Mehrere Fragen zur Patina (entfernen, erzeugen)

Carl Hanger

Mitglied
Ich grabe den Thread mal aus um noch ein Patina-Thema in den Raum zu werden.

Die hier genannten Method erzeugen die Patina durch säurehaltige Substanzen, so wird diese immer dunkel grau bis schwarz. Um allerdings die wunderbare blau-bunt schimmernde Patina zu bekommen sollen Proteine helfen. Heißt Fleisch, Geflügel, Fisch aber auch Tofu können diese erzeugen. Da es aber in festem Schnittgut schwer ist die ganze Klinge „ziehen zu lassen“, habe ich überlegt einen Proteinshake zu erhitzen und die Klinge darin zu tränken. Hat jemand von euch so etwas schon mal gemacht?

Das ist für mich übrigens eine reine Spielerei. Finde das Thema sehr unterhaltsam.

Appropos unterhaltsam, kennt ihr Nekonoshoben? Eine angeblich traditionell japanische Methode um Messer mittels Katzenurin zu patinieren. Das ist deutlich ungefährlicher als einiger der hier genannten Substanzen. Es gibt ein paar sehr lustige englischsprachige Threads in denen das heimische Katzenstreu ausgedrückt wird um an das Wundermittel zu kommen.
Was tut man nicht alles für eine schöne Patina, ich kann es nachvollziehen! (Bin mit aber noch nicht ganz sicher ob das nicht ein großer Scherz ist)
 
Zuletzt bearbeitet:
G

gast

Gast
Ich kann von jeder Art chloridhaltiger Medien (also Kochsalz) nur abraten. Chlorid ist eines der am stärksten korrosionsfördernden Elemente. Es lagert sich anstelle von Sauerstoff in die aus Oxiden bestehende Patina ein und destabilisiert sie. Selbst nichtrostende Cr-Ni-Stähle widerstehen dem nur bedingt und beginnen unter Chloridbelastung zu rosten. Gut geeignet für stabile Patinaschichten sind Phosphate, also Salze der Phosphorsäure. Auf deren Basis funktionieren diverse Schmiermittel für Metalle, die auch konservierens wirken. Also besser Cola aus 🐈 pipi.
 

Carl Hanger

Mitglied
Ich kann von jeder Art chloridhaltiger Medien (also Kochsalz) nur abraten. Chlorid ist eines der am stärksten korrosionsfördernden Elemente. Es lagert sich anstelle von Sauerstoff in die aus Oxiden bestehende Patina ein und destabilisiert sie. Selbst nichtrostende Cr-Ni-Stähle widerstehen dem nur bedingt und beginnen unter Chloridbelastung zu rosten. Gut geeignet für stabile Patinaschichten sind Phosphate, also Salze der Phosphorsäure. Auf deren Basis funktionieren diverse Schmiermittel für Metalle, die auch konservierens wirken. Also besser Cola aus 🐈 pipi.
Verstehe den letzten Satz nicht ganz. Aber Phosphate sind doch auch in Fleisch oder? Könnte es daran liegen, dass das so gute (schöne) Patina bildet?