Preisleistungsmesser für Geburtstagskind

PaMo

Mitglied
Hallo zusammen.
Ich hab die Aufgabe für ein Geburtstagsgeschenk Messer zu besorgen. Gesichertes budget ist 270 Euro.
Das geburtstagskind hat derzeit schrottmesser und hätte gern paar gute einstiegsmesser. Meine Aufgabe ist es also mit dem Budget etwa 3 Messer mit gutem preisleistungsverhältnis zu besorgen.

Meine derzeitig Vorauswahl :
1. Ein Zwilling Diplome gyuto mit etwa 20cm
2. Ein takamura vg10 petty für den Einstieg in die dünne Messerwelt.
Was als drittes dazu? Ca 100 sind noch im Budget. Besser ein kleines allzweckmesser oder was robustes großes? Oder braucht das Diplome keinen Bodyguard?
Habt ihr Vorschläge? Würdet ihr eines der oben genannten eher austauschen?
Schon mal danke für die Antworten und Gedanken die ihr euch zu dem Thema macht.
Grüße
 

safferli

Mitglied
Brotmesser? Victorinox Konditorsäge.

Ein kleines Messer ist auch immer gut, zum putzen/schälen. Goyon Chazeau Le Petit Tradi habe ich dafür.

Beide zusammen passen auch noch ins Budget ;)
 

pebe

Premium Mitglied
Hm, ich persönlich neige ja dazu, wenn Laser und japanische Inschrift mit Rost nicht explizit vorgegeben sind, eher etwas moderat an das Thema zugehen.

Mein Kramer Zwilling Carbon hat ganz hinten 0,29mm und nach vorne etwas weniger, also tendenziell der Grenzbereich von leicht und noch robust. Von meinen knapp 20 Küchensäbeln hat es für mich die beste Handlage.

Die Euro essentials dürften da vergleichbar sein. Ist inzwischen zumindest bei mir eine Empfehlung für das erste ordentliche Küchenmesser.

grüsse, pebe

P.S. Brotmesser wäre auch bei mir das Dritte.
 
Zuletzt bearbeitet:

PaMo

Mitglied
Danke pebe, hab ich was übersehen oder wo siehst du rost bei den genannten messern?
Bei den ganzen zwilling serien hab ich keinen durchblick, vermutlich nicht mal zwilling selbst. Das diplome wird halt hier oft als gutes messer genannt und ich dachte es erfüllt genau die ansprüche 🤷‍♂️
 

safferli

Mitglied
Das Diplome ist im Rahmen der Serienstreuung ein gutes Messer und rostfrei. Es ist das Messer, das ich im Bekanntenkreis "blind" (sprich, jemand fragt nach einem guten Messer ich weiss aber nicht ob er auch besonders sorgfältig mit Messern umgehen kann/will) empfehle. Sprich: für ein "blindes" Aussuchen als Geburtstagsgeschenk wäre das genau meine Messerempfehlung :)
 

Bukowski

Mitglied
Das Diplome braucht keinen Bodyguard. Die Messer sind vom Schliff vergleichbar mit den Zwilling Euro Essentials. Ich finde letztere aufgrund der Handlage und des Klingenprofils aber auch besser, allerdings auch deutlich teurer.

Ich finde das Set nicht schlecht. Würde noch ein Herder K1 und eine Victorinox Konditorsäge oder einen Dick Microfeinzug und ein günstiges Herder Schälmesser dazunehmen.

Mein Best Buy für den Preis wäre:
Handverlesenes Herder K5
Herder Schälmesser
Victorinox Konditorsäge oder günstiges robustes Kochmesser mit Minimum 24cm Klingenlänge
Dick Microfeinzug
 

pebe

Premium Mitglied
Das war jetzt etwas sarkastisch. Weil oft in der ersten Begeisterung eben ein sehr leichter Schnitt, japanische Herkunft und stilecht in rostend gesucht wird.

Wenn lediglich nach einem guten Küchenmesser und eben nicht nach einem leicht schneidenden Japaner gesucht wird, dann neige ich eher zu moderat. Das Zwilling ist ja eines der meist empfohlenen - japanischer Machart.

grüsse, pebe
 

PaMo

Mitglied
Ja ich denke das takamura lass ich mal weg nehm da vl etwas "moderates" 😉
Handverlesenen herder klingt gut, aber ich hab weder einen herder händler in der nähe noch will ich einen anrufen und betteln, dass er mir die messer begutachtet. Herder k5 is sicher ein sehr gutes messer, aber es fällt raus, da es auch einen Großteil des budgets auffressen würde.
 

PaMo

Mitglied
Der dick ist klasse, das weis ich. Aber ich denke die beschenkte würde einen wetzstahl um 70euro nicht wertschätzen 🤷‍♂️.
Gibt's da gute preiswertere alternativen
 

safferli

Mitglied
Einen Wetzstahl hast du dein ganzes Leben. Der Micro ist wirklich gut und macht auch eine schöne "beißende" Schärfe. Mit den guten Messern gibt es für mich da eigentlich keine richtige Alternative. Viel billiger wird dann halt auch gleich viel schlechter und wenig billiger hilft dir ja nicht...
 

PaMo

Mitglied
Es gibt noch den Eicker Microfeinzug, der kostet aber inzwischen auch 50€ und ist halt gröber...

Ohne Takamura und Herder kommt ja garkein Spaß auf in deinem Set ;)
😂
Also ein takamura landet sicher im warenkorb, aber ich denk das verschenk ich nicht. Ein R2 als Belohnung für mich weil ich die messer ausgesucht habe muss drin sein 😁
Aber du hast schon recht, irgendwie fehlt der spaßfaktor.
Ich denke den dick lass ich mal weg. Messer geschenk bekommen macht mehr spaß als so ein wetzstab, mit dem sie erstmal nichts anzufangen weis. Wenn mal die begeisterung für messer und schärfe geweckt wird kann sie den selbst anschaffen. Nicht falsch verstehen, ich hätte freude damit, aber hier gehts eher darum die begeisterung für messer bei jemanden zu wecken der damit noch nicht viel am hut hat.
 

rocco26

Premium Mitglied
Respekt, ein Takamura in die Tüte zu packen! Ist schon bei Serienmessern ein besonders feines Stück! Ich hab meins bei jeder Gelegenheit in der Hand! (hier das Gyuto R2 21cm).
Die kleinen Nebensächlichkeiten wurden hier ja oft beschrieben! Ich würde das Messer auch immer empfehlen! Und genau wegen: Spaß!
rocco26
 

PaMo

Mitglied
ich kann nur nachschreiben was ich hier gelesen habe: die beiden messer sind beide sehr dünn ausgeschliffen. der größte unterschied ist der stahl. natürlich auch griff. aber sind beide mit laser maschinell geschliffen. nur der griff wird von hand montiert
 

güNef

Premium Mitglied
Servus,

Ist das Takamura VG10 Petty dem R2 so ähnlich was den Schliff angeht? Bzw. Unterscheiden sich die messer nur im Stahl?

ich hatte bis jetzt ein Takamura Migaki R2/Asagao ( Gyuto, Petty, Santoku ), ein Takamura Hana ( Gyuto, Santoku ) und ein Takamura Blazen in der Hand. Alle waren/sind extrem spitz geschliffen und schneiden exzellent.

Ich wüsste keinen Grund anzunehmen, warum die VG10-Reihe dicker und weniger spitz geschliffen sein soll, von der Schärfe, die bei allen hohes Niveau hatte, ganz zu schweigen. Wenn du 100% auf Nummer sicher gehen möchtest, bitte Hrn. Horie vom JMS um seine Beurteilung, er vertreibt ja diese Messer ja, und teile uns mit, was er dazu gesagt hat.

Gruß, güNef