliche Patina zu generieren, die Konstant in der Oberfläche bleibt, wie mein Hohenmoorer Yvo, dass mit Kaffee vorpatiniert ausgeliefert wird. Hier verändert sich die Patina kaum bis gar nicht, verglichen mit meinen Selbstversuchen.

Auch ist sie völlig gleichmässig und tief dunkelgrau!

Ich wünsch dir viel Erfolg bei deinem Versuch!

Gruß, güNef
 

domgro

Mitglied
ich will es nicht 100% perfekt hinbekommen. ich will nur dass es besser aussieht als jetzt.
außerdem werd ich etwas herumexperimentieren und schauen was dabei herumkommt. solange ich das messer nicht kaputtmachen kann ,ist es mir egal.
 

tiffel

Mitglied
Die Stabilität der Patina hängt aber nicht von der Zeit und der Konzentration ab. Zeit und Konzentration bewirken bei gleichem Stahl nur unterschiedliche Helligkeit. Manche Stähle werden nicht ganz schwarz. Das muss man probieren, wenn man den Stahl nicht kennt. Ein Mangananteil macht es schwarz, wie bei 1.2842. Tee beim gleichen Stahl hat die Klinge zwar dunkel gemacht, aber die Patina konnte man abwischen.

Wenn man nicht richtig entfettet, wird es ungleichmäßig. Man muss eben Geduld haben bis die Klinge schön gleichmäßig geschwärzt ist. Wie lackiert wird es natürlich nicht, aber das ist auch gar nicht wünschenswert, Schmiedehaut ist auch nicht ganz gleichmäßig.
 

Bodo

Mitglied
Hi domgro

Ich schließe mich den Ausführungen der "alten Hasen" dieses Forums voll an.
Eine wirklich gutaussehende/gleichmäßige/haltbare Patina ist adhoc nicht sooo einfach herzustellen.

Ich habe da auch meine Erfahrungen gemacht (oftmals mehr schlecht als recht)

Nach Rücksprache mit einem Freund, der im Max-Plank-Institut arbeitet, habe ich folgend Empfehlung erhalten:
(Er ist übrigens Spezialist für Oberflächenveredelung)

In eine Baumarkt wandern und 30%ige Salzsäure kaufen (wird von Fliesenlegern zum Beseitigen von Zementrückständen benutzt)
Je nach Verdünnung bekommst du eine mehr oder weniger ausgeprägte Patina

An dem unten auf dem Foto abgebildete Opinel wurde
1. Klinge mit 15%iger HCL behandelt
2. Lock mit 30 %iger HCL behandelt

Wie du sehen kannst ist die Intensität der Graufärbung stärker, je konzentrierter die Säure verwendet wird. (oder du musst es länger im Säurebad lassen - gleicher Effekt).

Die Reaktion setzt sofort ein und Du kannst live miterleben wie sich die Farbe verändert.
Anschließend mit Wasser abwaschen ...und fertig ist die Patina.

Das geht nicht so leicht mehr ab.... die gleiche Methode wendet unser alter Dorfschmied schon Jahrzehnte erfolgreich an.
Das man da bei der Verarbeitung etwas aufpassen muss, ist selbstredend(ist halt eine Säure).
Plastikflaschen sind selbstverständlich säurefest.

Falls dir die Optik gefällt... viel Erfolg (ist ne leichte Übung)

Gruß Bodo


24741332zv.jpg
 

domgro

Mitglied
hey bodo,super tipp mit der salzsäure.
kaffee wäre zwar vermutlich einfacher zu bekommen und leichter anzuwenden,aber wenn das ergebnis bei salzsäure besser hält,dann würde ich mich für die salzsäure entscheiden.
ich nehme mal an die klinge bleibt so grau oder geht es noch dunkler? am besten wäre eine sehr dunkle fast schwarze klinge
bleibt die klinge bei einer salzsäure patina so gleichmäßig oder verändert die sich beim schneiden von gemüse und früchten im nachhinein?

sind schutzmaßnahmen erforderlich wie handschuhe oder brille?

ich werd noch etwas googlen und dann vermutlich die salzsäure kaufen.

bin weiterhin für jeden ratschlag dankbar
 

tiffel

Mitglied
Erstmal würde ich es mit Löskaffe probieren und erst wenn das nicht geht, würde ich mich nach was anderem umschauen. Für Chemiehämmer wie Salzsäure braucht man eine Schutzbrille und Handschuhe und dann muss man die Säure auch noch entsorgen. Da ist Löskaffe doch wesentlich unproblematischer.
 
Zuletzt bearbeitet:

olli4321

Mitglied
also mit heißem Löskaffee sieht das bei einem 1922er nach 4 Stunden so aus:


Sorry für die besch.. Qualität :mad:
Die Klinge ist durchgängig fast schwarz - der Streifen in der Klingenmitte rechts ist eine Reflexion.
 

domgro

Mitglied
wenn es so schwer eine regelmäßig dunkle patina zu erzeugen,kann man doch auch eine kontrollierte unregelmäßige patina mit senf o.ä. erzeugen?
d.h. mit kaffee vorpatinieren und dann mit senf ein muster erzeugen?

sorry für die dummen fragen,aber ich frag lieber vorher nach anstatt selbst die zeit mit sinnlosen versuchen zu vergeuden.

E:
@Olli ja,quali des bildes ist echt nicht gut ;)
bleibt die patina gleichmäßig oder muss man mit der zeit die patina neu aufsetzen?
 
Zuletzt bearbeitet:

knifeaddict

Mitglied
Hallo

Ich hab das Herder 1922 erst angeschliffen / poliert mit 4000er Körnung..
Dann gereinigt mit Metrylcen...benutzt man im Maschinenbau zum entfetten.

Dann 10 große Löffel Lüskaffe...auf 1 Liter kochendes wasser-...4 Std gewartet.

Dann mit Metrylcen ( Waschbenzin ) vorsichtig nachgereinigt...dann nochmal 12 Std in den Kaffee.

Ich hab das für einen Freund gemacht sonst hätte ich jetzt Fotos.
Aber die Patina bleibt NICHT gleichmäßig...sondern ändert die Farben.ein wenig bei Obst / Zwiebeln,von grau /schwarz zu bläulich

Das Ziel war aber rostschutz...und NICHT die reine Optik...Die Klinge sollte halt voll patiniert sein


gruss knifeaddict